AMAZON COM INC, US0231351067

STUTTGART - Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) und ihr hessischer Amtskollege Thomas Schäfer (CDU) wollen Steuerbetrug im Online-Handel stärker bekämpfen.

29.11.2017 - 14:51:27

Finanzminister wollen gegen Steuerbetrug von Online-Händlern vorgehen. Die Ressortchefs teilten am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung mit, eine entsprechende Initiative in den Bundesrat einbringen zu wollen. Sitzmann und Schäfer schlagen eine sogenannte "Quellensteuer" vor, bei der die durch einen Kauf fällige Umsatzsteuer direkt ans Finanzamt geleitet wird, ohne den Umweg über den Online-Versandhandel zu machen.

Hintergrund ist, dass manche Händler aus Nicht-EU-Staaten - darunter viele aus China - über Plattformen für den Onlinehandel wie Amazon Waren in Deutschland verkaufen, aber die vom Kunden verlangte Mehrwertsteuer gar nicht an den deutschen Fiskus abführen.

Der Vorstoß der beiden Finanzminister geht über die bisherigen Pläne einer Arbeitsgruppe von Bund und Ländern hinaus: Diese hatte angekündigt, Betreiber von Online-Plattformen haftbar zu machen, wenn sie keine Umsatzsteuer abführten. Außerdem sollten betrügerische Händler umgehend von den Plattformen ausgeschlossen werden müssen. Am Donnerstag treffen Sitzmann und Schäfer ihre anderen Amtskollegen zur Finanzministerkonferenz in Berlin.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Otto Group wandelt sich zum Technologiekonzern. "Das Thema Digitalisierung wird in Deutschland unterschätzt", sagte der Vorstandsvorsitzende Alexander Birken am Mittwoch in Hamburg. HAMBURG - Nach einem Jahr mit starkem Gewinn will die Otto Group ihren Wandel zum Technologiekonzern vorantreiben. (Boerse, 16.05.2018 - 15:16) weiterlesen...

Otto Group unterwegs zum 17-Milliarden-Ziel - Gewinne steigen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr (28.2.) um knapp elf Prozent auf 405 Millionen Euro, der Jahresüberschuss stieg dank eines positiven Finanzergebnisses von 41 auf 519 Millionen Euro, wie Otto am Mittwoch in Hamburg mitteilte. HAMBURG - Der Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group hat seine Gewinne deutlich gesteigert. (Boerse, 16.05.2018 - 13:12) weiterlesen...

Wieder Streik bei Amazon angekündigt. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten zu einem ganztägigen Ausstand aufgerufen. Man rechne damit, dass sich insgesamt mehr als 400 Mitarbeiter beteiligen, sagte Verdi-Streikleiter Thomas Schneider. LEIPZIG - Beim Internetversandhändler Amazon in Leipzig soll am Mittwoch wieder gestreikt werden. (Boerse, 16.05.2018 - 07:38) weiterlesen...

Otto Group zieht Bilanz und gibt Ausblick auf neues Geschäftsjahr. Vorstandschef Alexander Birken zieht zudem Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr (bis 28.02.). Laut den bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen steigerte der Konzern seine Umsätze um rund sieben Prozent auf fast 13,7 Milliarden Euro und damit in fast allen entscheidenden Bereichen stärker als geplant. Auch die Gewinne, die bislang noch nicht genannt wurden, hätten sich deutlich verbessert. HAMBURG - Der Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group gibt am Mittwoch (10.30 Uhr) einen Ausblick auf das laufende Jahr. (Boerse, 16.05.2018 - 05:48) weiterlesen...