Biontech, US09075V1026

Spahn rechnet mit Entscheidung über Kinder-Impfstoff in einer Woche

19.11.2021 - 12:27:27

Spahn rechnet mit Entscheidung über Kinder-Impfstoff in einer Woche. BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rechnet Ende der kommenden Woche mit einer Zulassungsentscheidung für einen Corona-Impfstoff für Kinder und mit ersten Auslieferungen kurz vor Weihnachten. Der CDU-Politiker sagte am Freitag in Berlin, er gehe davon aus, dass es bei der Europäischen Arzneimittelagentur EMA "am 25./26.11. zu der Zulassungsentscheidung für den Impfstoff für 5- bis 11-Jährige kommt". Da es sich beim Kinder-Impfstoff um eine geringere Dosierung handele, müssten von Biontech /Pfizer erst andere Fläschchen produziert und geliefert werden. Alle EU-Staaten würden nach derzeitigem Stand um den 20. Dezember herum die erste Lieferung bekommen. Bisher sind Corona-Impfstoffe in der EU erst ab zwölf Jahren zugelassen.

Spahn rechnet damit, dass Deutschland in der Erstlieferung gut zwei Millionen Dosen erhalten wird. Damit werde man bei rund 4,5 Millionen Kindern in dieser Altersklasse die Erstnachfrage gut beantworten können. Der geschäftsführende Minister verwies auch darauf, dass nach einer Zulassung auch ohne Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) allen 5- bis 11-Jährigen die Impfung ermöglicht werden solle. "Es wird eine Stiko-Empfehlung geben. Ich weiß nicht, wie die aussieht." Aber in dem Moment, wo es einen zugelassenen Impfstoff gebe, solle es wie bei allen anderen zugelassenen Impfstoffen möglich sein, nach individueller Entscheidung und Besprechung mit dem Arzt zu impfen. "Und wenn dann noch eine Empfehlung hinzutritt, umso besser."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studien aus Israel: Booster erhöhen Impfschutz enorm. Das zeigen zwei Studien aus Israel, die im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht wurden. FRANKFURT - Eine Booster-Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer senkt das coronabedingte Erkrankungs- und Sterbe-Risiko deutlich. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 23:03) weiterlesen...

Fauci: Definition von 'vollständig geimpft' könnte sich bald ändern. "Es wird eine Frage des Wann und nicht des Ob sein", sagte der Immunologe am Mittwoch dem Sender CNN mit Blick auf die Frage, ob eine Auffrischungsimpfung notwendig sein werde, um als vollständig geimpft zu gelten. Es werde niemand bestreiten, dass es für einen optimalen Schutz eine dritte Spritze brauche - unabhängig von der Definition, sagte Fauci. "Holen Sie sich Ihre dritte Impfung. Denken sie nicht daran, was die Definition ist. WASHINGTON - Der US-Immunologe Anthony Fauci erwartet eine baldige Änderung der Definition, wer in den USA als vollständig gegen Corona geimpft gilt. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 19:18) weiterlesen...

Booster nötig für Schutz vor Omikron. Ersten Labordaten zufolge schützten zwei Dosen nicht ausreichend vor einer Infektion mit der kürzlich entdeckten Variante, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Sie gehen allerdings davon aus, dass der Schutz vor einer schweren Erkrankung weiterhin gegeben ist. Eine Booster-Dosis erhöhe den Antikörper-Spiegel ausreichend, um auch die Omikron-Variante zu neutralisieren. Bei Bedarf könne ab März ein angepasster Impfstoff bereitgestellt werden. MAINZ - Für einen ausreichenden Schutz vor der Omikron-Variante des Coronavirus sind nach Angaben der Impfstoffhersteller Biontech und Pfizer drei Dosen ihres Produktes nötig. (Boerse, 08.12.2021 - 17:05) weiterlesen...

Labortests: Impfstoffe erzeugen schwächere Immunantwort gegen Omikron. Die Virologin Sandra Ciesek vom Universitätsklinikum Frankfurt veröffentlichte am Mittwoch erste Ergebnisse auf Twitter, die eine deutlich reduzierte Antikörper-Antwort auf die neue Variante zeigen. "Die Daten bestärken, dass die Entwicklung eines an Omikron angepassten Impfstoffs sinnvoll ist", schrieb Ciesek dazu. Bereits am Vortag hatten südafrikanische Experten ähnliche Daten vorgelegt, wonach die Antikörperantwort bei Geimpften gegen Omikron schwächer ausfällt. BERLIN - Erste Labor-Untersuchungen zur Wirkung von Corona-Impfstoffen gegen Omikron deuten auf eine schwächere Abwehrreaktion gegen die neue Variante hin. (Boerse, 08.12.2021 - 16:04) weiterlesen...

Pfizer/Biontech: Hoher Schutz vor Omikron-Variante braucht wohl 3 Impfdosen. Zwei Dosen des Impfstoffes hätten in vorläufigen Labortests deutlich weniger neutralisierende Eigenschaften gezeigt, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Bei drei Dosen - also nach einem Impfbooster - habe sich hingegen eine ähnlich neutralisierende Wirkung gezeigt, wie 2 Dosen beim Urtyp des Virus. NEW YORK/MAINZ - Der Corona-Impfstoff von Biontech und seinem US-Partner Pfizer ist offenbar weniger wirksam gegen die Omikron-Variante des Coronavirus. (Boerse, 08.12.2021 - 14:14) weiterlesen...

Corona-Impfung für jüngere Kinder in Spanien und Portugal zugelassen. Das teilten am Dienstag die Gesundheitsministerien in Madrid und Lissabon mit. Damit können beide Länder ihre im europäischen Vergleich sehr guten Impfquoten weiter erhöhen. Die europäische Arzneimittelbehörde Ema hatte Ende November grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Pfizer /Biontech für Kinder ab fünf Jahren in Europa gegeben. MADRID - In Spanien und Portugal haben die zuständigen Behörden die Impfung von Fünf- bis Elfjährigen gegen Covid-19 genehmigt. (Wirtschaft, 07.12.2021 - 17:53) weiterlesen...