Golfstaaten, USA

TEHERAN - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat im Konflikt mit den USA den Ton verschärft und erneut mit einer Blockade der Ölexportrouten im Persischen Golf gedroht.

04.12.2018 - 11:34:24

Irans Präsident droht USA mit Ölblockade im Persischen Golf. "Falls eines Tages die USA wirklich den iranischen Ölexport blockiere sollten, dann wird überhaupt kein Öl mehr am Persischen Golf exportiert", sagte Ruhani am Dienstag.

Schon im Sommer hatte Ruhani gedroht, dass der Iran bei amerikanischen Ölsanktionen die Straße von Hormus schließen und damit auch den Ölexport der arabischen Ölstaaten durch diesen Übergang vom Persischen Golf zum Golf von Oman blockieren könnte. Die US-Sanktionen bezeichnete er als "Wirtschaftskrieg" gegen den Iran und er unterstellte Präsident Donald Trump eine Politik der Vernichtung des Irans.

Der Ausstieg der USA aus dem Wiener Atomabkommen und die erneuerten Wirtschaftssanktionen gegen den Iran haben die Islamische Republik in eine akute Finanzkrise gestürzt. Die Landeswährung hat mehr als 60 Prozent an Wert verloren und die Menschen haben Angst, dass es nächstes Jahr noch schlimmer werden könnte. Der Ölexport ist die Haupteinnahmequelle des Landes und Sanktionen in diesem Bereich könnte die Wirtschaft des Landes lahmlegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise fallen nach US-Rohöllagerbeständen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,41 US-Dollar. Das waren neun Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 56 Cent auf 65,75 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch nach gestiegenen US-Rohöllagerbeständen unter Druck geraten. (Boerse, 24.04.2019 - 18:05) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gestiegen. Wie das Opec-Sekretariat am Mittwoch meldete, betrug der Korbpreis am Dienstag 73,37 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 93 Cent mehr als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 24.04.2019 - 12:49) weiterlesen...

Ölpreise stoppen vorerst Höhenflug. Nach kräftigen Gewinnen über die Osterfeiertage ging es mit den Preisen am Mittwoch wieder leicht nach unten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 74,44 US-Dollar. Das waren sieben Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 22 Cent auf 66,08 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben den jüngsten Höhenflug vorerst gestoppt. (Boerse, 24.04.2019 - 12:39) weiterlesen...

Irans Revolutionsgarden drohen mit Blockade der Öl-Route im Golf. Die Straße von Hormus gilt als die wichtigste Öl-Handelsroute, durch die fast ein Drittel der globalen Öl-Exporte verschifft wird. "Solange wir unser Öl exportieren können, bleibt Hormus offen, wenn nicht, dann gibt es dafür keine Logik mehr", sagte IRGC-Marinekommandeur Aliresa Tangsiri am Dienstag laut Nachrichtenagentur Isna. TEHERAN - Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) haben mit einer Blockade der Straße von Hormus im Persischen Golf gedroht, falls die USA den Öl-Export der Islamischen Republik stoppen sollten. (Boerse, 23.04.2019 - 21:10) weiterlesen...

Ölpreise legen erneut zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,61 US-Dollar. Das waren 57 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,00 Dollar auf 66,56 Dollar. LONDON - Die Ölpreise haben ihren Aufwärtstrend am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 23.04.2019 - 17:38) weiterlesen...

Ölpreise bauen Gewinne aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,44 US-Dollar. Das waren 40 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 49 Cent auf 66,04 Dollar. LONDON - Die Ölpreise haben ihren Aufwärtstrend am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 23.04.2019 - 12:27) weiterlesen...