Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Deutschland

Studie: Großteil der Corona-Fälle in Wuhan blieb unentdeckt

17.07.2020 - 09:54:30

Studie: Großteil der Corona-Fälle in Wuhan blieb unentdeckt. PEKING - Während des Corona-Ausbruchs in der zentralchinesischen Metropole Wuhan ist laut einer neuen Studie ein Großteil der Fälle unentdeckt geblieben. Die Untersuchung chinesischer Wissenschaftler, die in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlicht wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass in der ersten akuten Phase zwischen dem 1. Januar und dem 8. März bis zu 87 Prozent der Infektionen unter dem Radar geblieben sein könnten.

Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher, indem sie mit statistischen und epidemiologischen Modellen den Ausbruch in Wuhan rekonstruierten. Zuvor waren bereits andere internationale Studien zu dem Ergebnis gekommen, dass viele Sars-CoV-2-Infektionen nicht erkannt werden, etwa, weil Infizierte nur schwache oder keine Symptome haben.

In Wuhan, wo die Pandemie weltweit zuerst ausgebrochen war, wurden rund 50 000 Infektionen und knapp 4000 Tote gemeldet. Seit Monaten werden aus der zentralchinesischen Stadt keine aktiven Infektionsträger mehr gemeldet. Im Juni wurden bei zweiwöchigen Massentests von fast zehn Millionen Bürgern nur noch 300 asymptomatische Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Erreger entdeckt, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Ingesamt hat China die Pandemie weitgehend unter Kontrolle gebracht. Es gibt kaum noch neue Infektionen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

STICHWORT/750 Dollar Steuern: Erkenntnisse aus Trump-Bericht auf einen Blick. Trump weist den Bericht der renommierten Zeitung als "totale Fake News" zurück. Sein Sohn Donald Trump Jr. bestritt in einem Interview nichts davon. Er warf der "New York Times" aber vor, ein "selektives Bild" zu zeichnen. WASHINGTON - Die "New York Times" hat Steuerunterlagen von US-Präsident Donald Trump und seiner Firmen aus rund zwei Jahrzehnten in die Hand bekommen. (Wirtschaft, 28.09.2020 - 17:32) weiterlesen...

DFL verlängert Vertrag mit dem Videospiel-Publisher EA. Der im Jahr 2022 auslaufende Vertrag mit EA wurde vorzeitig und langfristig verlängert, wie die DFL am Montag mitteilte. Electronic Arts ist seit 1998 Partner der DFL. Die Kooperation beinhaltet neben den Lizenzrechten für Match-Simulationen auch weitere Rechte im Bereich der interaktiven Unterhaltungsprodukte. FRANKFURT - Die Deutsche Fußball Liga setzt die Zusammenarbeit mit dem Videospiel-Publisher Electronic Arts fort. (Boerse, 28.09.2020 - 17:22) weiterlesen...

Aktien New York: Erholungsrally beim Dow und Tech-Werten geht weiter. Der Dow Jones Industrial stieg in den Anfangsminuten um 1,28 Prozent auf 27 522,13 Punkte und glich so einen weiteren großen Teil des Kursrutsches, den er in der ersten Vorwochenhälfte erlebte, wieder aus. Als nächste Etappenziele gelten nun die Tausendermarke von 28 000 Punkten und das Zwischenhoch vom Monatsanfang bei 29 199 Punkten. Zu diesem fehlen dem Leitindex aber noch etwa sechs Prozent. NEW YORK - An den US-Börsen ist die Erholung am Montag weiter gegangen. (Boerse, 28.09.2020 - 17:02) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu - Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die auch die Gemeinschaftswährung zum Wochenbeginn gestützt habe. Am Nachmittag wurde der Euro bei 1,1658 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1670 (Freitag: 1,1634) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8568 (0,8595) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag leicht gestiegen. (Boerse, 28.09.2020 - 17:00) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erholungsrally geht weiter - Übernahmen im Fokus. Gut eine halbe Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 1,4 Prozent höher bei 27 556 Punkten. Damit steuert der US-Leitindex auf den dritten Gewinntag in Folge zu - vor allem am Freitag hatte er dank wieder anziehender Technologiewerte deutlich zugelegt. Zum Zwischenhoch bei 29 199 Punkten vom Monatsanfang fehlen ihm aber immer noch über fünfeinhalb Prozent. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street können sich am Montag auf eine weitere kräftige Kurserholung freuen. (Boerse, 28.09.2020 - 15:08) weiterlesen...

Harry und Meghan dementieren Gerüchte um Netflix-Reality-Serie. "Der Herzog und die Herzogin nehmen an keinerlei Reality-Shows teil", sagte der Sprecher des Paares am Montag der Deutschen Presse-Agentur in London. Die britische "Sun" hatte zuvor berichtet, Harry (36) und Meghan (39) wollten als Teil ihres Netflix-Deals in einer Reality-Serie Einblick in ihr Leben geben und sich dafür drei Monate lang von Kameras begleiten lassen. SANTA BARBARA/LONDON - Prinz Harry und seine Frau Meghan haben Gerüchte über eine Reality-Serie aus ihrem Privatleben dementiert. (Boerse, 28.09.2020 - 15:07) weiterlesen...