Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

STUTTGART - Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) schaut dem Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) mit Wehmut entgegen.

11.10.2020 - 11:50:27

Kretschmann zu Ende Merkels Kanzlerschaft: Werden sie vermissen. "Ich bin überzeugt davon, dass uns diese Kanzlerin fehlen wird", sagte Kretschmann im Interview mit der "Heilbronner Stimme", dem "Mannheimer Morgen" und dem "Südkurier" (Samstag). Sie fehle künftig nicht nur wegen ihrer Politik in Zeiten der Corona-Pandemie, sondern auch wegen ihres Umgangs mit den vielen autoritären Regimen und Regierungschefs in der ganzen Welt.

Merkel sei eine krisenerfahrene Regierungschefin. Sie habe Ausdauer und einen langen Atem. "Ihre unprätentiöse Art ist etwas, was sehr gut zu einer Krisenpolitikerin passt. Wohin man in der Welt auch kommt, beneiden uns alle um eine solche Kanzlerin", lobte Kretschmann die Arbeit der CDU-Politikerin. Das Amt tauschen will der Grünen-Politiker mit ihr nicht. Er sei ganz froh darüber, dass er nur Ministerpräsident sei, und nicht mit den Putins, Trumps und Orbans dieser Welt telefonieren müsse.

Schon in Zeiten der Flüchtlingskrise hatte Kretschmann seine Sympathie für Merkel öffentlich bekundet. Damals erklärte der Grüne-Politiker, er bete für die Kanzlerin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Anerkennung von EU-Berufsqualifikationen: Brüssel macht Druck. Die EU-Kommission trieb am Freitag ein bereits laufendes Vertragsverletzungsverfahren voran und droht nun mit Klage vor dem Europäischen Gerichtshof, wenn Berlin nicht binnen zwei Monaten Abhilfe schafft. BRÜSSEL - Deutschland hat wegen Mängeln bei der Anerkennung von Berufsqualifikationen von EU-Bürgern weiter Ärger mit Brüssel. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 13:53) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP 3: Hauptstadtflughafen öffnet - doch die Probleme bleiben. Absatz, 2. Satz, wurde die Zahl der angebotenen Easyjet-Strecken zum Auftakt des BER korrigiert (23, nicht: 46). (Im 2. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 13:51) weiterlesen...

KORREKTUR: Fluggesellschaften starten am BER mit verringertem Angebot. Absatz, 2. Satz wurde die Zahl der angebotenen Easyjet-Strecken zum Auftakt des BER korrigiert (23, nicht: 46). (Im 2. (Boerse, 30.10.2020 - 13:46) weiterlesen...

Hauptstadtflughafen öffnet - doch die Probleme bleiben (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 30.10.2020 - 13:37) weiterlesen...

Corona-Neuinfektionen in Österreich klettern rasant weiter nach oben. Binnen 24 Stunden wurde der Rekordwert von 5627 neuen Fällen gezählt, wie die Ministerien für Gesundheit und Innen am Freitag in Wien berichteten. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vortag, als 4453 neu mit dem Virus angesteckte Menschen registriert wurden. Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl ist die Entwicklung damit deutlich schlechter als in Deutschland. WIEN - Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus schnellt auch in Österreich weiter rasant nach oben. (Wirtschaft, 30.10.2020 - 13:29) weiterlesen...

Bundesregierung verteidigt Castor-Transport in Corona-Zeiten. Deutschland sei völkerrechtlich zu dem Transport verpflichtet und die genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen seien erfüllt, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums am Freitag in Berlin. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, Bund und Länder hätten sich geeinigt, dass der Transport stattfinden könne. Das Hygienekonzept der Bundespolizei sehe unter anderem vor, dass die Einsatzkräfte vor den Einsatz auf eine Corona-Infektion getestet würden. BERLIN - Angesichts der Corona-Pandemie gibt es Kritik an der laufenden Atommüll-Lieferung aus Großbritannien nach Hessen - die Bundesregierung hat den Castor-Transport aber erneut verteidigt. (Boerse, 30.10.2020 - 13:12) weiterlesen...