Regierungen, Spanien

STRASSBURG / BERLIN - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will bei einer Rede vor dem EU-Parlament am Dienstag (10.00 Uhr) erneut für seine europapolitischen Reformideen werben.

17.04.2018 - 05:47:26

Rede vor EU-Parlament: Macron will EU-Reformen Schwung verleihen. Die Erfolgschancen seiner Initiative sind ungewiss, weil es in Deutschland und anderen EU-Staaten Widerstand gegen zentrale Punkte gibt. Bei dem Auftritt in Straßburg wolle Macron deutlich machen, wie ein demokratisches Europa der Zukunft aussehen könne, hieß es vorab aus dem Élysée-Palast. Angesichts der jüngsten Wahlerfolge von Europaskeptikern in Ungarn und Italien gebe es dringenden Handlungsbedarf.

Die Rede vor den Europaabgeordneten kommt mehr als ein halbes Jahr nach Macrons viel beachteter Grundsatzrede an der Pariser Universität Sorbonne. Damals hatte der Staatschef ehrgeizige Reformen für die EU vorgeschlagen. Umstritten ist beispielsweise sein Vorstoß für einen EU-Finanzminister und einen eigenen Haushalt für die Eurozone.

Eine neue Sorbonne-Rede sei in Straßburg nicht zu erwarten, hieß es in Paris. Die Vorschläge lägen bereits auf dem Tisch. Macron wolle sich eher kurz fassen und die Gelegenheit zur Debatte mit den Abgeordneten nutzen. Am Donnerstag trifft der französische Staatschef in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel, um mit ihr über drängende Zukunftsfragen in der EU zu sprechen.

Die Kanzlerin will am Dienstag in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ihre Ansätze zur EU-Reform erläutern. In der Fraktion gibt es vor allem bei Haushaltspolitikern schwere Bedenken gegen Macrons Vorstellungen. Auch Merkels CDU tritt auf die Bremse. Es müssten etwa bei der Weiterentwicklung des Euro-Rettungsschirms ESM die Rechte des Bundestags gewahrt werden, sagte Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag in Berlin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

SPD hadert mit 'GroKo' - Scharfe Kritik an Nahles. Am Montag soll erst im 45-köpfigen Vorstand und dann in der Bundestagsfraktion beraten werden, wie der von Nahles, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer vereinbarte Aufstieg des Präsidenten des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, zum Staatssekretär noch gestoppt werden kann. Der Posten ist vom Rang her höher, er gehört damit zur erweiterten Regierung und bekommt 14 157 Euro im Monat. BERLIN - Wegen des Falls Maaßen gerät die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles immer stärker unter Druck. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 17:53) weiterlesen...

EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen. Der EU-Gipfel in Salzburg bekräftigte am Donnerstag den ursprünglichen Zeitplan und vertagte die Entscheidung über einen möglichen Sondergipfel Mitte November. Für die Knackpunkte beim britischen EU-Austritt zeichnete sich auch in Salzburg keine Lösung ab. Doch kündigte Premierministerin Theresa May neue Vorschläge an. Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich vorsichtig optimistisch. SALZBURG - Die Europäische Union hält den Zeitdruck bei den Brexit-Verhandlungen hoch und will einen Durchbruch bis Mitte Oktober. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 17:09) weiterlesen...

Koalitionskrise: SPD-Sondersitzung im Bundestag. Es gehe um die Lage an sich, hieß es am Donnerstag aus dem Büro des Parlamentarischen SPD-Fraktionsgeschäftsführers Carsten Schneider. BERLIN - Wegen des massiven Widerstands in der SPD gegen die Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen wird es am Montagnachmittag eine Sondersitzung der Bundestagsfraktion geben. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 16:53) weiterlesen...

WDH: Koalitions-Initiative zu Diesel-Umbauten kommt nicht zustande (Im 2. (Boerse, 20.09.2018 - 16:47) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: China-Handelsriese Alibaba nimmt Job-Versprechen in den USA zurück (Wort korrigiert: "erreichen" statt "eliminieren" im 4. Absatz) (Boerse, 20.09.2018 - 16:46) weiterlesen...

May: Wollen neuen Vorschlag für irische Grenze nach Brexit vorlegen. Das sagte die britische Premierministerin Theresa May am Donnerstag beim EU-Gipfel in Salzburg. Den Vorschlag der EU-Kommission, Nordirland solle im Notfall Teil der Zollunion bleiben, lehnte May erneut ab. SALZBURG - Die britische Regierung will demnächst einen neuen Vorschlag für die Lösung der Irlandfrage nach dem Brexit vorlegen. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 16:37) weiterlesen...