Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

STOCKHOLM - Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC steht dem zusätzlichen Nutzen von FFP2-Masken im Alltag skeptisch gegenüber.

03.02.2021 - 18:44:28

ROUNDUP/EU-Gesundheitsbehörde: Mehrwert von FFP2-Masken im Alltag nur gering. "Der erwartete Mehrwert der universellen Verwendung von FFP2-Atemschutzmasken in der Gemeinschaft ist sehr gering", teilte die in Stockholm ansässige Behörde am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Darüber hinaus rechtfertigten die möglichen Kosten und Schäden keine Empfehlung dafür, FFP2-Masken anstelle von anderen Masken in der Öffentlichkeit zu tragen. Welche potenziellen Schäden - im englischen Original "harms" - genau gemeint waren, blieb am Mittwochabend zunächst unklar.

Das Auftreten von neuen Varianten des Coronavirus mache keine anderen Maskentypen als diejenigen notwendig, die derzeit im Rahmen von nicht-pharmazeutischen Maßnahmen im Kampf gegen Corona verwendet würden, ergänzte das ECDC. Die Behörde ist demnach gerade dabei, ein Dokument mit Einschätzungen zum Maskengebrauch im sozialen Umfeld zur Verringerung der Corona-Übertragung zu aktualisieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Iran sagt der IAEA Gespräche über offene Atom-Fragen zu. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) werde sich dazu Anfang April mit Vertretern Teherans zunächst auf Ebene technischer Experten treffen, sagte IAEA-Chef Rafael Grossi am Donnerstag in Wien. Er hoffe, bis zum Sommer Klarheit zu schaffen. Angesichts dieser Entwicklung legten Deutschland, Frankreich und Großbritannien eine Iran-kritische Resolution vor dem Gouverneursrat der Atombehörde auf Eis. WIEN - Nach monatelangem Stillstand hat der Iran Gesprächen über ungeklärte Atom-Fragen zugestimmt. (Boerse, 04.03.2021 - 13:01) weiterlesen...

Corona-Demos in Leipzig: Bündnis ruft zu zivilem Ungehorsam auf. "Wir rufen die Menschen auf, sich diesem ignoranten und unsolidarischen Verhalten mit kreativen Mitteln aktiv entgegenzustellen", sagte Irene Rudolph-Kokot vom Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" am Donnerstag. Geplant sind von Samstagmittag an Aufzüge mit Motorrädern und Fahrrädern sowie Kundgebungen mit mehreren hundert Menschen am Augustusplatz vor dem Opernhaus und dem Gewandhaus. LEIPZIG - Ein Bündnis aus Vereinen, Initiativen, Parteien und Gewerkschaft will sich am Samstag in Leipzig den Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen entgegenstellen. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:59) weiterlesen...

Baden-Württemberg plant weitere Öffnung bei Schulen am 15. März. STUTTGART - Baden-Württemberg geht am 15. März den nächsten Öffnungsschritt bei den Schulen im Land. In den weiterführenden Schulen sollen bis zu den Osterferien zunächst die Klassen 5 und 6 wieder Präsenzunterricht bekommen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Regierungskreisen in Stuttgart. Es sollen alle Schülerinnen und Schüler ins Schulgebäude kommen und dort auf mehrere Räume verteilt werden. Baden-Württemberg plant weitere Öffnung bei Schulen am 15. März (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:44) weiterlesen...

Zahl der neuen Corona-Infektionen in Europa steigt wieder. Wie das Europabüro der Weltgesundheitsorganisation WHO am Donnerstag mitteilte, ist die Anzahl der Neuinfektionen um neun Prozent gestiegen. Damit habe der vielversprechende Rückgang der letzten sechs Wochen gestoppt. KOPENHAGEN - Mehr als die Hälfte der Länder in Europa haben in der vergangenen Woche einen Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:25) weiterlesen...

Wahlergebnis im Kosovo: Reformpartei gewinnt 58 von 120 Mandaten. PRISTINA - Zweieinhalb Wochen nach den Parlamentswahlen im Kosovo hat die Zentrale Wahlkommission das amtliche Endergebnis bekanntgegeben. Die linke Reformpartei Vetevendosje (Selbstbestimmung) kam demnach bei der Abstimmung am 14. Februar auf 49,95 Prozent der Stimmen. Medienberichten zufolge würde die Partei des ehemaligen Aktivisten Albin Kurti damit 58 von 120 Mandaten erhalten. Wahlergebnis im Kosovo: Reformpartei gewinnt 58 von 120 Mandaten (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:24) weiterlesen...

Deutschland-Tourismus enttäuscht von Corona-Gipfel (Boerse, 04.03.2021 - 12:17) weiterlesen...