Frankreich, Zugverkehr

Siemens und der französische Transportkonzern Alstom prüfen laut eines Zeitungsberichts weitere Zugeständnisse, um die Zustimmung der EU-Wettbewerbshüter für die geplante Fusion ihrer Bahntechniksparten zu erreichen.

11.01.2019 - 11:25:39

Bericht: Siemens und Alstom prüfen Zugeständnisse für Bahnfusion

Die beiden Unternehmen diskutierten derzeit intensiv mit der EU-Kommission darüber, an welcher Stelle sie noch einmal nachlegen könnten, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Industriekreise. Entscheidungen seien aber noch keine gefallen, hieß es.

Die Zeit für substanzielle Nachbesserungen werde knapp. Die Frist für das Genehmigungsverfahren laufe zwar bis 18. Februar, aber schon in der kommenden Woche werde voraussichtlich die Vorentscheidung fallen, berichtet die Zeitung weiter. Die beiden Unternehmen hätten im Dezember angeboten, unter anderem die Hochgeschwindigkeitszugstechnik Velaro von Siemens an einen Konkurrenten zu lizenzieren. Auch bei der Signaltechnik hätten beide Unternehmen Teilverkäufe angeboten. Die bisherigen Angebote reichten der EU-Kommission aber nicht, berichtet die Zeitung. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) habe sich mehrfach in die Gespräche eingeschaltet. Erst am Mittwoch habe er mit EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in der Angelegenheit telefoniert, berichtet die Zeitung weiter. "Wir brauchen mehr europäische Champions, um uns im Wettbewerb mit China und den USA zu behaupten", sagte Altmaier dem "Handelsblatt".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Premierministerin May präsentiert Vorstellungen zum Brexit. Dass sie dabei einen konkreten Plan B präsentiert, ist aber nicht unbedingt zu erwarten. Als wahrscheinlicher gilt in London, dass die konservative Regierungschefin einen Fahrplan zur Konsensfindung im Parlament vorlegt. LONDON - Nach dem Scheitern ihres Brexit-Abkommens im britischen Parlament legt Premierministerin Theresa May an diesem Montag eine Erklärung über den weiteren Fahrplan zum EU-Austritt vor. (Wirtschaft, 21.01.2019 - 06:32) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 1. Februar 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Freitag, den 1. Februar: WOCHENVORSCHAU: Termine bis 1. Februar 2019 (Boerse, 21.01.2019 - 06:02) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 21. Januar 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 21. Januar: TAGESVORSCHAU: Termine am 21. Januar 2019 (Boerse, 21.01.2019 - 06:02) weiterlesen...

Paris zeigt Haute-Couture-Mode für Frühjahr und Sommer. Vier Tage lang werden auf den Laufstegen der französischen Hauptstadt ausschließlich maßangefertigte und handgenähte Kleider gezeigt. Es sind Unikate, die an die 100 000 Euro kosten können und die sich demnach kaum einer leisten kann. Das Konzept der Haute Couture wird regelmäßig in Frage gestellt, doch bislang hat die hohe Schneiderkunst noch jede Krise überlebt. Neben den üblichen Giganten wie Chanel, Christian Dior oder Jean Paul Gaultier, werden auch in dieser Saison ein paar Neuzugänge erwartet. Unter ihnen ist das französische Modehaus Balmain, das nach 16 Jahren Pause wieder Haute-Couture-Mode zeigt. PARIS - Paris steht von Montag an wieder im Zeichen der Haute Couture. (Boerse, 21.01.2019 - 05:47) weiterlesen...

Guide Michelin kürt neue Sterne-Restaurants in Frankreich. PARIS - Fast genau ein Jahr nach dem Tod des legendären Spitzenkochs Paul Bocuse präsentiert der Michelin-Gastronomieführer am Montag in Paris (15.15 Uhr) seine neue Frankreich-Ausgabe. Mit Spannung wird erwartet, ob das Stammrestaurant von Bocuse in Collonges-au-Mont-d'Or bei Lyon seine Spitzenbewertung von drei Sternen halten kann. Gastronomiepapst Bocuse war am 20. Januar 2018 im Alter von 91 Jahren gestorben. Guide Michelin kürt neue Sterne-Restaurants in Frankreich (Boerse, 21.01.2019 - 05:47) weiterlesen...

Euro-Finanzminister beraten über Stärkung des Euro weltweit. Zu dem Treffen der 19 Ressortchefs der Länder mit der Gemeinschaftswährung wird auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erwartet. BRÜSSEL - Die Euro-Finanzminister diskutieren am Montag (15.00 Uhr) in Brüssel über die Stärkung des Euro als Weltwährung. (Wirtschaft, 21.01.2019 - 05:46) weiterlesen...