Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Regierungen, Golfstaaten

TEHERAN - Der Iran hat einen US-Libanesen freigelassen, der fast vier Jahre lang wegen angeblicher Spionage in Teheran inhaftiert war.

11.06.2019 - 10:58:25

Iran lässt wegen Spionage inhaftierten US-Libanesen frei. Das gab Justizsprecher Gholam-Hussein Ismaeili am Dienstag bekannt. Die Justiz habe einem Antrag der libanesischen Hisbollah-Miliz auf Freilassung von Nizar Zakka zugestimmt, sagte der Sprecher laut der Nachrichtenagentur Isna. Zakka war 2015 nach einer Teilnahme an einer politischen Veranstaltung in Teheran verhaftet worden. Wegen angeblicher Spionage für Irans Erzfeind USA wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

G20: EU-Ratspräsident Tusk erwartet schwierigen G20-Gipfel. "Das wird ein schwieriger G20", sagte Tusk am Donnerstag nach einem Vorbereitungsgespräch mit dem japanischen Ministerpräsidenten und Gipfelgastgeber Shinzo Abe. Es gelte, den Kampf gegen den Klimawandel zu intensivieren, Handelskriege zu verhindern und die Welt auf den digitalen Wandel vorzubereiten. Zugleich verschärften sich allerdings die internationalen Spannungen. OSAKA - EU-Ratspräsident Donald Tusk dämpft die Erwartungen an das bevorstehende Treffen der mächtigsten Staats- und Regierungschefs der Welt. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 10:22) weiterlesen...

Merkel zittert erneut heftig - G20-Reise soll stattfinden. Bei der Ernennung der neuen Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fing die Kanzlerin im Schloss Bellevue plötzlich an, am ganzen Körper zu zittern. Als sie sich anschließend bewegte, ging es ihr wieder besser, wie auf einem Video eines dpa-Fotografen zu sehen ist. Merkel bekam ein Glas Wasser angeboten, das sie zwar annahm, aber gleich wieder zurückgab, ohne daraus zu trinken. BERLIN - Nur acht Tage nach ihrem Aufsehen erregenden Schwächeanfall hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag die gleichen Probleme wieder gehabt. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 09:49) weiterlesen...

Bericht: 'Vorläufiger Burgfrieden' im Handelskrieg der USA mit China. Unter Berufung auf nicht genannte Quellen berichtete die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" am Donnerstag gemeinsam mit der US-Publikation "Politico", US-Präsident Donald Trump habe zugesagt, die angedrohte Ausweitung der Strafzölle auf alle Importe aus China erstmal zu verschieben. Das sei Bedingung von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping für das Treffen am Samstag in Osaka in Japan gewesen. OSAKA - Die USA und China haben sich nach einem Pressebericht auf einen "vorläufigen Burgfrieden" in ihrem Handelskrieg und eine Wiederaufnahme der Verhandlungen geeinigt. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 09:17) weiterlesen...

G20: Chinas Präsident Xi trifft in Osaka ein - Treffen mit Abe und Moon. Vor Beginn der gemeinsamen Beratungen wollte Xi Jinping zunächst mit dem gastgebenden japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe sowie mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae In bilateral zusammentreffen. OSAKA - Als einer der ersten Staats- und Regierungschefs ist Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping am Donnerstag zum Gipfel der großen Wirtschaftsmächte im japanischen Osaka eingetroffen. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 06:27) weiterlesen...

Appell: G20 muss Klimawandel energisch angehen. Kinder seien besonders betroffen. Schon heute müssten bereits 25 Millionen Menschen nach UN-Angaben vor den Auswirkungen des Klimawandels fliehen. Eine globale Strategie sei nötig, sagte Marwin Meier von World Vision. OSAKA - Vor dem G20-Gipfel im japanischen Osaka hat die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision die großen Wirtschaftsmächte aufgerufen, entschlossener gegen den Klimawandel und andere Krisen vorzugehen. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 06:17) weiterlesen...

Erste Beratungen vor G20-Gipfel: Nordkorea, Handelskrieg und Iran. Als einer der ersten trifft Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping ein, der zunächst mit Südkoreas Präsident Moon Jae In zusammenkommen wird, um über seine erste Visite vergangene Woche in Nordkorea zu berichten. OSAKA - Einen Tag vor Beginn des Gipfels der Gruppe der großen Wirtschaftsmächte (G20) im japanischen Osaka beginnen an diesem Donnerstag die Beratungen der Staats- und Regierungschefs zunächst in bilateralen Treffen. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 05:46) weiterlesen...