Frankreich, Zugverkehr

Siemens und der französische Transportkonzern Alstom prüfen laut eines Zeitungsberichts weitere Zugeständnisse, um die Zustimmung der EU-Wettbewerbshüter für die geplante Fusion ihrer Bahntechniksparten zu erreichen.

11.01.2019 - 11:25:39

Bericht: Siemens und Alstom prüfen Zugeständnisse für Bahnfusion

Die beiden Unternehmen diskutierten derzeit intensiv mit der EU-Kommission darüber, an welcher Stelle sie noch einmal nachlegen könnten, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Industriekreise. Entscheidungen seien aber noch keine gefallen, hieß es.

Die Zeit für substanzielle Nachbesserungen werde knapp. Die Frist für das Genehmigungsverfahren laufe zwar bis 18. Februar, aber schon in der kommenden Woche werde voraussichtlich die Vorentscheidung fallen, berichtet die Zeitung weiter. Die beiden Unternehmen hätten im Dezember angeboten, unter anderem die Hochgeschwindigkeitszugstechnik Velaro von Siemens an einen Konkurrenten zu lizenzieren. Auch bei der Signaltechnik hätten beide Unternehmen Teilverkäufe angeboten. Die bisherigen Angebote reichten der EU-Kommission aber nicht, berichtet die Zeitung. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) habe sich mehrfach in die Gespräche eingeschaltet. Erst am Mittwoch habe er mit EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in der Angelegenheit telefoniert, berichtet die Zeitung weiter. "Wir brauchen mehr europäische Champions, um uns im Wettbewerb mit China und den USA zu behaupten", sagte Altmaier dem "Handelsblatt".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

TAGESVORSCHAU: Termine am 24. Mai 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Freitag, den 24. Mai: TAGESVORSCHAU: Termine am 24. Mai 2019 (Boerse, 24.05.2019 - 06:02) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 6. Juni 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Donnerstag, den 6. Juni: WOCHENVORSCHAU: Termine bis 6. Juni 2019 (Boerse, 24.05.2019 - 06:02) weiterlesen...

May berät über geplanten Rücktritt mit Chef von Parteikomitee. Es wird erwartet, dass sich May dabei auf ein Datum für ihren Abschied als Parteichefin und - als Folge davon - auch als Premierministerin festlegen wird. May hatte angekündigt, einen Zeitplan dafür nach der Abstimmung über ihren Brexit-Gesetzentwurf vorzulegen. Nun scheint es doch schneller zu gehen. LONDON - Die britische Premierministerin Theresa May berät am Freitag mit dem Vorsitzenden des 1922-Ausschusses ihrer Konservativen Partei, Graham Brady, über ihren geplanten Rücktritt. (Wirtschaft, 24.05.2019 - 05:49) weiterlesen...

Prognose: Sozialisten bei Europawahl in den Niederlanden vorn. Das berichtete am Donnerstagabend der staatliche Sender NOS nach Schließung der Wahllokale unter Berufung auf Daten des Instituts Ipsos. Die Sozialisten liegen demnach bei 18,4 Prozent der Stimmen, was fünf Sitze im EU-Parlament bedeuten würde. AMSTERDAM - Bei der Europawahl in den Niederlanden liegen nach einer Prognose die Sozialisten des europäischen Spitzenkandidaten Frans Timmermans vorn. (Wirtschaft, 23.05.2019 - 21:44) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs macht etwas Boden gut. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1184 US-Dollar. Ein Händler begründete die Aufschläge des Euro zum Dollar mit den hohen Kursverlusten am US-Aktienmarkt. NEW YORK - Der Euro hat sich am Donnerstag im späten US-Devisenhandel stabilisiert. (Boerse, 23.05.2019 - 20:48) weiterlesen...

Britische Regierung weist Rücktrittsgerüchte über Theresa May zurück. Es werde am Abend keine Erklärung der Premierministerin mehr geben, sagte eine Regierungssprecherin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. LONDON - Die britische Regierung hat Spekulationen über einen unmittelbar bevorstehenden Rücktritt der britischen Premierministerin Theresa May am Mittwoch zurückgewiesen. (Wirtschaft, 23.05.2019 - 19:51) weiterlesen...