Südkorea, Volkswirtschaft

SEOUL - Südkoreas Exporte sind 2021 trotz der Corona-Pandemie und globalen Lieferengpässe wertmäßig auf ein Rekordhoch gestiegen.

02.01.2022 - 14:17:29

Südkoreas Exporte steigen auf Rekordhoch. Die Ausfuhren der stark exportorientierten viertgrößten Volkswirtschaft Asiens kletterten im Jahresvergleich um 25,8 Prozent auf 644,54 Milliarden Dollar (566,7 Milliarden Euro). Die Exporte legten zugleich nach den Rückgängen in den zwei aufeinanderfolgenden Jahren davor wieder zu. Das geht aus Zahlen hervor, die das Handelsministerium am Samstag vorlegte.

Die positiven Exportdaten sind den Angaben zufolge vor allem auf die hohe Nachfrage nach Halbleitern und petrochemischen Produkten zurückzuführen. Auch die Auto- und Stahlexporte zogen deutlich an. Die Chipausfuhren stiegen um 29 Prozent auf 128 Milliarden Dollar. Bei Erdölchemikalien wurde ein Anstieg um 54,8 Prozent auf 55,1 Milliarden Dollar verzeichnet. Zu den wichtigsten Exportgütern des Landes gehören auch Schiffe, Maschinen sowie Smartphones und Flachbildschirme.

Das Land setzt stark auf Freihandelsabkommen. Unter anderem hat es eins mit der EU und den USA. Auch beteiligt es sich am weltgrößten Freihandelspakt RCEP, auf den sich China und 14 weitere asiatisch-pazifische Volkswirtschaften Ende 2020 geeinigt hatten. China ist Südkoreas größter Handelspartner. Die Exporte in das Nachbarland zogen 2021 um 22,9 Prozent an, während die Auslieferungen in die USA um 29,4 Prozent und in die EU um 33,9 Prozent zulegten.

Südkoreas Importe erreichten im vergangenen Jahr 615,1 Milliarden Dollar, um 31,5 Prozent mehr als 2020.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nordkorea deutet mögliche Wiederaufnahmen von Atomtests an. Das Politbüro der Arbeiterpartei habe bei einem Treffen am Mittwoch angeordnet, die von Nordkorea selber getroffenen vertrauensbildenden Maßnahmen zu überdenken und "unverzüglich zu prüfen, sämtliche vorübergehend suspendierten Aktivitäten wiederaufzunehmen", berichteten die Staatsmedien am Donnerstag. Experten sahen darin eine Anspielung auf den von Nordkorea selbst gesetzten Teststopp von 2018 für Langstreckenraketen und Atomwaffen. SEOUL - Nach neuen Sanktionen der USA hat Nordkorea indirekt damit gedroht, wieder Atombomben und Interkontinentalraketen zu testen. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 05:54) weiterlesen...

Nordkorea setzt Raketentests fort. Am Montag seien zwei Raketen vom Sunan-Flughafen in der Hauptstadt Pjöngjang nach Osten in Richtung des Meers abgefeuert worden, teilte der Generalstab der südkoreanischen Streitkräfte mit. Dabei habe es sich vermutlich um ballistische Raketen von kurzer Reichweite gehandelt. UN-Resolutionen untersagen der selbst erklärten Atommacht Nordkorea die Erprobung ballistischer Raketen, die je nach Bauart auch einen Nuklearsprengkopf tragen können. SEOUL - Trotz neuer US-Sanktionen setzt Nordkorea seine Raketentests fort. (Wirtschaft, 17.01.2022 - 06:34) weiterlesen...

Südkorea: Nordkorea unternimmt neuen Waffentest. Wie weit es nach Osten flog und ob es sich um einen neuen Test einer ballistischen Rakete handelte, teilte der Generalstab am Montag zunächst nicht mit. UN-Resolutionen untersagen der selbst erklärten Atommacht Nordkorea die Erprobung ballistischer Raketen, die je nach Bauart auch einen Nuklearsprengkopf tragen können. SEOUL - Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs erneut mindestens ein zunächst unidentifiziertes Geschoss in Richtung Meer abgefeuert. (Wirtschaft, 17.01.2022 - 06:06) weiterlesen...

Berichte: Nordkorea schickt nach langer Zeit Güterzug nach China. Ein Güterzug aus der nordkoreanischen Stadt Sinuiju sei am Sonntagmorgen (Ortszeit) nach der Überfahrt auf der Sino-Koreanischen Freundschaftsbrücke in der chinesischen Grenzstadt Dandong eingetroffen, berichteten übereinstimmend südkoreanische und japanische Medien unter Berufung auf mehrere Quellen. SEOUL - Nordkorea hat Berichten zufolge nach langer Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie wieder einen Güterzug über den Fluss Yalu nach China geschickt. (Wirtschaft, 16.01.2022 - 14:15) weiterlesen...