Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Bulgarien

SOFIA - In Bulgarien haben Demonstranten ihre Proteste zum Sturz der Regierung von Ministerpräsident Boiko Borissow weiter verschärft.

29.07.2020 - 20:06:26

Proteste gegen Regierung in Bulgarien eskalieren mit Blockaden. Sie blockierten am Mittwoch zahlreiche Hauptstraßen und wichtige Kreuzungen der Hauptstadt Sofia, wo sie den Verkehr im weiteren Stadtzentrum zum Erliegen brachten. Außerdem wurde die Donaubrücke nach Rumänien bei Russe blockiert, wie die Nachrichtenagentur BTA berichtete. Die Protestler werfen der Regierung Korruption und Abhängigkeit von einem bulgarischen Oligarchen vor.

In der Hauptstadt Sofia sowie in anderen Städten wie Plowdiw im Süden, Warna und Burgas am Schwarzen Meer und Russe protestierten Tausende Menschen den 21. Tag in Serie gegen das seit 2017 regierende Koalitionskabinett aus Bürgerlichen und Nationalisten. "Rücktritt, Rücktritt" und "Neuwahlen!", riefen sie in Sprechchören und schwenkten weiß-grün-rote Nationalfahnen. Bei einer Aktion vor dem Gerichtshof in Sofia forderten die Protestler erneut den Rücktritt des Generalstaatsanwalts Iwan Geschew. Sie beschuldigen ihn, zugunsten der Regierung zu handeln.

Eine Großkundgebung vor dem Regierungssitz in Sofia soll nach den Plänen der Organisatoren zum Dauerprotest werden. Sie riefen die Teilnehmer aus dem ganzen Land auf, Zelte, Decken, Kleider und Trinkwasser mitzubringen. Die Aktion im Zentrum solle bis 1. August weitergehen, um den Rücktritt der Regierung und des Chefanklägers zu erzwingen.

An den Protesten beteiligen sich Gruppierungen mit unterschiedlichen politischen Ideen, darunter städtische Liberale, aus Westeuropa wegen der Corona-Pandemie heimgekehrte Studenten und Sympathisanten des russlandfreundlichen Staatschefs Rumen Radew sowie Anhänger der oppositionellen Sozialisten.

Aufgrund der Corona-Krise lehnt Borissow einen Rücktritt seiner Regierung ab - seiner dritten mit kurzen Unterbrechungen seit 2009. Er besichtigte am Mittwoch Infrastrukturobjekte, etwa den Bau der Gaspipeline Balkan Stream von der türkischen zur serbischen Grenze. Die nächste reguläre Parlamentswahl wäre voraussichtlich im März 2021.

Borissow rief die Demonstranten auf, auf Blockaden von Straßenkreuzungen zu verzichten. "Auch die anderen Bürger haben Rechte", sagte er in einem Video auf Facebook. "Keiner hindert sie daran, am Ministerrat zu protestieren."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Libanons Gesundheitsminister kündigt Rücktritt von Premier Diab an. Das kündigte Gesundheitsminister Hamad Hassan am Montag nach einer Kabinettssitzung an, wie der lokale Sender MTV meldete. Diab will noch im Laufe des Abends eine Erklärung abgeben. Sein Rücktritt würde auch das Aus der gesamten Regierung bedeuten. Es handele sich dabei nicht um eine Flucht vor der Verantwortung, erklärte Hassan weiter. BEIRUT - Nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut will der libanesische Regierungschef Hassan Diab seinen Rücktritt erklären. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 17:04) weiterlesen...

Einreise für Partner ohne Trauschein - Kritik an Beschränkungen. Seit Montag dürfen unverheiratete Partner aus Nicht-EU-Staaten wieder nach Deutschland einreisen. Wegen der Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnten sich zahlreiche Betroffene seit Monaten nicht mehr persönlich treffen. BERLIN - Für binationale Paare ohne Trauschein sind die coronabedingten Reisebeschränkungen aufgehoben. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 17:03) weiterlesen...

Giffey will Kita-Schließungen verhindern - 'Kita-Register' startet. "Die komplette Schließung ist das allerletzte Mittel", sagte die SPD-Politikerin am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Dafür müssten jedoch alle nötigen Maßnahmen ergriffen werden. Die Ministerin gab dazu am Montag in Berlin Empfehlungen ab. Vorschriften machen kann sie nicht, da Kitas wie auch Schulen in der Zuständigkeit der Bundesländer liegen. Giffey kündigte zudem an, die Rolle von Kindern und Kitas in der Pandemie stärker zu erforschen und den bundesweiten Informationsaustausch dazu zu verbessern. BERLIN - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will erneute coronabedingte Schließungen von Kitas unbedingt vermeiden. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 16:55) weiterlesen...

Wissenschaftlicher Dienst: Corona-Schulden sind verfassungsgemäß. Das geht aus einem Gutachten im Auftrag der AfD hervor, das am Montag in Berlin verbreitetet wurde. Darin heißt es, der im Juli verabschiedete Nachtragshaushalt mit einem Volumen von 61,8 Milliarden Euro sei zwar verfassungsrechtlich problematisch, doch angesichts der "immensen Unsicherheiten" durch die Corona-Krise alles in allem mit dem Grundgesetz vereinbar. BERLIN - Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags hält die enorme Neuverschuldung zur Finanzierung des Corona-Konjunkturpakets für verfassungsgemäß. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 16:48) weiterlesen...

Libanon: Gesundheitsminister kündigt Rücktritt von Premier Diab an. Das teilte Gesundheitsminister Hassan Hamad am Montag nach einer Kabinettssitzung mit, wie der lokale Sender MTV meldete. BEIRUT - Der libanesische Ministerpräsident Hassan Diab will nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut seinen Rücktritt erklären. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 16:46) weiterlesen...

RKI: 436 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 216 327 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Montagmorgen im Internet meldete (Datenstand 10.8., 0.00 Uhr). Seit dem Vortag wurde ein neuer Todesfall gemeldet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben nun bei 9197. Bis Sonntagmorgen hatten 197 400 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. BERLIN - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 436 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. (Wirtschaft, 10.08.2020 - 16:44) weiterlesen...