Deutschland, Großbritannien

(Textrest entfernt)

12.12.2017 - 12:11:24

WDH/Gas-Preise steigen stark nach Explosion in Verteilzentrum Baumgarten

BAUMGARTEN/LONDON/FRANKFURT - Eine Gasexplosion im wichtigen Verteilzentrum im österreichischen Baumgarten hat an der Rohstoffbörse in London einen starken Anstieg der Gaspreise ausgelöst. Der Preis für Gas mit Lieferung im Januar stieg am Dienstagvormittag zunächst um etwa 20 Prozent auf bis zu 73,70 britischen Pence je British Thermal Unit (britische Einheit zur Messung der Energiemenge). Dies ist der höchste Preis seit März 2013.

Im weiteren Handelsverlauf ist der Preis aber wieder deutlich auf zuletzt 68,41 Pence zurückgefallen. Das ist immer noch etwa 14 Prozent mehr als am Vortag. Auslöser für den Preissprung war eine Explosionskatastrophe in Baumgarten. Die dortige Erdgasstation ist eine der bedeutendsten Drehscheiben für die europäische Erdgasversorgung. Über die Station werden große Mengen an Erdgas aus Russland nach Österreich sowie nach West-, Süd- und Südosteuropa verteilt.

"Es gibt verschiedene Beschädigungen an der Verteilstation", sagte ein Sprecher der österreichischen Betreiberfirma Gas Connect Austria. Durch die Explosion seien Gaslieferungen nach Kroatien, Italien und Slowenien unterbrochen. Lieferungen in Richtung Westen seien hingegen nicht betroffen und würden normal weiterlaufen.

Der russische Gaskonzern Gazprom hat in einer Mitteilung per E-mail versichert, dass derzeit an einer Umverteilung der Gaslieferungen in Richtung Europa gearbeitet werde. Es werde alles getan, um die Gaslieferungen an die Kunden ohne Unterbrechung zu gewährleisten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE: H&A setzt mit 180 Euro höchstes Wirecard-Kursziel im dpa-AFX-Analyser. Experte Robin Brass ist damit unter den im dpa-AFX-Analyser erfassten Analysten für Wirecard am optimistischsten. Zuvor lautete sein Kursziel 122 Euro, die Aktieneinstufung ebenfalls "Buy". Wirecard-Papiere kosten aktuell 131,60 Euro. HAMBURG - Mit einem auf 180 Euro erhöhten Kursziel für die Aktie von Wirecard hat die Privatbank Hauck & Aufhäuser am Montag ein Ausrufezeichen gesetzt. (Boerse, 28.05.2018 - 12:23) weiterlesen...

Oettinger: Jetzt Italiener von Euro überzeugen. Er plädiere für "eine positive Mitwirkung an der Willensbildung" in Italien, sagte Oettinger am Montag in Berlin vor Beginn einer CDU-Präsidiumssitzung in Berlin, ohne dies genauer auszuführen. Für den Übergang rechne er nun mit einer "technischen Regierung". BERLIN - Nach der gescheiterten Regierungsbildung in Italien sollte nach Worten von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger alles getan werden, um die Bürger vom Euro zu überzeugen. (Wirtschaft, 28.05.2018 - 12:05) weiterlesen...

Forscher: Deutscher Arbeitsmarkt schaltet einen Gang runter. Für den Sommer rechnen sie zwar weiter mit einem Abbau der Arbeitslosigkeit und der Schaffung neuer Stellen, aber in gedämpftem Tempo, wie aus dem am Montag veröffentlichten Arbeitsmarktmonitor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervorgeht. NÜRNBERG - Jobvermittler schauen nicht mehr ganz so optimistisch auf den deutschen Arbeitsmarkt wie noch zu Jahresbeginn. (Wirtschaft, 28.05.2018 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Wenig Begeisterung nach Platzen der Regierungsbildung in Rom. Der Dax büßte zu Wochenbeginn seine anfänglichen Tagesgewinne fast komplett ein und stand gegen Mittag noch 0,12 Prozent höher bei 12 953,02 Punkten. Angesichts der Feiertage in London und New York hielten sich die Aktivitäten der Händler am Montag allerdings in Grenzen. FRANKFURT - Die vorerst gescheiterte Regierungsbildung durch populistische Kräfte in Italien hat den deutschen Aktienmarkt nur kurz beflügelt. (Boerse, 28.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx zögerlich - Berg- und Talfahrt in Italien. Zentrales Thema war zu Wochenbeginn die vorerst gescheiterte Regierungsbildung durch die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Partei Lega in Italien. Deren gemeinsamer Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte, hatte den Regierungsauftrag am Sonntag wieder an Staatspräsident Sergio Mattarella zurückgegeben. PARIS/LONDON - Neu aufgeflammte politische Unsicherheit in Italien hat die Anleger an den europäischen Börsen am Montag beschäftigt. (Boerse, 28.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

Gedenkfeier für vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub. MÜLHEIM/RUHR - Rund zwei Monate nach dem Verschwinden von Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub bei einer Skitour in den Alpen soll am 8. Juni eine Trauerfeier auf dem Gelände der Mülheimer Firmenzentrale stattfinden. Gedacht werden solle dabei auch dem Anfang März im Alter von 85 Jahren verstorbenen langjährigen Unternehmenschef und Vater des Vermissten, Erivan Haub, berichtete eine Unternehmenssprecherin am Montag in Mülheim. Die "Bild am Sonntag" hatte zuvor über das Thema berichtet. Gedenkfeier für vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub (Boerse, 28.05.2018 - 11:34) weiterlesen...