Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

SCHWERIN - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat gewarnt, vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie nicht zur Krebs-Vorsorgeuntersuchung zu gehen.

04.02.2021 - 16:47:25

Schwesig: Krebs-Vorsorge auch in Corona-Zeit wahrnehmen. "Es ist total wichtig, zur Vorsorge zu gehen. Und ich weiß, dass man sich gerade in der jetzigen Zeit dreimal fragt, muss ich jetzt zum Arzt, muss ich jetzt eine Untersuchung machen", sagte Schwesig anlässlich des Weltkrebstages in einem am Donnerstag veröffentlichten ZDF-Interview. Es gelte auch in der Corona-Zeit Vor- und Nachsorgetermine wahrzunehmen.

Während ihrer eigenen Krebstherapie habe sie privat bereits Masken genutzt, etwa wenn ihre Kinder erkältet waren, was in einer Kita oder Schule ganz schnell vorkommen könne. Die Corona-Pandemie habe gerade für Risikopatienten eine ganz besondere Dimension.

Die Ministerpräsidentin hatte ihre Brustkrebserkrankung im September 2019 öffentlich gemacht. Aus diesem Grund hatte sie damals das Amt als kommissarische SPD-Bundeschefin niedergelegt, aber als Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern weitergemacht. Im Mai 2020 sagte sie, dass sie wieder gesund ist.

"Für mich hat es sich wie ein Befreiungsschlag angefühlt, als ich dann allen öffentlich gesagt habe, ich habe Krebs und ich habe die Hoffnung, wieder gesund zu werden", sagte Schwesig weiter.

Die Diagnose fühle sich so an, als ob ein großes Loch aufgehe. "Als ich mich einigermaßen von diesem Schock erholt habe, mit Ärzten gesprochen habe, dass es auch Möglichkeiten der Therapien gibt - wenn man in so eine aktive Rolle kommen kann, dann erkennt man, da kann es auch einen Weg geben."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Biden verspricht Impfstoff für alle Erwachsenen bis Ende Mai. Bislang hatte Biden das Erreichen dieses Meilensteins bis Ende Juli angestrebt. Die jüngste Zulassung eines dritten Impfstoffs und die Bemühungen der Regierung, die Produktion der Präparate anzukurbeln, ermöglichten es, das Ziel noch schneller zu erreichen, sagte Biden am Dienstag im Weißen Haus. WASHINGTON - Die USA werden nach Worten von US-Präsident Joe Biden bereits "bis Ende Mai" genügend Impfstoff für alle Erwachsenen im Land haben. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 06:33) weiterlesen...

Kommt es bei Europas Christdemokraten zum Bruch?. Die Fraktion der Europäischen Volkspartei will am Mittwoch (ab 09.30 Uhr) über eine neue Geschäftsordnung abstimmen, die eine Suspendierung des Fidesz ermöglichen würde. Für den Fall einer Annahme hat Orban mit dem Ausstieg aus der Fraktion gedroht. BRÜSSEL - Der jahrelange Streit der Christdemokraten im Europaparlament mit der Partei Fidesz des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban steht vor einer Entscheidung. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 06:33) weiterlesen...

Rückbau der EnBW-Atomkraftwerke trotz Corona ohne Verzug. "Zu bedeutenden Verzögerungen der Stilllegungs- und Rückbauverfahren ist es bis jetzt noch nicht gekommen", teilte das Umweltministerium in Stuttgart mit. PHILIPPSBURG/STUTTGART - Trotz der Corona-Pandemie liegt die EnBW beim Rückbau der abgeschalteten Atomkraftwerke im Zeitplan. (Boerse, 03.03.2021 - 06:10) weiterlesen...

Bund fördert neue Zugantriebe mit Batterie und Brennstoffzelle. Ein neues Förderprogramm des Verkehrsministeriums sieht dafür 74 Millionen Euro bis 2024 vor. Unterstützt werden sollen etwa die Beschaffung von Fahrzeugen mit Batterien und Brennstoffzellen, um mit Elektromotor auf nicht oder nur teils elektrifizierten Strecken zu fahren. Gefördert werden sollen unter anderem auch Vorrichtungen an Bahnhöfen oder Oberleitungsabschnitten zum Nachladen von Batterien. BERLIN - Für die weitere Elektrifizierung des Bahnverkehrs in Deutschland will der Bund auch alternative Zugantriebe voranbringen. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 06:10) weiterlesen...

Grenzstreit mit Brüssel: Bundesregierung weist Kritik zurück. "Im Interesse des Schutzes der Gesundheit" müsse man an den getroffenen Maßnahmen festhalten, schrieb der deutsche EU-Botschafter Michael Clauß an die Brüsseler Behörde. Sie seien verhältnismäßig, da sie auf das Mindestmaß beschränkt seien und Ausnahmen vorsähen, heißt es in dem Schreiben vom Montag, das der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel vorliegt. BRÜSSEL - Im Streit um die deutschen Grenzkontrollen in der Corona-Krise weist die Bundesregierung die Kritik der EU-Kommission entschieden zurück. (Boerse, 03.03.2021 - 06:00) weiterlesen...

Orban: Suche Impfstoff auch in China oder Russland. "Es gibt keinen östlichen und keinen westlichen Impfstoff, es gibt nur guten und schlechten", sagte Orban der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). Die EU habe ihre Chance nicht wahrgenommen, die Europäer "schnell und effektiv" mit Impfstoff zu versorgen. BERLIN - Ungarn greift nach den Worten des Ministerpräsidenten Viktor Orban auf russischen Corona-Impfstoff zurück, weil die EU-Kommission bisher keine ausreichende Versorgung garantiert. (Boerse, 03.03.2021 - 06:00) weiterlesen...