Spanien, Italien

STRASSBURG - Der Euro soll nach dem Willen der EU-Kommission als globale Währung deutlich gestärkt werden.

12.09.2018 - 10:24:24

EU-Kommission will Euro weltweit stärken. Die Brüsseler Behörde werde noch in diesem Jahr Vorschläge präsentieren, um die internationale Bedeutung des Euros zu stärken, sagte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker bei seiner Rede zur Lage der Union am Mittwoch in Straßburg.

"Der Euro muss das Gesicht und Werkzeug der neuen europäischen Souveränität werden." Ein Großteil der Energiegeschäfte werde derzeit in US-Dollar abgewickelt. "Es ist völlig unsinnig, dass 80 Prozent der Energieimporte in Europa in Dollar bezahlt werden", sagte Juncker.

Die europäische Finanzkrise sei weitgehend überwunden. Nun müsse die Wirtschafts- und Währungsunion vollendet werden. "Ohne das fehlen uns glaubwürdige Argumente, um den Euro international Gewicht zu verleihen."

Der Euro ist nach dem US-Dollar bereits zweitgrößte Leitwährung der Welt. Er wird im internationalen Zahlungsverkehr also über Währungsräume hinweg als Transaktions- und Reservewährung genutzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eurozone: Inflation schwächt sich weiter ab. Im Januar seien die Verbraucherpreise im gesamten Währungsraum nur um 1,4 Prozent höher ausgefallen als ein Jahr zuvor, teilte das Statistikamt Eurostat am Freitag nach einer zweiten Schätzung mit. Die Behörde bestätigte damit wie erwartet eine erste Erhebung. Die Januar-Rate ist die niedrigste seit April 2018. LUXEMBURG - In der Eurozone hat sich die Inflation zu Jahresbeginn weiter abgeschwächt. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 11:02) weiterlesen...

Neue Proteste in Katalonien. Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei wurden mehr als 30 Menschen verletzt. Jedoch sei die Beteiligung an dem Ausstand niedriger gewesen als die Organisatoren gehofft hätten, berichtete die Zeitung "El País". Zu den Protesten unter dem Motto "Ohne Rechte gibt es keine Freiheit" hatte die Gewerkschaftsföderation CSC aufgerufen. BARCELONA - Ein Generalstreik gegen den Separatistenprozess vor dem Obersten Gericht in Madrid hat am Donnerstag Teile Kataloniens lahm gelegt. (Wirtschaft, 21.02.2019 - 21:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwache Konjunktur bremst die Erholung. Der EuroStoxx 50 schloss zwar mit einem Plus von 0,13 Prozent auf 3263,70 Punkte, die Aufwärtsdynamik ließ aber spürbar nach. Seit dem Zwischentief unmittelbar nach Weihnachten hatte der Leitindex der Eurozone bereits rund 12 Prozent aufgeholt. PARIS/LONDON - Nach den kräftigen Aufschlägen zur Wochenmitte haben Europas Aktien am Donnerstag merklich an Schwung verloren. (Boerse, 21.02.2019 - 18:21) weiterlesen...

Früherer EU-Kommissionsvize soll Hilfsgelder für Griechenland prüfen. Das teilte der Euro-Rettungsfonds ESM am Donnerstag in Luxemburg mit. Vorgeschlagen wurde er demnach von Eurogruppen-Chef Mário Centeno, ESM-Chef Klaus Regling und Vertreter der 19 Euro-Staaten stimmten zu. LUXEMBURG - Der ehemalige EU-Kommissionsvize Joaquín Almunia soll die europäischen Milliardenkredite für Griechenland unter die Lupe nehmen. (Wirtschaft, 21.02.2019 - 17:07) weiterlesen...

London und Brüssel auf dem Weg zum Formelkompromiss?. Sie erwägt neue "rechtliche Zusicherungen", die dem Austrittsvertrag im britischen Unterhaus zu einer Mehrheit verhelfen sollen. Unterhändler beider Seiten berieten am Donnerstag in Brüssel. Der Zeitdruck ist enorm: Schon nächste Woche muss Premierministerin Theresa May zum Rapport ins Parlament. Ob mögliche Absprachen mit der EU wirklich helfen können, ist offen. BRÜSSEL/LONDON - Im Brexit-Streit geht die Europäische Union einen kleinen Schritt auf Großbritannien zu. (Wirtschaft, 21.02.2019 - 17:03) weiterlesen...

Irischer Flughafen wegen Drohnenalarms vorübergehend geschlossen. Das Gerät war nach Angaben eines Flughafensprechers über dem Airport gesichtet worden. Ähnliche Vorfälle hatte es vor einigen Wochen an den Londoner Großflughäfen Heathrow und Gatwick gegeben. DUBLIN - Wegen einer Drohne ist der irische Flughafen Dublin am Donnerstag für etwa 15 Minuten geschlossen worden. (Boerse, 21.02.2019 - 16:44) weiterlesen...