Indikatoren, USA

TEMPE - Die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA ist im Oktober auf ein Rekordhoch gestiegen.

03.11.2021 - 17:05:02

USA: Stimmung im Dienstleistungssektor steigt auf Rekordstand. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) stieg im Vergleich zum Vormonat um 4,8 Punkte auf 66,7 Punkte, wie das Institut am Mittwoch in Tempe mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Erhebung der Daten im Jahr 1997. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf im Schnitt 62 Punkte gerechnet.

TEMPE - Die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA ist im Oktober auf ein Rekordhoch gestiegen. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) stieg im Vergleich zum Vormonat um 4,8 Punkte auf 66,7 Punkte, wie das Institut am Mittwoch in Tempe mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Erhebung der Daten im Jahr 1997. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf im Schnitt 62 Punkte gerechnet.

USA: Industrieaufträge steigen leicht

WASHINGTON - Die US-Industrie hat im September etwas mehr Aufträge erhalten als im Vormonat. Es seien 0,2 Prozent mehr Bestellungen eingegangen, teilte das US-Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Es ist bereits der fünfte Anstieg in Folge, allerdings mit fallender Tendenz. Analysten hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um 0,1 Prozent gerechnet. Ohne den Transportsektor erhöhten sich die Bestellungen etwas stärker um 0,7 Prozent.

ADP: Beschäftigtenzahl im US-Privatsektor steigt deutlich

WASHINGTON - In den USA hat sich der Stellenaufbau in der Privatwirtschaft im Oktober unerwartet beschleunigt. Im Monatsvergleich seien 571 000 Beschäftigte hinzugekommen, teilte der Arbeitsmarktdienstleister ADP am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten lediglich mit einem Zuwachs von 400 000 Stellen gerechnet. Im Monat zuvor waren 523 000 Stellen geschaffen worden.

EZB-Chefin Lagarde: Bedingungen für Zinsanhebung 2022 wohl nicht erfüllt

FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) stellt sich weiter Spekulationen auf baldige Zinsanhebungen entgegen. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass die Bedingungen für eine Zinsanhebung im kommenden Jahr erfüllt seien, sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Mittwoch in Lissabon. Trotz der derzeit erhöhten Inflation sei der mittelfristige Inflationsausblick gedämpft, erklärte die Französin.

Eurozone: Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

LUXEMBURG - In der Eurozone ist die Arbeitslosigkeit im September weiter gefallen. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Gegenüber September 2020 ging die Quote deutlich um 1,2 Punkte zurück. In der Europäischen Union (EU) betrug die Arbeitslosenquote 6,7 Prozent, sie ist ebenfalls rückläufig.

Britische Dienstleister wesentlich zuversichtlicher

LONDON - Die Stimmung unter britischen Dienstleistern hat sich im Oktober deutlich aufgehellt. Der Indikator der Marktforscher von IHS Markit stieg gegenüber dem Vormonat um 3,7 Punkte auf 59,1 Zähler, wie Markit am Mittwoch in London mitteilte. Analysten hatten mit einer Aufhellung auf im Schnitt 58,0 Punkte gerechnet.

Türkei: Inflation steigt auf knapp 20 Prozent

ANKARA - Die Inflation in der Türkei legt von hohem Niveau aus weiter zu. Im Oktober stiegen die landesweiten Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 19,9 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Mittwoch in Ankara mitteilte. Im Vormonat hatte die Inflationsrate 19,6 Prozent betragen. Analysten hatten im Schnitt einen noch stärkeren Anstieg auf 20,4 Prozent befürchtet.

ROUNDUP 3: Schlappe für Biden - Republikaner gewinnt Gouverneurswahl in Virginia

WASHINGTON - Schwerer Rückschlag für US-Präsident Joe Biden und seine Demokraten: Bei der Gouverneurswahl im Bundesstaat Virginia hat der republikanische Kandidat Glenn Youngkin gewonnen. Er besiegte den von Biden unterstützten Demokraten Terry McAuliffe knapp, wie am Mittwoch aus den vorläufigen Ergebnissen hervorging. Ein Jahr vor den Kongresswahlen galt die Abstimmung an der Ostküste als wichtiger Stimmungstest. Biden hatte Virginia bei der Präsidentschaftswahl vor einem Jahr noch klar gewonnen.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bestellungen im Maschinenbau wachsen weiter zweistellig. Im Oktober stieg der Auftragseingang bereinigt um Preiserhöhungen (real) um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Inlandsbestellungen legten um 13 Prozent zu, die Orders aus dem Ausland wuchsen um 23 Prozent, wie der Branchenverband VDMA am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Im Frühjahr und Sommer waren die Zuwächse allerdings teilweise noch deutlich höher ausgefallen. FRANKFURT - Die Erholung im deutschen Maschinenbau nach dem Corona-Krisenjahr 2020 hält an. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 10:08) weiterlesen...

WDH/Angespannte Lieferketten - Neue Daten zum Außenhandel. (Datum geändert: Das Statistische Bundesamt veröffentlicht die Zahlen WDH/Angespannte Lieferketten - Neue Daten zum Außenhandel (Wirtschaft, 02.12.2021 - 08:29) weiterlesen...

Angespannte Lieferketten - Neue Daten zum Außenhandel. Wie sich die Ausfuhren von Waren "Made in Germany" im Oktober entwickelt haben, gibt das Statistische Bundesamt am Donnerstag (08.00 Uhr) bekannt. Im September lieferten heimische Unternehmen im zweiten Monat in Folge weniger Waren ins Ausland als im Vormonat. Gegenüber dem von der Corona-Krise geprägten September 2020 wurde dagegen ein Anstieg um 7,1 Prozent auf 117,8 Milliarden Euro verzeichnet. WIESBADEN - Lieferengpässe und Materialmangel belasten zunehmend die deutsche Exportwirtschaft. (Boerse, 02.12.2021 - 05:49) weiterlesen...

Immer mehr Versicherungsjahre tragen zu Absicherung in der Rente bei. Die Zahl der Versicherungsjahre ist von 33,7 im Jahr 2000 auf im Schnitt 38,7 im vergangenen Jahr gestiegen, teilte der Vorstandsvorsitzende der DRV Bund, Christian Amsinck, bei einer Vertretervertreterversammlung am Mittwoch in Berlin mit. Gezählt werden die Jahre bei Beginn der Altersrente. Bei Frauen nahm die Zahl der Versicherungsjahre besonders deutlich von 27,7 auf 36,3 Jahre zu. Die Zunahme der Versicherungsjahre sei hauptsächlich auf eine erhöhte Erwerbsbeteiligung von Frauen zurückzuführen, erläuterte die Rentenversicherung. BERLIN - Die Beschäftigten hierzulande tragen immer mehr Jahre zur Absicherung in der Rentenversicherung bei. (Boerse, 01.12.2021 - 18:11) weiterlesen...

Heil setzt auf Zuwanderung und Ausbildung für Fachkräfte. "Die neue Koalition hat sich vorgenommen, in diesem Bereich liberaler zu sein", sagte der geschäftsführende Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Mittwoch per Video vor dem Ostdeutschen Unternehmertag in Potsdam über die Suche nach qualifizierten Kräften aus dem Ausland. POTSDAM - Die Ampel-Koalition will mit einer liberaleren Einwanderungspolitik und mehr Ausbildung dem Fachkräftemangel entgegenwirken. (Wirtschaft, 01.12.2021 - 17:22) weiterlesen...

USA: Bauausgaben legen leicht zu. Im Monatsvergleich erhöhten sie sich um 0,2 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem stärkeren Anstieg um 0,4 Prozent gerechnet. Der Bausektor profitiert seit längerem von der hohen Nachfrage nach Wohnraum. Seit einiger Zeit wird er jedoch von coronabedingten Materialengpässen geplagt. WASHINGTON - In den USA sind die Bauausgaben im Oktober leicht gestiegen. (Boerse, 01.12.2021 - 16:14) weiterlesen...