Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
DAX, DE0008469008

SINTRA / FRANKFURT - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Europäische Zentralbank (EZB) vor Kritik an ihrem geldpolitischen Kurs in Schutz genommen.

19.06.2019 - 17:02:41

Juncker verteidigt EZB gegen Kritik. "Es ist so unfair, Zentralbanken anzugreifen, wenn es um ihre Unabhängigkeit geht", sagte Juncker am Mittwoch bei der EZB-Notenbankkonferenz im portugiesischen Sintra. Es sei nun einmal eine Stärke von Zentralbankern, Märkte mit einem einzelnen Satz in einer Rede zu bewegen. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump die EZB kritisiert und die Wechselkursauswirkungen als "unfair" bezeichnet.

SINTRA/FRANKFURT - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Europäische Zentralbank (EZB) vor Kritik an ihrem geldpolitischen Kurs in Schutz genommen. "Es ist so unfair, Zentralbanken anzugreifen, wenn es um ihre Unabhängigkeit geht", sagte Juncker am Mittwoch bei der EZB-Notenbankkonferenz im portugiesischen Sintra. Es sei nun einmal eine Stärke von Zentralbankern, Märkte mit einem einzelnen Satz in einer Rede zu bewegen. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump die EZB kritisiert und die Wechselkursauswirkungen als "unfair" bezeichnet.

ROUNDUP 3: Altmaier fordert mehr Marktzugang in China - Sorge über Handelskrieg

PEKING - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat China zu einer besseren Marktöffnung aufgerufen. "Die Arbeiten sind im Gange, aber die Ergebnisse noch nicht ausreichend konkret", sagte Altmaier am Mittwoch nach seinen Gesprächen mit führenden Vertretern der chinesischen Regierung. Er forderte "eine Art Fahrplan". "Ich habe weder Drohungen auf den Tisch gelegt, noch Dinge verharmlost."

Britische Tories beginnen mit dritter Abstimmung über Parteichef

LONDON - Die Abgeordneten der britischen Konservativen haben am Mittwoch in einer dritten Wahlrunde um das Amt des Parteichefs und Premierministers mit der Stimmabgabe begonnen. Der Letztplatzierte der fünf Kandidaten scheidet aus. Bis 18 Uhr (MESZ) können die Mitglieder der Tory-Fraktion ihre Stimme abgeben. Mit einem Ergebnis wird um 19 Uhr gerechnet.

Großbritannien: Inflation fällt auf Notenbankziel

LONDON - In Großbritannien ist die Inflation im Mai wieder auf den Zielwert der Notenbank gefallen. Die Verbraucherpreise seien gegenüber dem Vormonat um 2,0 Prozent gestiegen, teilte die Statistikbehörde ONS am Mittwoch in London mit. Im Vormonat hatte die Rate 2,1 Prozent betragen. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Lebenshaltungskosten um 0,3 Prozent.

Außenminister Maas in Paris: Kriegsgefahr am Golf nicht gebannt

PARIS - Bundesaußenminister Heiko Maas hat in Paris vor einer Eskalation der Irankrise gewarnt. "Die Lage ist nach wie vor ernst. Die Kriegsgefahr am Golf ist nicht gebannt", sagte der SPD-Politiker nach der Teilnahme an einer französischen Kabinettssitzung am Mittwoch im Élyséepalast.

Plan für Weltwährung von Facebook in der Kritik

MENLO PARK - Der Plan von Facebook , die neue globale Digitalwährung Libra einzuführen, ist bei Politikern in den USA und Europa auf Kritik gestoßen. Die Vorsitzende des Finanzausschusses im US-Repräsentantenhaus, Maxine Waters, forderte Facebook auf, die Libra-Pläne auf Eis zu legen und die Untersuchungen der Behörden abzuwarten. Mit der Kryptowährung setze Facebook seine unkontrollierte Expansion fort und erweitere seine Reichweite auf das Leben seiner Nutzer, kritisierte die Politikerin der Demokratischen Partei.

Eurozone: Leistungsbilanz mit niedrigstem Überschuss seit zwei Jahren

FRANKFURT - Der Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist im April auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren gefallen. Nach Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Mittwoch betrug der Überschuss 21 Milliarden Euro. Das ist der niedrigste Wert seit April 2017. Die Leistungsbilanz umfasst neben dem Warenhandel den Dienstleistungsverkehr und Finanztransfers.

Japans Exporte fallen zum sechsten Mal in Folge

TOKIO - Der Außenhandel stellt für die Wirtschaft Japans weiter eine Belastung dar. Nach Angaben der Regierung vom Mittwoch waren die Ausfuhren des stark exportabhängigen Landes im Mai zum sechsten Mal in Folge rückläufig. Gegenüber dem Vorjahresmonat gingen sie um 7,8 Prozent zurück. Analysten hatten im Mittel sogar einen noch etwas stärkeren Rückgang erwartet. Die Einfuhren, ein Indikator für die Binnennachfrage, schrumpften auf Jahressicht um 1,5 Prozent.

Merkel: Müssen im Kampf gegen Klimawandel schneller werden

GOSLAR - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat stärkere Anstrengungen der Bundesregierung im Kampf gegen den Klimawandel angekündigt. "Wir müssen schneller werden", sagte Merkel am Mittwoch in einer Diskussion mit Schülern in der historischen Kaiserpfalz in Goslar. Dies gelte vor allem für den Verkehrsbereich, bei dem man im Klimaschutz bislang nicht gut vorangekommen sei.

ROUNDUP: US-Militär vermutet weiterhin Iran hinter Angriffen auf Öltanker

ABU DHABI - Nach einer Untersuchung des Öltankers "Kokuka Courageous" im Golf von Oman vermutet das US-Militär weiterhin den Iran hinter den immer noch ungeklärten Angriffen. So habe die Haftmine, die nach US-Angaben ein Loch in den Öltanker gerissen haben soll, "verblüffende Ähnlichkeit" mit iranischen Fabrikaten. Das sagte der Kommandeur der 5. Flotte, Sean Kido, am Mittwoch in der Nähe von Fudschaira in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Märkte kippen wieder in Richtung schwächeres Wachstum. Der Dow Jones Index taxierte der Broker IG knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn ein knappes Prozent niedriger auf 12 235 Punkte. Das wäre der niedrigste Stand seit drei Wochen. FRANKFURT - Die vorerst beendete Party an den US-Börsen dürfte am Donnerstag auch am deutschen Aktienmarkt für Katerstimmung sorgen. (Boerse, 18.07.2019 - 08:25) weiterlesen...

DAX-FLASH: Innehalten zur Wochenmitte - Technologiesektor im Fokus. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Mittwochmorgen knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn leichte 0,15 Prozent niedriger auf 12 412 Punkte. "Viele Akteure halten sich vor den Sitzungen der Notenbanken in den USA und der Eurozone in den kommenden beiden Wochen zurück", schrieb Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners in einem Marktkommentar. FRANKFURT - Nach zwei Tagen mit Kursgewinnen dürfte der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte erst einmal weitgehend auf der Stelle treten. (Boerse, 17.07.2019 - 07:17) weiterlesen...

WDH 2/DAX-FLASH: US-Banken geben die nächsten Impulse (Wochentag berichtigt) (Boerse, 16.07.2019 - 07:28) weiterlesen...

WDH/DAX-FLASH: US-Banken geben die nächsten Impulse (Wochentag im zweiten Satz berichtigt) (Boerse, 16.07.2019 - 07:16) weiterlesen...

DAX-FLASH: US-Banken geben die nächsten Impulse. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montagmorgen knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,10 Prozent höher auf 12 400 Punkte. Der Rally an den US-Börsen, wo die Leitindizes am Vorabend neue Höchstkurse erklommen hatten, kann der Dax jedoch weiterhin nicht folgen. Die fernöstlichen Börsen senden am Morgen keine klaren Signale. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Donnerstag im Zuge der langsam Fahrt aufnehmenden Berichtssaison ein stabiler Start ab. (Boerse, 16.07.2019 - 07:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Nach Rückschlag rücken Quartalsberichte in den Fokus. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montagmorgen knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,18 Prozent höher auf 12 345 Punkte. Allerdings war der Dax in der vergangenen Woche hinter der Rally am US-Markt zurückgeblieben und hatte eine Korrektur vollzogen nach dem starken Anstieg im Juni. FRANKFURT - Mit guten Vorgaben aus China und dem späten US-Aktienhandel am Freitag dürfte es am deutschen Aktienmarkt zum Wochenbeginn leicht aufwärts gehen. (Boerse, 15.07.2019 - 07:17) weiterlesen...