Regierungen, Südkorea

SINGAPUR - Mit dem Gipfel in Singapur will Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un einen Schlussstrich unter die bisherigen Belastungen im Verhältnis zu den USA ziehen.

12.06.2018 - 04:20:24

Nordkoreas Machthaber Kim sieht alte Vorurteile überwunden. Zum Auftakt seines Treffens mit US-Präsident Donald Trump sagte Kim am Dienstag: "Alte Praktiken und Vorurteile haben gegen uns gearbeitet. Aber wir haben sie alle überwunden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Maaßen wird doch nicht zum Staatssekretär befördert. Damit ist offenbar ein zentraler Streitpunkt zwischen CDU, CSU und SPD beigelegt - und das schon vor einem für Sonntagabend geplanten Spitzentreffen im Kanzleramt. Der Beginn des Treffens war für 19.00 Uhr geplant. BERLIN - Im Ringen um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ist eine erste zentrale Entscheidung gefallen: Der Beamte soll anders als zuletzt geplant nicht zum Staatssekretär befördert werden, wie die Deutsche Presse-Agentur am frühen Sonntagabend aus Koalitionskreisen erfuhr. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 18:31) weiterlesen...

Seehofer: 'Chancen auf Einigung stehen gut' - Spitzentreffen am Abend. "Ich denke, die Chancen auf Einigung stehen gut", sagte Seehofer am frühen Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. Für 19.00 Uhr war nunmehr ein Treffen der Koalitionsspitzen im Kanzleramt geplant. BERLIN - Nach tagelangem Streit in der Koalition um die Zukunft von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sieht CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer eine Lösung in greifbarer Nähe. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 17:56) weiterlesen...

Positive Signale in Krise um Maaßen - Spannung vor SPD-Gremien. Vor einem möglichen Krisentreffen am Sonntag gab es positive Signale. "Momentan sind wir nach meiner Einschätzung auf gutem Weg", sagte der CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer der "Süddeutschen Zeitung" am Nachmittag. Mit Spannung wurde vor allem die Reaktion der SPD erwartet. Am Montag muss sich die Partei- und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles dem SPD-Vorstand und der SPD-Bundestagsfraktion stellen. BERLIN - Nach tagelangem Streit um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen haben sich Union und SPD intensiv um die Rettung ihrer angeschlagenen Regierungskoalition bemüht. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 17:39) weiterlesen...

Merkel berät mit Auto-Konzernchefs Maßnahmen gegen Fahrverbote. An dem Treffen im Kanzleramt sollten auch Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sowie Finanzminister Olaf Scholz (SPD) teilnehmen. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Chefs deutscher Autokonzerne sind am Sonntag in Berlin zu Beratungen über Maßnahmen gegen Diesel-Fahrverbote in Städten zusammengekommen. (Boerse, 23.09.2018 - 17:13) weiterlesen...

Premierministerin May erwägt angeblich Neuwahlen. Die "Sunday Times" berichtete über angebliche Notfallpläne für Neuwahlen im November - was May allerdings prompt dementieren ließ. Spekuliert wird zudem über weitere Rücktritte aus ihrem Kabinett. Die EU versucht, im Streit mit May die Wogen zu glätten. Denn für eine gütliche Einigung vor dem EU-Austritt im März 2019 läuft die Zeit davon. LONDON/BRÜSSEL - Nach der Abfuhr der Europäischen Union für ihre Brexit-Pläne steht die britische Premierministerin Theresa May massiv unter Druck. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 16:15) weiterlesen...

Ruhani will bei der UN mit Trumps Iran-Politik abrechnen. "Der derzeitige Hausherr im Weißen Haus verfolgt eine unilaterale und radikal nationalistische Politik, er hat keinen Respekt vor souveränen Staaten und internationalen Verträgen", sagte Ruhani am Sonntag vor seinem Abflug in die USA. TEHERAN - Der iranische Präsident Hassan Ruhani will seine Rede bei der UN-Vollversammlung kommende Woche in New York für eine Abrechnung mit der Iran-Politik von US-Präsident Donald Trump nutzen. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 14:55) weiterlesen...