Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Südkorea, Japan

SEOUL - In den angespannten Beziehungen zwischen Südkorea und Japan zeichnet sich eine vorsichtige Annäherung ab.

22.11.2019 - 12:23:24

Südkorea setzt trotz Handelsstreit Militärabkommen mit Japan fort. Das Präsidialamt in Seoul teilte am Freitag mit, an einem bilateralen Militärabkommen über den Informationsaustausch vorerst festhalten zu wollen. Die Mitteilung an Japan vom August, den um Mitternacht auslaufenden Pakt nicht mehr verlängern zu wollen, sei nicht mehr wirksam. Daran sei jedoch die Bedingung geknüpft, dass das Abkommen jederzeit beendet werden könne, sagte der stellvertretende Direktor des Büros für Nationale Sicherheit, Kim You Geun. "Japans Regierung äußerte ihr Verständnis." Auch zeige sich Tokio zu Gesprächen bereit.

Die USA sehen die Streitereien um wirtschaftliche und politische Fragen zwischen Tokio und Seoul mit Sorge. Vor einer Woche hatte US-Verteidigungsminister Mark Esper in Seoul die beiden asiatischen Verbündeten mit Nachdruck aufgerufen, das Abkommen zu verlängern. Dabei geht es auch um Informationen über die Aktivitäten in Nordkorea, das ein Atomwaffenprogramm betreibt.

Im Juli hatte sich ein Handelsstreit zwischen Südkorea und Japan am Beschluss Tokios entzündet, strengere Kontrollen für den Export von Materialien zur Chipproduktion nach Südkorea zu verhängen. Hintergrund ist ein Disput über die Entschädigung koreanischer Zwangsarbeiter während Japans Kolonialherrschaft (1910 bis 1945). Seoul hatte Tokio Vergeltung für Entscheidungen des Obersten Gerichtshofes in Südkorea vom vergangenen Jahr vorgeworfen, wonach zwei japanische Konzerne Schadenersatz an ehemalige Zwangsarbeiter zahlen müssen. Tokio sieht das Thema Entschädigung durch einen Vertrag von 1965 als abgeschlossen an.

Südkorea hatte ebenfalls schärfere Kontrollen für den Warenexport in das Nachbarland eingeführt und außerdem erklärt, das Militärabkommen nicht mehr verlängern zu wollen. Jetzt kündigte Seoul außerdem an, ein laufendes Beschwerdeverfahren vor der Welthandelsorganisation (WTO), in dem es um die japanischen Handelsbeschränkungen geht, werde vorläufig ausgesetzt. Beide Seiten hätten vereinbart, Arbeitsgespräche über die Exportkontrollen wiederaufzunehmen, hieß es in Seoul.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: Neuinfektionen in Südkorea weiter auf niedrigem Niveau. SEOUL - Südkoreas Gesundheitsbehörden haben die wenigsten Neuinfektionen mit dem Coronavirus an einem Tag seit sieben Wochen gemeldet. Am Mittwoch seien 39 Fälle nachgewiesen worden, teilten die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention am Donnerstag mit. Zum ersten Mal fiel die Zahl damit seit dem 20. Februar auf unter 40. Bisher wurden im Land 10 423 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Es wurden 204 Todesopfer in Verbindung mit dem Virus gebracht. VIRUS: Neuinfektionen in Südkorea weiter auf niedrigem Niveau (Wirtschaft, 09.04.2020 - 09:22) weiterlesen...

Tschechische VW-Tochter Skoda verlängert Produktionsstopp erneut. MLADA BOLESLAV - Bei der Volkswagen -Tochter Skoda stehen die Fließbänder wegen der Coronavirus-Pandemie länger als ursprünglich geplant. Nach Absprache mit der Konzernmutter und der Gewerkschaft Kovo wird der Produktionsstopp in den drei tschechischen Werken Mlada Boleslav, Vrchlabi und Kvasiny bis zum 27. April verlängert. Das geht aus einer SMS an die Mitarbeiter hervor, welche der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuletzt hatte es geheißen, dass der Betrieb am 20. April wieder anlaufen solle. Tschechische VW-Tochter Skoda verlängert Produktionsstopp erneut (Boerse, 08.04.2020 - 16:15) weiterlesen...

VIRUS/Südkorea verschärft Einreisekontrolle für Ausländer. Premierminister Chung Sye Kyun kündigte am Mittwoch an, sogenannte Visa-Waiver-Programme mit Ländern für ein visumfreies Reisen würden vorläufig auf Eis gelegt. Auch sollen keine neuen Visa für Staatsbürger aus den Ländern ausgestellt werden, die wegen der Pandemie die Einreise von Besuchern aus Südkorea verbieten. Eine formale Entscheidung darüber sollte später bekanntgegeben werden. SEOUL - Aus Sorge vor einer Zunahme importierter Fälle von Corona-Infektionen will Südkorea die Einreisebestimmungen weiter verschärfen. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 06:35) weiterlesen...

China überholt die USA erstmals bei Zahl der Patentanmeldungen. Nach Angaben der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) vom Dienstag reichte China im vergangenen Jahr knapp 59 000 Patente ein - und damit etwa 1000 mehr als die USA. Seit 1978 lagen die Vereinigten Staaten beim Patente-Ranking immer an der Spitze. Chinas rasanter Aufstieg zum führenden Anmelder unterstreiche die Verschiebung des Innovationsschwerpunkts in den Osten, sagte Wipo-Generaldirektor Francis Gurry in Genf. GENF - China hat 2019 erstmals die USA bei der Zahl der Patentanmeldungen überholt. (Wirtschaft, 07.04.2020 - 14:03) weiterlesen...

VIRUS/Südkorea zählt 47 Neuinfektionen. Am Montag wurden 47 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet, wie die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention am Dienstag mitteilten. Schon am Sonntag war die Zahl der Nachweise zum ersten Mal seit dem Höhepunkt Ende Februar mit mehr als 900 Fällen innerhalb von 24 Stunden auf unter 50 zurückgegangen. Südkorea gilt mittlerweile unter anderem dank seines rigiden Testprogramms als Vorbild für die Eindämmung des Virus. SEOUL - Südkoreas Gesundheitsbehörden haben den zweiten Tag in Folge weniger als 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst. (Wirtschaft, 07.04.2020 - 05:56) weiterlesen...

Samsung rechnet infolge steigender Chip-Nachfrage mit Gewinnanstieg. Der Gewinn aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich um 2,7 Prozent auf 6,4 Billionen Won (etwa 4,9 Milliarden Euro) steigen, teilte das südkoreanische Unternehmen am Dienstag in seinem Ergebnisausblick mit. Die Zahlen lagen damit leicht über den Markterwartungen. Samsung ist marktführend bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern. SEOUL - Angesichts der soliden Nachfrage nach Chips inmitten der Coronavirus-Krise erwartet der Elektronikriese Samsung für das erste Quartal 2020 einen höheren operativen Gewinn. (Boerse, 07.04.2020 - 05:44) weiterlesen...