Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Regierungen, Nordkorea

SEOUL - Das nordkoreanische Militär hat am Freitagmorgen erneut zwei Raketen abgefeuert.

16.08.2019 - 06:20:24

Seoul: Neuer Raketentest Nordkoreas. Die beiden noch nicht identifizierten Projektile seien aus der Provinz Kangwon an der Ostküste des Landes gestartet worden, teilte der südkoreanische Militärstab mit, wie die Agentur Yonhap berichtete.Nordkorea hat damit bereits zum sechsten Mal innerhalb von drei Wochen mehrere Raketen abgefeuert.

Seoul hatte die Raketentests des Nachbarn zuletzt als "Machtdemonstration" gegen die gemeinsamen Militärmanöver gewertet, die Südkoreas Streitkräfte mit dem US-Militär abhielten. US-Präsident Donald Trump selbst hatte sich zurückhaltend geäußert.

Der Abschuss ballistischer Raketen kurzer, mittlerer und langer Reichweite ist Nordkorea - das mehrfach Atombomben getestet hat - durch UN-Resolutionen verboten. Derartige Raketen sind in aller Regel Boden-Boden-Raketen, die einen konventionellen, chemischen, biologischen oder atomaren Sprengkopf befördern können.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Regierung erhöht Strafzölle auf Importe aus China. Das erklärte US-Präsident Donald Trump am Freitag auf Twitter. WASHINGTON - Die US-Regierung wird ihre Strafzölle auf Importe aus China weiter erhöhen. (Wirtschaft, 23.08.2019 - 23:13) weiterlesen...

Irland droht wegen Amazonas-Brände mit Blockade von Handelsabkommen. Das sagte der irische Regierungschef Leo Varadkar einem Bericht der britischen Nachrichtenagentur PA vom Freitag zufolge. DUBLIN - Irland droht angesichts der Brände im Amazonas mit einem Veto gegen das geplante Handelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten, sollte Brasilien sich nicht stärker für den Schutz des Regenwalds einsetzen. (Wirtschaft, 23.08.2019 - 20:20) weiterlesen...

EU-Unterhändler fordert realistische Brexit-Vorschläge aus London. "Wir sind bereit, britische Vorschläge zu analysieren, wenn sie realistisch, umsetzbar und vereinbar mit unseren Prinzipien sind", schrieb EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Freitagabend auf Twitter. Die EU wolle einen geordneten Austritt, sei aber auch auf andere Entwicklungen vorbereitet. DEN HAAG/BRÜSSEL - Beim Brexit signalisiert die Europäische Union erneut Gesprächsbereitschaft mit Großbritannien. (Wirtschaft, 23.08.2019 - 20:20) weiterlesen...

Grönländischer Regierungschef: 'USA sind nicht der Feind geworden'. Er betonte am Freitag, "die USA sind nicht der Feind geworden. Wir sollten keine Gräben graben, sondern stattdessen die Zusammenarbeit in jeder Hinsicht fortsetzen, einschließlich der wichtigen Handelsbeziehungen, die wir aufbauen, und nicht zuletzt für den Schutz der gesamten Arktis." Er erwarte, dass die gute Zusammenarbeit mit den USA fortgesetzt und ausgebaut werde, zitierte ihn die grönländische Zeitung "Sermitsiaq". KOPENHAGEN - Der grönländische Regierungschef Kim Kielsen nimmt es US-Präsident Donald Trump nicht krumm, Kaufabsichten für seine Insel geäußert zu haben. (Wirtschaft, 23.08.2019 - 19:36) weiterlesen...

Altmaier wirft SPD Blockade bei Abbau von Bürokratie vor. Altmaier sagte dem "Spiegel", er habe für den Bürokratieabbau in den vergangenen Monaten zahlreiche Vorschläge vorgelegt. "Nur der Koalitionspartner blockiert. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat der SPD bei Entlastungen für Unternehmen von Bürokratie eine Blockade vorgeworfen. (Wirtschaft, 23.08.2019 - 18:14) weiterlesen...

US-Präsident Trump will noch an diesem Freitag auf China-Zölle reagieren. "Ich werde an diesem Nachmittag auf die China-Zölle reagieren", schreibt Trump auf dem Kurznachrichtendienst Twitter am Freitag. "Das ist eine große Chance für die USA." Die USA bräuchten China nicht, so Trump. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump will noch an diesem Freitag auf die kurz zuvor von China angekündigten Vergeltungszölle antworten. (Wirtschaft, 23.08.2019 - 18:12) weiterlesen...