Internet, Software

STUTTGART - Die europäische Hackervereinigung Chaos Computer Club (CCC) sieht keinen Sinn in der weiteren Verwendung der Luca-App zur Nachverfolgung von Corona-Ausbrüchen.

24.01.2022 - 13:41:27

'Dysfunktionale App' - Hacker lassen kein gutes Haar an Luca-Software. Bei der Nachverfolgung von Kontakten müsse man sehr schnell sein, sagte Jens Rieger, Vorstand des CCC Freiburg am Montag in Stuttgart bei einem öffentlichen Austausch zur weiteren Nutzung der App. "Dafür ist Luca systematisch und strukturell bedingt einfach eine dysfunktionale App, weil Luca braucht immer die Zuarbeit von den Gesundheitsämtern." Das koste Zeit, die man nicht habe. Bundesweit gebe es pro Tag im Schnitt 10 bs 20 Kontaktverfolgungen über die App, berichtete Rieger - bei mehr als 320 angeschlossenen Gesundheitsämtern sei das "ein Witz". Die Kontaktnachverfolgung über die Luca-App finde einfach de facto nicht statt - bundesweit nicht.

Rieger bemängelte außerdem, dass sich Besucher von Freizeitparks oder großen Kaufhäuser teils nur mit einem QR-Code am Eingang über die App anmelden. Es brauche eine hinreichend Parzellierung solcher Locations, um Kontakte wirksam nachverfolgen zu können. So könne man etwa in Restaurants mehrere Bereiche mit QR-Codes ausstatten, das sei mit der Corona-Warn-App sehr gut abbildbar.

Die Luca-App soll Restaurantbesitzern und Event-Veranstaltern eigentlich helfen, die gesetzlich vorgeschriebene Erfassung der Kontakte der Besucher ohne Zettelwirtschaft zu erledigen. Sie kann direkt mit den Gesundheitsämtern verbunden werden. Derzeit wird aber in fast allen Bundesländern mit einer Lizenz beraten, ob der Vertrag mit den Betreibern der Software verlängert werden soll oder nicht. Baden-Württemberg will nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums bis Ende Februar entscheiden. Wenige andere haben bereits beschlossen, nicht länger auf die App zu setzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU zahlt weitere 600 Millionen Euro an Ukraine aus. Das Geld sei am Freitag ausbezahlt worden, teilte die EU-Kommission mit. Es ist Teil eines 1,2 Milliarden-Kredits zu günstigen Konditionen, der kurz nach Kriegsbeginn beschlossen worden war. Die erste Hälfte wurde bereits im März ausbezahlt. BRÜSSEL - Die EU hat weitere 600 Millionen Euro einer bereits beschlossenen Finanzhilfe für die Ukraine freigegeben. (Wirtschaft, 20.05.2022 - 13:27) weiterlesen...

Wegen Affenpocken-Infektionen: Großbritannien kauft Pocken-Impfstoff. Das berichtete die BBC am Freitag unter Berufung auf die britische Regierung. Unklar war zunächst, wie viel Impfstoff eingekauft wurde und wer damit geimpft werden soll. Eine Sprecherin der britischen Gesundheitsbehörde sagte, das Vakzin solle Menschen mit höherem Risiko einer Infektion angeboten werden. Das Risiko für die allgemeine Bevölkerung sei weiterhin sehr niedrig, hieß es. LONDON - Nach immer mehr Nachweisen von Affenpocken-Infektionen hat Großbritannien einem Bericht zufolge Pocken-Impfstoff eingekauft, der einen gewissen Schutz gegen die Erkrankung bieten soll. (Boerse, 20.05.2022 - 13:18) weiterlesen...

Russisches Militär meldet schwere Luftangriffe entlang der Frontlinie. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, berichtete am Freitag von Attacken auf die Ortschaften Bachmut, Berestowe, Kostjantyniwka, Masljakiwka, Pokrowske, Soledar im Gebiet Donezk und die Stadt Tschuhujiw im Gebiet Charkiw. MOSKAU - Die russischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben ihre Luftangriffe auf das frontnahe Hinterland der Ukraine konzentriert. (Boerse, 20.05.2022 - 13:12) weiterlesen...

Finnischer Energiekonzern: Russland stellt Gas-Lieferung ein. Das teilte der Versorger am Freitag in Espoo mit. HELSINKI - Russland stellt die Gas-Lieferungen nach Finnland nach Angaben des finnischen Energiekonzerns Gasum am frühen Samstagmorgen ein. (Boerse, 20.05.2022 - 13:05) weiterlesen...

Haushälter geben grünes Licht für Verstärkung der Bundesanwaltschaft. Die Strafverfolgungsbehörde soll zwei neue Referate bekommen, wie der Haushaltsausschuss in der Nacht zum Freitag beschloss. Pro Referat sollen neun Stellen geschaffen werden. BERLIN - Die Haushälter im Bundestag haben grünes Licht für eine Verstärkung der Bundesanwaltschaft bei der Verfolgung schwerer Verbrechen im Ukraine-Krieg gegeben. (Wirtschaft, 20.05.2022 - 13:00) weiterlesen...

Affenpocken in Deutschland nachgewiesen - weitere Länder betroffen. Das Virus sei am Donnerstag bei einem Patienten nachgewiesen worden, teilte das Institut für Mikrobiologie am Freitag in München mit. Der Patient habe charakteristische Hautveränderungen gehabt. BERLIN - Erstmals ist auch in Deutschland ein Fall von Affenpocken bestätigt worden. (Boerse, 20.05.2022 - 12:45) weiterlesen...