Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

STRASSBURG - EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans hat einen sozialen Ausgleich beim klimafreundlichen Umbau der europäischen Wirtschaft versprochen.

14.01.2020 - 16:00:25

EU-Klima-Investitionen sollen gerechten Ausgleich schaffen. Die Hilfen für Regionen, für die die Klimawende besonders schwierig ist, seien "ein Versprechen, dass die Europäische Union Ihnen bei diesem Übergang zur Seite steht", sagte Timmermans am Dienstag im Europäischen Parlament in Straßburg.

Die Kommission plant ein Hilfsprogramm im Umfang von 100 Milliarden Euro für besonders betroffene Regionen, darunter auch deutsche Kohlereviere wie die Lausitz oder das Rheinland. Geplant sind ein "Fonds für den gerechten Wandel" sowie Unterstützung aus dem Investitionsprogramm InvestEU und öffentliche Kredithilfen der Europäischen Investitionsbank (EIB).

Timmermans sprach von "mindestens 100 Milliarden Euro" - die Summe sei nur ein Anfang. Man wolle so eine Botschaft an diese Regionen senden. Die EU-Staaten sollen selbst entscheiden, in welchen Teilen ihres Landes besondere Hilfe nötig sei.

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hatte im Dezember das Ziel ausgegeben, die Europäische Union bis 2050 "klimaneutral" zu machen. Dann sollen alle Treibhausgase vermieden oder gespeichert werden, um die Erderwärmung zu bremsen. Mit dem am Dienstag vorgeschlagenen Programm für nachhaltige Investitionen solle dieser Green Deal untermauert werden, sagte Timmermans.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chip-Hersteller Intel begeistert Anleger mit starken Zahlen. Im vierten Quartal kletterte der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 33 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar (6,2 Mrd Euro), wie der Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse wuchsen um acht Prozent auf 20,2 Milliarden Dollar. Santa Clara - Der Computerchip-Riese Intel hat das vergangene Geschäftsjahr mit deutlich besseren Ergebnissen als erwartet abgeschlossen. (Boerse, 23.01.2020 - 22:33) weiterlesen...

Kreise: Bayer könnte Glyphosat-Streit für zehn Milliarden US-Dollar beilegen. Anwälte einiger Kläger diskutierten mit dem Unternehmen über Vereinbarungen, die zu einer solchen Gesamtsumme führen könnten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf Personen mit direkter Kenntnis der Verhandlungen. NEW YORK - Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer könnte den Streit um angebliche Krebsgefahren von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat in den Vereinigten Staaten Kreisen zufolge möglicherweise für zehn Milliarden US-Dollar beilegen. (Boerse, 23.01.2020 - 22:03) weiterlesen...

Bombenentschärfung: Landungen am Flughafen Düsseldorf unterbrochen. Während der Entschärfung einer 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe im Stadtteil Heerdt komme es auch zu einer Unterbrechung des Flugverkehrs, teilte die Stadt mit. Nach Angaben des Flughafens sind nur Landungen betroffen. Betroffene Flugzeuge würden während der Unterbrechung erfahrungsgemäß eine zusätzliche Kurve fliegen, sagte ein Sprecher. Er ging von wenigen Minuten aus. Die Entschärfung hat laut Feuerwehr gegen 19.30 Uhr begonnen. DÜSSELDORF - Die Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Düsseldorf am Donnerstagabend hat kurzzeitig auch Auswirkungen auf den Flugverkehr. (Boerse, 23.01.2020 - 19:41) weiterlesen...

Lateinamerika treibt Carrefour-Umsatz an - Rückgang in Frankreich. Im vierten Quartal zogen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungsbereinigt und ohne China um 2,5 Prozent an, wie das Unternehmen am Donnerstagabend in Boulogne-Billancourt mitteilte. Analysten hatten mit einem Wert in dieser Größenordnung gerechnet. Für das Gesamtjahr stand damit ein Umsatzplus von 2,1 Prozent auf 80,7 Milliarden Euro zu Buche. Der operative Gewinn dürfte etwa 2,09 Milliarden Euro erreichen. BOULOGNE-BILLANCOURT - Gute Geschäfte in Lateinamerika haben dem Umsatz des französischen Handelskonzerns Carrefour Ende 2019 nach oben getrieben. (Boerse, 23.01.2020 - 18:33) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Pillen werden knapp - Ärzte fordern internationale Lösung (Im 6. (Boerse, 23.01.2020 - 18:12) weiterlesen...

Apple gegen einheitliche Anschlussbuchsen in Smartphones. Der Konzern sei überzeugt, dass das Innovationen bremsen und den Verbrauchern in Europa schaden würde, erklärte Apple am Donnerstag. Hintergrund sind zuletzt wieder aktivere Bemühungen von Europaparlament und EU-Kommission, für mehr Kompatibilität bei Ladegeräten zu sorgen. BRÜSSEL/CUPERTINO - Überlegungen, in Europa einen einheitlichen Standard für Ladebuchsen in Elektrogeräten wie Smartphones vorzuschreiben, stoßen bei Apple auf Ablehnung. (Boerse, 23.01.2020 - 18:09) weiterlesen...