Deutschland, Volkswirtschaft

SCHWERIN - Die Protestaktionen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen gehen in Mecklenburg-Vorpommern auch im neuen Jahr weiter.

03.01.2022 - 18:47:26

Erneut Protest gegen Corona-Maßnahmen in Schwerin. In Schwerin folgten am Montagabend nach Polizeiangaben etwa 1600 Menschen einem Demonstrationsaufruf. Bei einem Marsch durch die Innenstadt protestierten sie gegen die andauernden Einschränkungen im Alltag und die Pläne der Bundesregierung, eine allgemeine Impfpflicht einzuführen.

Bei regnerischem Wetter blieb die Beteiligung hinter den Teilnehmerzahlen der beiden Vorwochen zurück. Am vergangenen Montag hatte die Polizei in Schwerin etwa 2700 Teilnehmer gezählt. Der Demonstrationszug nahm dieses Mal einen Weg am Schloss vorbei - und nicht über den mehrspurigen Stadtring. Zu Verkehrsbehinderungen kam es dennoch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erste Anklagen zum Ermittlungskomplex 'Gorch Fock'. Ein Zivilangestellter der Marine werde der Vorteilnahme angeklagt, teilten die Staatsanwaltschaft Osnabrück und die Polizeidirektion Oldenburg am Montag mit. In diesem Fall von Bestechung gebe es sechs Angeklagte. Daneben seien Anklagen wegen Untreue, unerlaubten Bankgeschäften und Insolvenzverschleppung erhoben worden. Über die Eröffnung des Hauptverfahrens müsse noch das Landgericht Oldenburg entscheiden. Weitere Anklagen könnten folgen. OSNABRÜCK - Nach fast drei Jahren Ermittlungen zu Geschäften des früheren "Gorch Fock"-Sanierers Elsflether Werft ist Anklage gegen die frühere Werftleitung und andere Beteiligte erhoben worden. (Boerse, 17.01.2022 - 10:40) weiterlesen...

Siltronic sieht keine Fortschritte bei Übernahme-Prüfung - Kursrutsch. Laut Insidern sind das deutsche Unternehmen und sein Kaufinteressent aus Taiwan sogar zu größeren Zugeständnissen bereit, um das Wohlwollen des Bundeswirtschaftsministeriums zu erlangen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag berichtete. Siltronic sieht bislang jedoch keine Fortschritte in dem Prüfungsprozess. Anleger an der Börse reagierten am Montag verschnupft. MÜNCHEN - Für die Übernahme des Münchner Waferherstellers Siltronic durch den Chip-Zulieferer Globalwafers fehlen kurz vor Fristablauf noch entscheidende Voraussetzungen. (Boerse, 17.01.2022 - 10:13) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Stifel senkt Gea Group auf 'Hold' - Ziel 48 Euro. Die Aktie habe sich stark entwickelt und eine Neubewertung erfahren, sodass das Aufwärtspotenzial zu seinem Kursziel nun begrenzt sei, schrieb Analyst Daniel Gleim in einer am Montag vorliegenden Studie. Unter anderem verwies Gleim darauf, dass die Endmärkte des auf die Milchindustrie ausgerichteten Maschinenbauers sich bereits im ersten Quartal 2021 so weit erholt hätten, dass das Vorkrisenniveau wieder erreicht wurde. FRANKFURT - Stifel hat Gea aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 48 Euro belassen. (Boerse, 17.01.2022 - 10:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kommt an 16 000 Punkte nicht ran. Er versuchte dabei wieder die Marke von 16 000 Punkten zu erreichen. Nachdem es zur Eröffnung für den deutschen Leitindex bis auf fast 15 963 Punkte hoch ging, dämmte er das Plus zuletzt auf 0,12 Prozent auf 15 902 Punkte ein. FRANKFURT - Nach dem leichten Rückschlag in der Vorwoche hat der Dax am Montag leicht zugelegt. (Boerse, 17.01.2022 - 09:55) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - China senkt Leitzins. Am Montagvormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1430 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1447 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld leicht zugelegt. (Boerse, 17.01.2022 - 09:53) weiterlesen...

Baerbock in Kiew - Treffen mit Vertretern der OSZE-Beobachtermission. Neben Gesprächen mit deutschen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Mission war in Kiew auch ein Treffen mit dem Sonderbeauftragten des OSZE-Vorsitzes in der Ukraine, Mikko Kinnunen, geplant. Anschließend wollte Baerbock das Denkmal für die "Himmlische Hundertschaft" am Maidan im Zentrum Kiews besuchen. Dort wird der Toten der proeuropäischen Revolution von 2014 gedacht. KIEW - Außenministerin Annalena Baerbock hat sich zu Beginn ihres Antrittsbesuchs in der Ukraine mit Vertretern der dortigen Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) getroffen. (Wirtschaft, 17.01.2022 - 09:46) weiterlesen...