EU, Finanzen

Seit Montag feilschen die Euro-Finanzminister um einen Kompromiss für Reformen in der Währungsunion.

04.12.2018 - 08:32:25

Nach 16 Stunden Verhandlungen - Euro-Gruppe einigt sich auf Reformschritte. Nun gibt es eine Einigung.

Brüssel - Die Euro-Finanzminister haben sich auf einen Kompromiss zur Reform der Währungsunion geeinigt. «Wir haben einen Deal», teilte ein Sprecher von Eurogruppen-Chef Mário Centeno am Morgen nach etwa 16-stündigen Verhandlungen in Brüssel mit.

Details wurden zunächst nicht genannt. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) teilte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit: «Nach knapp 16 Stunden Verhandlungen in der Eurogruppe haben wir ein Ergebnis - ein gutes. Die Euroreform kommt entscheidende Schritte voran.»

Zuletzt hatte sich bei der geplanten Stärkung des Euro-Rettungsschirms ESM und der Bankenabwicklung in Europa eine Einigung abgezeichnet. Strittig war ein von Deutschland und Frankreich befürwortetes Eurozonen-Budget. Für Dienstagmorgen wurde eine Pressekonferenz angesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel beschließt Reformpaket zum Schutz vor Finanzkrisen. Im Zentrum steht die Stärkung des Euro-Rettungsschirms ESM, der Hilfskredite an pleitebedrohte Staaten vergibt. Der ESM soll künftig schon früher einschreiten können. Damit soll verhindert werden, dass sich kleinere Probleme zu großen Krisen entwickeln. Die Finanzkrise ab 2008 hatte Europa unvorbereitet getroffen. In der Folge gerieten Unternehmen, Banken und ganze Staaten in eine Abwärtsspirale. Brüssel - Die EU-Staaten haben ein Reformpaket zum Schutz der Eurozone vor künftigen Finanzkrisen verabschiedet. (Politik, 14.12.2018 - 16:14) weiterlesen...

Defizit soll sinken - Rom lenkt im Haushaltsstreit mit EU ein. Daher gibt die populistische Regierung in Rom im Haushaltsstreit mit der EU jetzt ein bisschen nach. Italien will Strafen wegen seiner Schuldenpläne unbedingt abwehren. (Wirtschaft, 12.12.2018 - 19:39) weiterlesen...

Rom lenkt im Haushaltsstreit mit EU ein - geringeres Defizit. Die Neuverschuldung soll im kommenden Jahr 2,04 Prozent der Wirtschaftsleistung betragen statt wie bisher geplant 2,4 Prozent, sagte Ministerpräsident Giuseppe Conte nach einem Treffen mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Brüssel. Die EU-Kommission hatte die bisherigen Haushaltspläne aus Rom zurückgewiesen. Italien droht deshalb ein Strafverfahren. An dessen Ende könnten Strafen in Milliardenhöhe stehen. Rom - Italien macht im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission Zugeständnisse. (Politik, 12.12.2018 - 19:12) weiterlesen...

EuGH-Urteil - Was darf die EZB? Gericht nickt Staatsanleihenkäufe ab. Der Europäische Gerichtshof hat nun ein klares höchstrichterliches Signal gesendet. Ist die EZB in ihrem Anti-Krisen-Kurs zu weit gegangen? Dass die Notenbank in großem Stil Wertpapiere von Staaten kauft, sorgt immer wieder für Streit. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 16:27) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Was darf die EZB? EuGH stellt sich hinter Anleihenkäufe. Der Europäische Gerichtshof hat nun ein klares höchstrichterliches Signal gesendet. Ist die EZB in ihrem Anti-Krisen-Kurs zu weit gegangen? Dass die Notenbank in großem Stil Wertpapiere von Staaten kauft, sorgt immer wieder für Streit. (Politik, 11.12.2018 - 13:38) weiterlesen...

Europäische Zentralbank - EuGH: Öffentliches EZB-Anleihenkaufprogramm ist rechtens. Das oberste EU-Gericht fällt nun ein klares Urteil. Immer wieder sorgen die massiven Wertpapierkäufe der Euro-Notenbank für Streit. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 10:20) weiterlesen...