Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Spanien, Italien

STRASSBURG - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will ein EU-weites Verbot für Produkte aus Zwangsarbeit durchsetzen.

15.09.2021 - 10:32:28

Von der Leyen will Verbot für Produkte aus Zwangsarbeit. "Menschenrechte sind nicht käuflich - für kein Geld der Welt", sagte sie am Mittwoch bei ihrer Rede zur Lage der EU in Straßburg. Weltweite Geschäfte zu machen sei gut, ebenso wie ein globaler Handel gut und notwendig sei. Aber dies dürfe nicht auf Kosten der Würde und der Freiheit der Menschen geschehen. Heutzutage gebe es etwa 25 Millionen Menschen, die von Zwangsarbeit bedroht oder dazu verdammt seien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Mittelmeeranrainer treffen sich zum Gipfel in Athen. Nach den verheerenden Bränden in diesem Sommer in Griechenland, Italien und Frankreich soll die Klimakrise eines der Hauptthemen sein. Dazu wird auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erwartet. ATHEN - Regierungschefs und Außenminister von neun EU-Mittelmeerländern kommen an diesem Freitag in Athen zu einem Gipfeltreffen zusammen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

IG Metall ruft zu Warnstreik bei Airbus und Premium Aerotec auf. Betroffen seien unter anderem die Airbus-Standorte in Hamburg, Bremen und Stade sowie die Premium-Aerotec-Standorte Varel und Augsburg. Als Hauptredner auf Kundgebungen in Hamburg und Augsburg werden IG-Metall-Bezirksleiter Daniel Friedrich sowie IG-Metall-Vorstand Jürgen Kerner erwartet. HAMBURG/BREMEN/AUGSBURG - Die IG Metall hat im Streit um die künftige Struktur von Airbus Operations und Premium Aerotec an allen Standorten für Freitag zu einem Warnstreik aufgerufen. (Boerse, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

WAHL: Baerbock will bei EU-Asylreform nicht auf Orban warten. "Ich möchte, dass wir mit denjenigen Staaten vorangehen, die bereit sind, das Leid an den Außengrenzen zu beenden und für eine humane und geordnete Flüchtlingspolitik in der EU eintreten", sagte Baerbock der Deutschen Presse-Agentur. Für sie gebe es keine Ausreden mehr, warum sich Deutschland nicht mit elf oder zwölf anderen EU-Ländern zusammenfinden solle. BERLIN - In der festgefahrenen europäischen Asylpolitik macht sich Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock für einen Neustart im kleineren Kreis stark. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 05:24) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Auf Verluste folgen Gewinne - Verfallstag im Fokus. Nach den Verlusten am Vortag standen die Signale nun wieder auf Erholung. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann 0,58 Prozent auf 4169,87 Punkte. Anfang vergangener Woche hatte der Index den höchsten Stand seit mehr als 13 Jahren erreicht, seitdem pendelt er unter dieser Marke auf und ab. PARIS/LONDON - Die Schaukelbörse auf hohem Niveau an den großen europäischen Börsen hat sich am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 16.09.2021 - 18:29) weiterlesen...

EU-Parlament gegen Pläne für strengere Antibiotika-Regeln bei Tieren. Die Abgeordneten lehnten am Donnerstag in Straßburg ein entsprechendes Vorhaben des grünen EU-Abgeordneten Martin Häusling ab. "Es ist ein ganz schlechter Tag für die Humanmedizin", sagte Häusling nach Bekanntwerden der Ergebnisse. Es sei aber auch ein schlechter Tag für Hunde- und Katzenhalter. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte hingegen begrüßte die Entscheidung. STRASSBURG - Das EU-Parlament hat Pläne abgelehnt, fünf bestimmte Antibiotikagruppen für den Einsatz beim Menschen zu reservieren und bei Tieren weitgehend zu verbieten. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 16:21) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1763 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1763 (Mittwoch: 1,1824) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8501 (0,8457) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 16.09.2021 - 16:12) weiterlesen...