Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kommunale Unfallversicherung Bayern

Sozialer Meilenstein - 50 Jahre Sch?lerunfallversicherung f?r alle Kids

31.03.2021 - 13:37:59

Sozialer Meilenstein - 50 Jahre Sch?lerunfallversicherung f?r alle Kids. M?nchen - Anmoderationsvorschlag: Auf der Treppe zum Klassenraum gestolpert, im Schulsport ungl?cklich gefallen, auf dem Schulweg mit dem Fahrrad ausgerutscht, in der KiTA auf dem Kletterger?st verletzt - wenn in der Schule, in der KiTa und in der Uni oder auf dem Weg hin ...

M?nchen - Anmoderationsvorschlag: Auf der Treppe zum Klassenraum gestolpert, im Schulsport ungl?cklich gefallen, auf dem Schulweg mit dem Fahrrad ausgerutscht, in der KiTA auf dem Kletterger?st verletzt - wenn in der Schule, in der KiTa und in der Uni oder auf dem Weg hin oder zur?ck ein Unfall passiert, ist das ein Fall f?r die gesetzliche Sch?lerunfallversicherung - kurz SUV. Am 1. April 1971 wurde sie im gesamten Bundesgebiet eingef?hrt, um Kindern und Jugendlichen so gut und so schnell wie m?glich wieder auf die Beine zu helfen - und zwar mit allen geeigneten Mitteln. F?r uns ist das heute selbstverst?ndlich. Tats?chlich war die Einf?hrung der SUV aber ein echter Meilenstein. Mehr dazu von Helke Michael.

Sprecherin: Bevor die gesetzliche Sch?lerunfallversicherung am 1. April 1971 eingef?hrt wurde, war die Krankenversicherung zust?ndig. Die k?mmerte sich aber nur um die medizinische Behandlung. Bei Folgesch?den waren Kinder, Jugendliche und deren Familien auf sich allein gestellt.

O-Ton 1 (Klaus Hendrik Potthoff, 18 Sek): "Und das war nat?rlich ein Missstand. Darauf hat der Bundesgerichtshof 1967 hingewiesen, als er eine Klage einer Sch?lerin abweisen musste, die sich im Sportunterricht schwer verletzt hatte. Und diese Kritik des Bundesgerichtshofs am damals geltenden Recht hat dazu gef?hrt, dass das Recht sich ge?ndert hat, der Sozialstaat sich weiterentwickelt hat."

Sprecherin: Erkl?rt Klaus Hendrik Potthoff von der Kommunalen Unfallversicherung Bayern. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist die Vorsorge. Und wenn trotz allem doch mal was passiert, bekommen die Familien umfassende Hilfe - und zwar aus einer Hand.

O-Ton 2 (Klaus Hendrik Potthoff, 23 Sek): "Gerade bei schweren Verletzungen ist es ja so, dass sich das komplette Leben ?ndert. Wir planen dann mit der verletzten Person oder den Eltern eine neue Berufsausbildung oder bauen sogar eine Wohnung behinderungsgerecht um. Die Eltern des verletzten Kindes haben dann nicht mit vielen Beh?rden zu tun, sondern nur mit einer Ansprechperson der gesetzlichen Unfallversicherung. Und wir legen dabei hohen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Betroffenen und den Eltern."

Sprecherin: Millionen von Familien wird damit eine enorme Last genommen. Allein in Bayern gibt es in einem normalen Jahr rund 180.000 F?lle, in denen die Sch?lerunfallversicherung greift.

O-Ton 3 (Klaus Hendrik Potthoff, 18 Sek): "Jetzt w?hrend der Pandemie durch das Home Schooling nat?rlich weniger. Aber normalerweise sind es rund 500 Unf?lle am Tag, die sich entweder in der Schule, in der KiTa oder in der Ausbildungsst?tte oder Hochschule ereignen. Versichert sind auch die Wege dorthin und zur?ck oder schulische Veranstaltungen. Und die Kosten daf?r belaufen sich j?hrlich auf rund 100 Millionen Euro."

Sprecherin: Das ist eine Menge Geld, f?r das aber weder Eltern noch Sch?ler tiefer in die Tasche greifen m?ssen.

O-Ton 4 (Klaus Hendrik Potthoff, 7 Sek): "Die Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung tragen das jeweilige Bundesland und die Kommunen - bei uns in Bayern also von Freistaat Bayern und den Bayerischen Kommunen."

Abmoderationsvorschlag: 50 Jahre Sch?lerunfallversicherung. Das hei?t, seit 50 Jahren sind alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland in KiTa, Schule, Hochschule, Ausbildungsst?tte und im Rahmen von schulischen Veranstaltungen abgesichert, ohne dass sich Eltern darum k?mmern oder irgendwelche Beitr?ge zahlen m?ssen. Mehr Infos zu den Leistungen finden Sie auch noch mal auf der Website der Kommunalen Unfallversicherung Bayern unter kuvb.de.

Pressekontakt:

Eugen Maier Referat Kommunikation Tel. 089 36093 119 E-Mail: mailto:eugen.maier@kuvb.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/59995/4878595 Kommunale Unfallversicherung Bayern

@ presseportal.de