Deutschland, Volkswirtschaft

Streik beim Autozulieferer NHG wird vor dem Arbeitsgericht verhandelt

13.07.2018 - 05:46:25

Streik beim Autozulieferer NHG wird vor dem Arbeitsgericht verhandelt. FRANKFURT - Im Arbeitskampf beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) hat noch einmal die Justiz das Wort. Vor dem Arbeitsgericht Frankfurt wird an diesem Freitag (10.30 Uhr) erneut die Frage verhandelt, ob der seit dem 14. Juni laufende Streik in den Werken Saarbrücken und Leipzig rechtmäßig ist. Am Donnerstag hatte es in der mittlerweile vierten Verhandlungsrunde zwischen IG Metall und NHG wieder keine Übereinkunft gegeben. Die IG Metall will einen Sozialtarifvertrag über Abfindungen und weitere Sozialleistungen erzwingen. Dafür seien nur begrenzte Mittel vorhanden, argumentiert das Unternehmen. Die Arbeitsgerichte Saarbrücken und Leipzig haben den dazu begonnenen Arbeitskampf jeweils für rechtmäßig erklärt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue 'Smart Country Convention' soll digitale Verwaltung fördern. "Wir reden schon seit Jahrzehnten über die digitale Verwaltung", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. Mit einem neuartigen Messeformat, der "Smart Country Convention" in Berlin, will der Verband gemeinsam mit der Messe Berlin "aufzeigen, wie es geht". Die "Smart Country Convention" soll der Digitalisierung im öffentlichen Sektor dabei eine neuartige Plattform bieten und die Prozesse beschleunigen helfen. BERLIN - Städte und Gemeinden in Deutschland haben in Sachen Digitalisierung nach Einschätzung des Digitalverbands Bitkom "sehr viel Nachholbedarf". (Boerse, 20.11.2018 - 14:43) weiterlesen...

Warnstreik lässt Eurowings-Flüge in Düsseldorf ausfallen. Wegen eines Warnstreiks am Düsseldorfer Flughafen blieben bis zum Mittag mehr als 25 der rund 30 geplanten Flüge am Boden, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Die Streikbereitschaft sei enorm gewesen, sagte Verdi-Verhandlungsführer Volker Nüsse. "Beinahe die komplette Frühschicht hat sich am Streik beteiligt." Nach Angaben von Eurowings und dem Flughafen wurden Kunden vorab informiert. Andere Standorte waren laut Airline nicht betroffen. DÜSSELDORF - Der Tarifkonflikt bei Eurowings hat am Dienstag Hunderte Passagiere der Lufthansa -Tochter ausgebremst. (Boerse, 20.11.2018 - 14:35) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Sorgen-Mix drückt Deutsche Bank auf Rekordtief. Am Dienstagvormittag waren die Papiere des Finanzhauses immer weiter unter Druck geraten und hatten erst bei knapp über 8 Euro Halt gefunden. Bei 8,054 Euro erreichten sie den tiefsten Stand ihrer Geschichte. Zuletzt jedoch erholten sie sich wieder und lagen nur noch 2,83 Prozent im Minus bei 8,322 Euro. FRANKFURT - Die globalen Konjunktursorgen und die trübe Stimmung an den Börsen haben die Aktien der Deutschen Bank auf ein Rekordtief absacken lassen. (Boerse, 20.11.2018 - 14:33) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Covestro nach Gewinnwarnung auf Tief seit Oktober 2016. Nach einer Gewinnwarnung rutschten die Anteile des Spezialchemiekonzerns am Dienstagnachmittag mit 50,30 Euro auf den tiefsten Stand seit Oktober 2016. Zuletzt kosteten sie 51,24 Euro und waren mit minus 8,34 Prozent am Dax-Ende. FRANKFURT - Die Covestro -Aktien sind wieder im freien Fall. (Boerse, 20.11.2018 - 14:26) weiterlesen...

Porsche SE steigert Gewinn trotz Audi-Bußgelds deutlich. Nach Steuern stieg das Konzernergebnis in den ersten neun Monaten des Jahres auf 2,67 Milliarden Euro nach 2,14 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum, wie die Volkswagen-Dachgesellschaft am Dienstag mitteilte. STUTTGART - Der Volkswagen -Hauptaktionär Porsche SE hat seinen Gewinn trotz des hohen Bußgelds bei der VW -Tochter Audi deutlich gesteigert. (Boerse, 20.11.2018 - 14:16) weiterlesen...

Schulze: Deutscher Kohleausstieg kann internationales Vorbild werden. Die Kohlekommission sei ein Beispiel, "wie man den Ausstieg aus der Kohle verantwortlich gestalten kann", sagte die SPD-Politikerin am Dienstag während der Haushaltsdebatte des Bundestags in Berlin. Die Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" sei eine "gesellschaftliche Innovation", die zeige, dass man gesellschaftliche Konflikte so bearbeiten und lösen könne. BERLIN - Der Ausstiegs Deutschlands aus der Produktion von Kohlestrom könnte aus Sicht von Bundesumweltministerin Svenja Schulze zum Vorbild für andere Länder werden. (Boerse, 20.11.2018 - 14:14) weiterlesen...