Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

SCHWERIN - Juso-Chef Kevin Kühnert hat die Unterstützung der Jusos für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Rennen um den SPD-Parteivorsitz bekräftigt.

22.11.2019 - 17:02:24

Juso-Chef Kühnert: SPD muss raus aus der 'neoliberalen Pampa'. Mit der Positionierung für das linke Bewerber-Duo solle der Status Quo der SPD und der Status Quo der großen Koalition infrage gestellt werden. "Wir wollen, dass die SPD aus der neoliberalen Pampa rauskommt und das glaubwürdig auch mit Gesichtern unterfüttert", sagte Kühnert am Freitag zu Auftakt des Juso-Bundeskongresses in Schwerin. Anders als die Mitbewerber um die Doppelspitze Klara Geywitz und Olaf Scholz stehen Esken und Walter-Borjans wie die Jusos der in Berlin regierenden schwarz-roten Koalition kritisch gegenüber.

Die Jusos wählen an diesem Wochenende ihren Bundesvorstand neu. Kühnert stellt sich am Abend zur Wiederwahl. Er tritt ohne Gegenkandidat an. Bei seiner ersten Wahl 2017 erhielt er 75 Prozent der Delegiertenstimmen. Der 30-Jährige hat sich seither als pointierter Kritiker der GroKo in Berlin profiliert und jüngst auch Ambitionen auf einen der Stellvertreterposten im neuen SPD-Bundesvorstand deutlich gemacht. Die SPD wählt auf einem Bundesparteitag im Dezember ihre Spitze neu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brinkhaus erwartet Einigung bei Klima-Vermittlung vor Weihnachten. "Ich gehe davon aus, dass sich alle, die da im Vermittlungsausschuss sitzen, der Verantwortung bewusst sind und dass man dort zügig eine Einigung hinbekommt", sagte Brinkhaus am Montag vor Sitzungen der Spitzengremien seiner Partei in Berlin. Er erwarte, dass man vor der Weihnachtspause beim Klimapaket zu einer Lösung kommen werde. BERLIN - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) setzt darauf, dass sich der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat zu Teilen des Klimapakets noch vor Weihnachten einigt. (Boerse, 09.12.2019 - 10:29) weiterlesen...

CDU-Politiker Laumann verlangt Reform der Mindestlohnkommission. "Nur, weil die Mindestlohnkommission einen schlechten Job gemacht hat, jetzt den Mindestlohn politisch festzulegen, das ist völlig falsch", sagte der CDA-Vorsitzende und nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann am Montag vor Sitzungen der CDU-Spitzengremien. "Arbeitgeber und Gewerkschaften müssen hier ihre Verantwortung wahrnehmen" - das hätten sie in den vergangenen fünf Jahren nicht gemacht. BERLIN - Der Arbeitnehmerflügel in der CDU (CDA) hat sich angesichts von SPD-Forderungen nach höherem Mindestlohn vehement gegen eine politische Festlegung des Mindestlohns und für eine Reform der zuständigen Kommission ausgesprochen. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 10:04) weiterlesen...

Esken sieht in der SPD die Parteichefs als Ansprechpartner für Union. Mit Blick auf Informationen der Deutschen Presse-Agentur über eine gewisse Unsicherheit auf Unionsseite über den richtigen Ansprechpartner bei der SPD - Partei- oder Fraktionsspitze - schrieb Esken in der Nacht zu Montag auf Twitter: "Tipp: Der Koa-Vertrag wurde zwischen den Parteien geschlossen." Für die SPD-Bundestagsfraktion, in der viele Verteidiger der großen Koalition sitzen, sowie ihren Fraktionschef Rolf Mützenich ist das ein Affront. BERLIN - Die neue SPD-Vorsitzende Saskia Esken beansprucht die Verhandlungsführerschaft in den Gesprächen mit der Union offensichtlich für sich und Co-Parteichef Norbert Walter-Borjans. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 09:27) weiterlesen...

'FT': Chinas Behörden sollen auf ausländische Computer verzichten. Wie die "Financial Times" am Montag berichtete, sieht eine Anweisung des Generalbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei an Regierungsbehörden und Institute vor, im nächsten Jahr 30 Prozent durch heimische Produkte zu ersetzen. Bis 2021 sollen nochmal 50 Prozent und 2022 der Rest ausgetauscht werden. PEKING - Chinas Behörden sollen nach einem Zeitungsbericht innerhalb von drei Jahren auf ausländische Computertechnologie oder Software verzichten. (Boerse, 09.12.2019 - 08:42) weiterlesen...

Laschet sieht in SPD-Beschlüssen kaum Themen für Koalitionsausschuss. Außer der Klimafrage, die wegen der Verhandlungen im Vermittlungsausschuss ohnehin auf die Tisch liege, erkenne er nur wenige Dinge, die die neue SPD-Spitze jetzt schnell umsetzen wolle. Im ARD-"Morgenmagazin" sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident am Montag: "Es gibt Themen, die die Koalition ohnehin hat, und ich finde, darauf sollte sie sich konzentrieren." Er nannte den Kohle-Ausstieg und die schwierige Lage der Autoindustrie. BERLIN - Nach dem SPD-Parteitag sieht der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet wenig Raum für neue Verhandlungen über den Kurs der großen Koalition. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 08:42) weiterlesen...

Streiks in Frankreich - Verkehrschaos im Großraum Paris. Gegen 8 Uhr am Morgen staute sich der Verkehr dort auf rund 600 Kilometern, wie der Verkehrsdienst Sytadin mitteilte. Normalerweise sind es etwa halb so viel. PARIS - Die anhaltenden Streiks gegen die Rentenreform haben im Pariser Großraum auch am Montag Hunderte Kilometer Staus verursacht. (Boerse, 09.12.2019 - 08:18) weiterlesen...