Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Südkorea, Deutschland

SEOUL - Die Südkoreanerin Yoo Myung Hee hat ihre Bewerbung um den Führungsposten bei der Welthandelsorganisation (WTO) zurückgezogen.

05.02.2021 - 10:32:27

Südkoreanerin Yoo zieht Bewerbung für WTO-Führungsposten zurück. Yoo macht damit praktisch den Weg frei für die einzige noch verbliebene Kandidatin für den Posten der WTO-Generaldirektorin, Ngozi Okonjo-Iweala aus Nigeria. Yoo habe die Entscheidung nach Diskussionen mit den USA und anderen führenden Ländern getroffen, teilte das Außenministerium in Seoul am Freitag mit. Sie habe verschiedene Punkte wie "die Notwendigkeit, die Funktionen der WTO wiederzubeleben", berücksichtigt.

Der bisherige WTO-Generaldirektor Roberto Azevêdo hatte sein Amt im vergangenen August nach sieben Jahren an der Spitze der Organisation aus familiären Gründen vorzeitig abgegeben. Okonjo-Iweala galt zuletzt als aussichtsreichste Bewerberin, die auch von der EU unterstützt wird. Die USA hatten sich dagegen hinter die Südkoreanerin gestellt.

Yoo ist Handelsministerin im südkoreanischen Ministerium für Handel, Industrie und Energie. Sie ist aber nicht Kabinettsmitglied. Südkorea werde weiter seinen Beitrag leisten, um den Multilateralismus auszubauen, teilte ihr Ministerium zu Yoos Entscheidung mit.

Die WTO, die die Regeln für den freien Welthandel überwacht, steckt derzeit in der tiefsten Krise seit ihrer Gründung 1995. Sowohl die Differenzen zwischen den großen Handelsblöcken USA, China, EU als auch zwischen Industrie- und Entwicklungsländern wachsen. Die USA blockieren zudem das zentrale Organ der Streitschlichtung bei Handelsdisputen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nordkorea warnt Südkorea vor Militärübungen mit den USA. Solche Übungen betrachte sie als "unerwünschtes Vorspiel", das dem Willen der Anführer Süd- und Nordkoreas unterlaufen würde, gegenseitiges Vertrauen wiederherzustellen, erklärte die einflussreiche Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, Kim Yo Jong, am Sonntag. Auch würde es "in den innerkoreanischen Beziehungen den Weg nach vorne einnebeln", wurde sie von den Staatsmedien zitiert. SEOUL - Wenige Tage nach der Wiederherstellung monatelang getrennter Kommunikationskanäle mit Südkorea hat Nordkorea den Nachbarn vor neuen gemeinsamen Militärübungen mit den USA gewarnt. (Wirtschaft, 01.08.2021 - 18:15) weiterlesen...

Chipmangel bremst weiterhin den deutschen Markt für Neuwagen. Aus diesem Grund gebe es für Handel und Hersteller wenige Gründe, zusätzliche Kaufanreize zu setzen, wie Experte Ferdinand Dudenhöffer in der jüngsten Rabattstudie seines Duisburger Car-Instituts feststellt. FRANKFURT/DUISBURG - Der Mangel an Halbleitern lässt verkaufsfertige Neuwagen zu einem knappen Gut auf dem deutschen Markt werden. (Boerse, 01.08.2021 - 16:30) weiterlesen...

Chipmangel bremst weiterhin den deutschen Markt für Neuwagen. Aus diesem Grund gebe es für Handel und Hersteller wenige Gründe, zusätzliche Kaufanreize zu setzen, wie Experte Ferdinand Dudenhöffer in der jüngsten Rabattstudie seines Duisburger Car-Instituts feststellt. FRANKFURT/DUISBURG - Der Mangel an Halbleitern lässt verkaufsfertige Neuwagen zu einem knappen Gut auf dem deutschen Markt werden. (Boerse, 31.07.2021 - 09:33) weiterlesen...

Seoul: Nordkoreas Wirtschaft 2020 deutlich geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Nachbarlandes sei 2020 um 4,5 Prozent zurückgegangen, schreibt die Zentralbank in einem am Freitag in Seoul veröffentlichten Bericht. Nordkorea hatte seine Grenzen wegen des Coronavirus-Ausbruchs schon früh dichtgemacht, was sich stark auf den Handel mit China auswirkte. SEOUL - Die Wirtschaft des streng abgeschotteten Nordkoreas ist Schätzungen aus Südkorea zufolge nach einem leichten Wachstum 2019 im vergangenen Jahr wieder deutlich geschrumpft. (Boerse, 30.07.2021 - 09:00) weiterlesen...

Starkes Chip-Geschäft beschert Samsung hohen Gewinnzuwachs. Der Überschuss kletterte im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 73,4 Prozent auf 9,63 Billionen Won (7,07 Mrd Euro), wie das südkoreanische Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mit 63,67 Billionen Won (46,8 Mrd Euro) erzielte der Marktführer bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern seinen höchsten Umsatz in einem zweiten Quartal. SEOUL - Das boomende Geschäft mit Halbleitern lässt die Gewinne des Elektronik-Riesen Samsung stark steigen. (Boerse, 29.07.2021 - 10:39) weiterlesen...

Starkes Chip-Geschäft beschert Samsung hohen Gewinnzuwachs. Der Überschuss kletterte um 73,4 Prozent auf 9,63 Billionen Won (7,06 Milliarden Euro), wie der südkoreanische Konzern am Donnerstag mitteilte. Mit 63,67 Billionen Won erzielte der Marktführer bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern seinen höchsten Umsatz in einem zweiten Quartal. Das Chip-Geschäft sei durch eine steigende Nachfrage unterstützt worden, insbesondere durch den hohen Bedarf an Servern und PCs. Die Chip-Preise seien zudem stärker als erwartet gestiegen. Bei Smartphones sei die Nachfrage im Vergleich zum ersten Quartal saisonbedingt und wegen der wieder stärkeren Ausbreitung des Coronavirus gesunken. SEOUL - Der Elektronik-Riese Samsung hat im zweiten Quartal 2021 dank der starken Chip-Nachfrage deutlich mehr verdient als ein Jahr zuvor. (Boerse, 29.07.2021 - 05:20) weiterlesen...