Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

STUTTGART - Die Grünen haben die Landtagswahl in Baden-Württemberg klar gewonnen.

14.03.2021 - 18:56:29

WAHL/Hochrechnungen: Grüne gewinnen Landtagswahl in Baden-Württemberg. Nach den ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF erzielten sie am Sonntag ihr bislang bestes Ergebnis in dem Land. Der bisherige Koalitionspartner CDU schnitt so schlecht ab wie nie zuvor. Auch die SPD rutschte auf ein historisches Tief ab.

Den Hochrechnungen zufolge erzielten die Grünen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann an der Spitze 30,7 bis 30,9 Prozent. Zweitstärkste Kraft wurde die CDU mit 23,1 bis 23,3 Prozent. Die SPD holte 10,8 bis 11,7 Prozent. Vor ihr lag die AfD mit 11,8 bis 12,5. Die FDP kam auf 11,3 bis 11,4 Prozent. Die Linke verpasste mit 3,4 Prozent den Einzug in den Landtag.

Nach diesen Zahlen wären die Grünen im nächsten Landtag mit 50 bis 54 Abgeordneten vertreten. Die CDU käme auf 37 bis 40 Mandate, die SPD auf 19, die AfD auf 19 bis 22 und die FDP auf 18 bis 20 Mandate.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Cameron will bei Aufklärung von Lobbyismus-Vorwürfen kooperieren. Er werde Anfragen "positiv beantworten", wenn die Details der jeweiligen Befragung geklärt seien, sagte ein Sprecher Camerons laut übereinstimmenden Medienberichten von Donnerstag. Bislang ist unklar, ob der Ex-Premier zu Befragungen erscheinen wird oder entsprechende Unterlagen abliefern wird. LONDON - Der frühere britische Premier David Cameron, der wegen Lobbyismus-Vorwürfen in der Kritik steht, will bei der Aufarbeitung der Vorwürfe kooperieren. (Boerse, 15.04.2021 - 10:23) weiterlesen...

Scholz verteidigt weitere Erhöhung der Neuverschuldung. "Wir müssen noch durchhalten", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag im Bundestag bei der ersten Beratung eines Nachtragshaushalts, der 60,4 Milliarden Euro zusätzliche Kreditaufnahme vorsieht. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz hat die weitere deutliche Erhöhung der Neuverschuldung des Bundes als unerlässlich zur erfolgreichen Bewältigung der Corona-Pandemie verteidigt. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 10:22) weiterlesen...

Vonovia will nach Aus für Mietendeckel kein Geld zurückfordern. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Bochum mit. Den Mietern sollten "keine finanziellen Nachteile aufgrund getroffener politischer Entscheidungen entstehen", sagte Vorstandschef Rolf Buch laut Mitteilung. Das Bundesverfassungsgericht hatte zuvor das 2020 in zwei Stufen in Kraft getretene Landesgesetz für nichtig erklärt. BOCHUM - Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia will nach der Aufhebung des Berliner Mietendeckels durch das Bundesverfassungsgericht keine Mietnachforderungen stellen. (Boerse, 15.04.2021 - 10:14) weiterlesen...

FDP zur Mietendeckel-Entscheidung: eine gute Nachricht. "Dass der Mietendeckel nichtig ist, ist eine gute Nachricht. Denn derlei Eingriffe in den Markt sind bloße Symptombekämpfung", sagte FDP-Fraktionsvize Michael Theurer am Donnerstag nach der Entscheidung. BERLIN - Die FDP begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, den Berliner Mietendeckel für nichtig zu erklären. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 10:08) weiterlesen...

Intensivmediziner: Auf manchen Intensivstationen nur ein Bett frei. In einigen Regionen gebe es nur noch zehn Prozent freie Kapazitäten, sagte Steffen Weber-Carstens am Donnerstag in Berlin. "Was bedeuten zehn Prozent? Die durchschnittliche Größe der Intensivstationen ist zehn bis zwölf Betten. Das bedeutet: pro Intensivstation genau ein Bett". Dies werde auch vorgehalten für Patienten zum Beispiel mit Schlaganfall oder Unfällen - und für Covid-19-Patienten. BERLIN - Wegen steigender Corona-Infektionszahlen warnt ein Intensivmediziner der Berliner Charité vor einer Überlastung des Gesundheitssystems - auch zu Lasten von Patienten mit anderen Krankheiten. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 10:07) weiterlesen...

Wirtschaftsinstitute für höheres Rentenalter wegen Corona-Krise. Es werde eine Herausforderung, die Staatsfinanzen nach der Pandemie wieder auf eine solide Basis zu stellen, heißt es in der am Donnerstag vorgelegten Frühjahrsprognose. Angesichts der älter werdenden Bevölkerung spiele dabei vor allem die Rentenversicherung eine Rolle. Ein höheres Rentenalter könne die Staatsfinanzen stützen. BERLIN - Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben sich angesichts der in der Corona-Krise steigenden Staatsschulden für ein höheres Rentenalter in Deutschland ausgesprochen. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 10:07) weiterlesen...