Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, USA

Sprecherin: Trump wird bei seiner eigenen Amtseinführung dabei sein

13.11.2020 - 20:27:28

Sprecherin: Trump wird bei seiner eigenen Amtseinführung dabei sein. WASHINGTON - Das Weiße Haus hält weiter an der Darstellung fest, dass Präsident Donald Trump die Wahl gewonnen hat und vor seiner zweiten Amtszeit steht. "Ich denke, dass der Präsident bei seiner eigenen Amtseinführung anwesend sein wird", sagte seine Sprecherin Kayleigh McEnany am Freitag im Fernsehsender Fox Business News. Die Frage war, ob Trump zu der Amtseinführungsfeier am 20. Januar 2021 kommen werde - was die Zeremonie für Wahlsieger Joe Biden sein wird.

Trump hat die Wahl verloren, behauptet aber, dass er durch massive Fälschungen um den Sieg gebracht worden sei. Bisher konnten allerdings weder das Wahlkampfteam, noch seine Anwälte Belege dafür präsentieren.

Dennoch twittert Trump regelmäßig, er werde am Ende die Wahl gewinnen

- und auch Vertraute des Präsidenten behaupten das. So sagte

Außenminister Mike Pompeo bei einer Pressekonferenz am Dienstag: "Es wird einen reibungslosen Übergang zu einer zweiten Trump-Regierung geben." Später relativierte er die Aussage, und erklärte, dass es keine Probleme gebe werde, "wer auch immer am Mittag des 20. Januar im Amt ist". Aber auch Trumps Handelsberater Peter Navarro sagte am Freitag im Sender Fox: "Wir im Weißen Haus agieren weiterhin in der Annahme, dass es eine zweite Amtszeit von Präsident Trump geben wird."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wachsende Zweifel an Lockerungen der Corona-Regeln für die Feiertage. BERLIN - Angesichts anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen mehren sich Forderungen, auf die Lockerung von Kontaktbeschränkungen über Weihnachten und Neujahr zu verzichten. Die für Gesundheit zuständige stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Bärbel Bas sagte der Deutschen Presse-Agentur:" Sollten die Zahlen bis zum 20. Dezember auf diesem hohen Niveau bleiben, sollten die Maßnahmen über die Feiertage nicht gelockert werden. Es sollte dann bei den jetzt gültigen Beschränkungen bis in den Januar bleiben." Ansonsten drohten noch höhere Zahlen, die weitergehende Beschränkungen nötig machten. Das bayerische Kabinett will am Sonntag über Verschärfungen beraten. Wachsende Zweifel an Lockerungen der Corona-Regeln für die Feiertage (Wirtschaft, 05.12.2020 - 12:14) weiterlesen...

Sachsen-Anhalt/Grünen-Landeschef: CDU-Signal für Verhandlungsbereitschaft nötig. "Bisher hieß die Ansage "Keine Kompromisse". Das kann in einer Demokratie kein Ausgangspunkt für Verhandlungen sein", sagte Striegel, der auch parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen-Landtagsfraktion ist, am Samstag im Deutschlandfunk. "Wir wollen, dass die Regierungsvorlage eine Mehrheit im Parlament bekommt. MAGDEBURG - Sachsen-Anhalts Grünen-Landeschef Sebastian Striegel wünscht sich von der CDU ein Signal der Verhandlungsbereitschaft im Streit um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags. (Boerse, 05.12.2020 - 12:11) weiterlesen...

WDH/UN-Botschafter Heusgen hofft auf US-Rückkehr zu internationalen Abkommen (Überflüssiges Wort in ersten Satz gestrichen) (Wirtschaft, 05.12.2020 - 11:38) weiterlesen...

Merkel: Unterstützung des Staats nicht endlos fortzusetzen. Das aktuelle Maß an Unterstützung könne nicht endlos fortgesetzt werden, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Deshalb hätten alle große Verantwortung. BERLIN - Vor den Haushaltsberatungen im Bundestag stimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) darauf ein, dass die enormen öffentlichen Hilfen in der Corona-Krise weniger werden. (Wirtschaft, 05.12.2020 - 11:38) weiterlesen...

Sachsen-anhaltinische SPD-Fraktionschefin hofft auf gemeinsame Lösung. Im Sender NDR Info verwies Pähle am Samstag auf einen SPD-Antrag, wonach der geänderte Rundfunkstaatsvertrag mit einem Forderungskatalog für weitere Verhandlungen beschlossen werden könnte. "Ich kann allerdings nicht abschätzen, inwieweit es bei der bisher sehr festgemauerten CDU Bewegung gibt." Zudem habe der grüne Koalitionspartner eigene Vorstellungen. Sie setze aber darauf, dass die drei Parteien "irgendwie etwas Gemeinsames hinbekommen". MAGDEBURG - Im Streit der sachsen-anhaltischen Koalition um den Rundfunkbeitrag sieht die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle weiter Chancen auf eine gemeinsame Lösung. (Boerse, 05.12.2020 - 11:36) weiterlesen...

Bundesverfassungsgericht: Bremer 'Querdenker'-Demo bleibt verboten. Das Gericht lehnte am Samstag einen Eilantrag der Veranstalter ab, wie ein Sprecher mitteilte. Damit folgte das Gericht zwei vorangegangenen Beschlüssen des Bremer Verwaltungs- sowie Oberverwaltungsgerichtes. KARLSRUHE/BREMEN - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Verbot einer für diesen Samstag in Bremen geplanten "Querdenker"-Demonstration gegen die Corona-Politik bestätigt. (Wirtschaft, 05.12.2020 - 11:33) weiterlesen...