Regierungen, Deutschland

SOFIA - In Bulgarien hat überraschend eine neue Anti-Korruptions-Partei die Parlamentswahl gewonnen.

15.11.2021 - 11:57:26

Neue Anti-Korruptions-Partei gewinnt Parlamentswahl in Bulgarien. Bei der bereits dritten Wahl in diesem Jahr erhielt die Partei "Wir führen den Wandel fort" (PP) am Sonntag gut 25 Prozent der Stimmen - viel mehr als nach den Umfragen erwartet. Die bürgerliche GERB des im April abgewählten Ex-Regierungschefs Boiko Borissow kam mit 22 Prozent auf Platz zwei, wie aus den am Montag veröffentlichten amtlichen Zwischenergebnissen hervorgeht. Das Endergebnis wird erst im Lauf der Woche erwartet.

Der Co-Vorsitzende der PP, Kiril Petkow, gilt nun als möglicher künftiger Ministerpräsident. Petkow strebt eine Koalitionsregierung ohne die GERB an. Der Absolvent der US-Eliteuniversität Harvard war von Mai bis September schon einmal Wirtschaftsminister in einem Übergangskabinett. Insgesamt sieben Parteien dürften die Vier-Prozent-Hürde für den Einzug ins Parlament überwunden haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

RKI registriert 27 836 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 441,9. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Montagmorgen mit 441,9 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 439,2 gelegen, vor einer Woche bei 452,4 (Vormonat: 183,7). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 27 836 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.24 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 29 364 Ansteckungen. BERLIN - Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gestiegen. (Wirtschaft, 06.12.2021 - 06:33) weiterlesen...

Ringen um weitere Corona-Maßnahmen - Bundestag soll beraten. Die Ampel-Partner SPD, Grüne und FDP wollen die vorgesehene Impfpflicht für Personal in Einrichtungen mit schutzbedürftigen Menschen wie Pflegeheimen und Kliniken durchs Parlament bringen, die voraussichtlich ab Mitte März 2022 greifen soll. Ein der Deutschen Presse-Agentur vorliegender Entwurf sieht unter anderem auch Impfberechtigungen für Apotheker und Zahnärzte sowie Präzisierungen möglicher härterer Beschränkungen in regionalen Corona-Brennpunkten vor. Auch aus den Ländern kommen Vorschläge. BERLIN - Das Ringen um zusätzliche Corona-Krisenmaßnahmen geht in dieser Woche rund um die geplante Wahl des künftigen Kanzlers Olaf Scholz (SPD) im Bundestag weiter. (Wirtschaft, 06.12.2021 - 06:33) weiterlesen...

Verband: Reaktion der Länder auf Schweinepest hat sich verbessert. Auf die ersten Fälle in Deutschland hätten die Länder Sachsen und Brandenburg nicht besonders gut reagiert, sagte der Geschäftsführer der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Torsten Staack, im niedersächsischen Damme. Das habe sich inzwischen geändert. DAMME - Die Reaktion der Bundesländer auf die sich ausbreitende Afrikanische Schweinepest hat sich nach Einschätzung von Fachleuten verbessert. (Boerse, 06.12.2021 - 05:53) weiterlesen...

Corona-Pandemie kein Bremsklotz für weltweite Rüstungsverkäufe. Die 100 führenden Rüstungskonzerne der Erde setzten im Corona-Jahr 2020 schwere Waffen und militärische Dienstleistungen im Wert von 531 Milliarden US-Dollar um, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri in einem am Montag veröffentlichten Bericht mitteilte. Das entsprach einem währungsbereinigten Anstieg um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es ist der sechste jährliche Zuwachs in Folge. STOCKHOLM - Trotz der Pandemie und ihrer wirtschaftlichen Folgen hat die internationale Rüstungsindustrie ihre Waffenverkäufe weiter gesteigert. (Boerse, 06.12.2021 - 05:52) weiterlesen...

Söder: Würde Lauterbach als Gesundheitsminister begrüßen. Es brauche einen Ressortchef, der keine zehn Minuten Einarbeitungszeit benötige, sagte der CSU-Vorsitzende am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will". "Ich glaube, Herr Lauterbach kann das auf jeden Fall." Er würde es begrüßen, sollte die Wahl auf ihn fallen. BERLIN - Der SPD-Experte Karl Lauterbach würde nach Ansicht des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder einen guten Gesundheitsminister abgeben. (Wirtschaft, 06.12.2021 - 05:51) weiterlesen...

Kampf gegen Klimawandel: Wales vesorgt alle Haushalte mit Baum. Die Bürger können den Baum entweder selbst einpflanzen oder dies der Umweltschutzorganisation Coed Cadw überlassen. So oder so: Er soll nichts kosten. In Wales gibt es nach jüngsten Zahlen etwa 1,38 Millionen Haushalte. CARDIFF - Im Kampf gegen den Klimawandel will die Regierung des britischen Landesteils Wales jeden Haushalt mit einem eigenen Baum versorgen. (Boerse, 06.12.2021 - 05:51) weiterlesen...