Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

SOFIA - In Bulgarien haben inmitten einer vierten Corona-Welle Mitarbeiter und Betreiber von Lokalen erneut gegen die vor einer Woche eingeführte 3G-Regel protestiert.

28.10.2021 - 17:23:27

Gastronomie in Bulgarien protestiert gegen 3G-Regel. Kundgebungen von Vertretern der Gastronomie und Hotellerie gab es am Donnerstag trotz zunehmender Corona-Neufällen in zahlreichen Städten wie etwa Sofia, Plowdiw sowie Warna und Burgas am Schwarzen Meer. In der Hauptstadt blockierten Demonstranten die für den Verkehr wichtige Adlerbrücke (Orlow most), bevor sie zum Regierungssitz und Präsidialamt weiterzogen.

Die bulgarische Gastronomie gibt an, dass nach Einführung der umstrittenen 3G-Regel die Umsätze um bis zu 80 Prozent zurückgegangen seien. Nur Kunden, die geimpft, genesen oder getestet sind, haben seit dem 21. Oktober Zutritt zu Restaurants, Cafés, Einkaufszentren und Fitnessclubs sowie Kultureinrichtungen.

In dem südosteuropäischen Balkanland sind lediglich gut 24 Prozent der Menschen über 18 Jahren vollständig gegen Covid-19 geimpft - damit ist das Land EU-Schlusslicht. Die Neuinfektionen in dem Land mit 6,9 Millionen Einwohnern erreichen seit Tagen immer neue Höchsstände - binnen 24 Stunden gab es zuletzt 5643 Corona-Neufälle. An oder mit dem Coronavirus starben binnen 24 Stunden zuletzt 154 Menschen. Die Krankenhäuser richten neue Corona-Stationen ein. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg am Donnerstag auf 474 pro 100 000 Menschen

- in Deutschland lag sie bundesweit bei 130,2.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/ROUNDUP: Länderbeschäftigte bekommen 2,8% mehr Gehalt und 1300 Euro (Die Tariferhöhung greift erst im Dezember 2022, noch nicht in diesem Dezember. (Wirtschaft, 29.11.2021 - 12:07) weiterlesen...

NRW will coronabedingte Einschränkungen verschärfen. Wie die Deutsche Presse-Agentur in Düsseldorf am Montag aus Regierungskreisen erfuhr, wird das Landeskabinett an diesem Dienstag über weitere kontaktreduzierende Maßnahmen beraten. DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalen bereitet weitere Verschärfungen bei den Corona-Maßnahmen vor. (Wirtschaft, 29.11.2021 - 12:04) weiterlesen...

Pflege-Verbände fordern mehr Anstrengungen gegen Fachkräftemangel. "Der Pflegenotstand ist längst da - Corona hat ihn noch einmal massiv verschärft", sagte der Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, am Montag in Berlin. "Die bisherigen Reformmaßnahmen haben nicht zu den gewünschten Verbesserungen geführt." Immer noch fehlten Hunderttausende Pflegekräfte. Die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt, forderte eine umfassende Fachkräftestrategie für den gesamten Sozial- und Gesundheitsbereich. BERLIN - Die Verbände der Wohlfahrtspflege haben SPD, Grüne und FDP zu einem entschlossenen Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Pflege aufgerufen. (Wirtschaft, 29.11.2021 - 12:02) weiterlesen...

Kabinette von Bayern und Sachsen beraten gemeinsam über Corona-Lage. Das teilte ein Regierungssprecher am Montag in München mit. Im Anschluss wollen die Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und Michael Kretschmer (CDU) über die Ergebnisse der Beratungen informieren - in zeitgleichen Pressekonferenzen, bei denen der jeweils andere Regierungschef virtuell zugeschaltet ist. MÜNCHEN/DRESDEN - Die Kabinette von Bayern und Sachsen wollen an diesem Dienstag in einer virtuellen Sitzung gemeinsam über die aktuelle Corona-Lage beraten. (Wirtschaft, 29.11.2021 - 11:55) weiterlesen...

Italien bereitet Impfstart für Kinder vor. ROM - Italien bereitet sich darauf vor, von Weihnachten an auch Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren gegen Corona zu impfen. Das sagte der Vorsitzende des Covid-Gesundheitsrates, Franco Locatelli, am Montag dem TV-Sender Sky TG24. Noch in dieser Woche werde die Erlaubnis der nationalen Arzneimittelagentur Aifa erwartet, nachdem zuletzt die europäische Behörde Ema Grünes Licht für eine Zulassung gegeben hatte. Die Impfungen in Italien beginnen dann "am 23. Dezember, vielleicht einen Tag früher oder später", sagte Locatelli. Italien bereitet Impfstart für Kinder vor (Wirtschaft, 29.11.2021 - 11:55) weiterlesen...

Söder: Unsere Maßnahmen beginnen wohl zu wirken. "Wenn sie heute die Inzidenz sehen, dann sehen Sie, dass sie in Deutschland steigt und in Bayern leicht sinkt. Und das ist ein Trend, der sich seit einigen Tagen ergibt", sagte der CSU-Chef am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Daran erkenne man, "dass unsere Maßnahmen wohl beginnen zu wirken". MÜNCHEN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht anhand der Inzidenzen im Freistaat eine erste Wirkung der Corona-Maßnahmen. (Wirtschaft, 29.11.2021 - 11:54) weiterlesen...