Regierungen, USA

TAORMINA - Die Differenzen zwischen den USA und den restlichen G7-Staaten sind bei dem G7-Gipfel nach den Worten des italienischen Ministerpräsidenten klar zu Tage getreten.

27.05.2017 - 15:46:24

Gentiloni: Differenzen mit Trump sind bei G7-Gipfel klar geworden. "Diese Differenz verstecken wir nicht, sondern sie ist auch in unseren Diskussionen sehr klar geworden. Aber diskutieren ist immer sehr nützlich", sagte Paolo Gentiloni als derzeitiger Vorsitzender der G7-Präsidentschaft am Samstag am Ende des Gipfels in Taormina. US-Präsident Donald Trump sei die Wahl des amerikanischen Volkes und mit dieser werde man nun umgehen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Heil erwartet keine weitere Verzögerung der geplanten Brückenteilzeit. Der Gesetzentwurf komme noch vor der Sommerpause ins Kabinett, sagte Heil am Samstag im SWR-"Interview der Woche". Dann könne es der Bundestag rasch beschließen. Davor müsse der Gesetzentwurf aber noch in den beteiligten Ministerien abgestimmt werden. Eine Verzögerung erwartet Heil demnach nicht. BERLIN - Trotz anhaltenden Ringens über das geplante Recht für Arbeitnehmer auf eine Rückkehr von Teilzeit in Vollzeit erwartet Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) eine zügige Umsetzung. (Wirtschaft, 20.05.2018 - 14:29) weiterlesen...

Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen. Dies teilte der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos am Samstagabend in Athen mit. ATHEN - Griechenland und seine internationalen Geldgeber haben die laufenden Beratungen zu weiteren Reform- und Sparmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen. (Wirtschaft, 20.05.2018 - 14:25) weiterlesen...

Minister Heil drückt bei Rente aufs Tempo. "Ich lege noch vor dem Sommer das erste Rentenpaket vor", sagte Heil der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Damit ziehen wir die doppelte Haltelinie ein, die die Beiträge und das Rentenniveau stabil hält." So soll sichergestellt werden, dass bis 2025 das Rentenniveau auf dem Stand von 48 Prozent bleibt und der Beitragssatz von 18,6 Prozent nicht über 20 Prozent steigt. Heil sagte, zugleich würden die Erwerbsminderungsrente und die Mütterrente verbessert. BERLIN - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will bei der Umsetzung der von Union und SPD geplanten Rentenreformen aufs Tempo drücken. (Wirtschaft, 20.05.2018 - 14:25) weiterlesen...

China und USA bewegen sich im Handelsstreit aufeinander zu. Beide Seiten seien übereingekommen, dass China künftig erheblich mehr amerikanische Güter und Dienstleistungen erwerben wolle, hieß es am Samstag in einer gemeinsamen Stellungnahme. Das Weiße Haus verbreitete sie in Washington zum Abschluss zweitägiger Verhandlungen. Das Papier nennt allerdings keine Zahlen, Zeiträume oder Einzelheiten. WASHINGTON - Im Handelskonflikt zwischen China und den USA macht Peking einen Schritt auf Washington zu. (Wirtschaft, 20.05.2018 - 14:18) weiterlesen...

Populisten besiegeln Regierungsvertrag in Italien (Wirtschaft, 18.05.2018 - 21:24) weiterlesen...

Kubanischer Präsident rechnet mit hoher Opferzahl bei Boeing-Absturz. An Bord der Boeing 737 seien 104 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder gewesen, zitierte die mexikanische Tageszeitung "Milenio" Díaz-Canel am Freitag. Nach Angaben der kubanischen Parteizeitung "Granma" wurden zunächst nur drei Überlebende gefunden. HAVANNA - Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel rechnet nach dem Absturz eines Flugzeugs am Flughafen von Havanna mit einer hohen Opferzahl. (Boerse, 18.05.2018 - 21:06) weiterlesen...