Technologie, Industrie

Schlangen - In einem halben Jahrhundert aus der Garage zu einem der weltweit führenden Hersteller von Erosionsschutzkappen.

22.09.2022 - 14:00:18

50 Jahre Fichtner & Schicht / Individuelle Lösungen für innovative Galvanoformung und Werkzeugbau made in Germany. Ein Rückblick.

Im Jahr 1972 gründen Hans Joachim Fichtner und Rudolf Schicht die Firma Fichtner & Schicht. Der heutige Spezialist für Galvanoformung und innovativen Werkzeugbau steckt zu Beginn der Unternehmensgeschichte buchstäblich in den Kinderschuhen. Der Industriemeister Werkzeugbau Rudolf Schicht und Galvanotechniker Hans Joachim Fichtner experimentieren im Gründungsjahr abenteuerlich mit Elektroden und nutzen lediglich eine Folie zur Auskleidung ihrer ersten Wanne aus Holz. Im Stile eines Daniel Düsentriebs überwinden die beiden Pioniere auf dem Gebiet der Galvanoformung für den Werkzeugbau zahlreiche Hürden und entwickeln auch so manche kreative Idee. Während in den ersten Jahren unter großem Aufwand lediglich ein Werkzeug pro Jahr entsteht, sind es heute in allen Bereichen pro Jahr etwa 140 Werkzeuge.

Kurz erklärt: Galvanoformung dient hauptsächlich zur Erzeugung metallischer Beschichtungen oder zur Herstellung selbsttragender metallischer Werkstücke, meist in Kupfer- oder Nickelhochleistungsbädern. So entstehen komplexe Strukturen wie beispielsweise genarbte Lederoberflächen, die in der Automobilindustrie für die Serienproduktion von Instrumententafeln, Lenkrädern und Schaltknäufen zum Einsatz kommen.

50 Jahre nach der Gründung ist Fichtner & Schicht nunmehr seit 2005 komplett in den Händen der Familie Stricker.

Zu den wesentlichen Veränderungen der jüngsten Unternehmensgeschichte zählt zum einen die Erweiterung der ursprünglichen Kernkompetenz Galvanoformung hin zu den weiteren Bereichen Modellbau, Werkzeugbau und Sondermaschinenbau. Zum anderen gelang dem Familienunternehmen die erfolgreiche Transformation in die nächste Generation. Ein Schritt, der in vielen Unternehmen scheitert. "Meine beiden Söhne, Jan und Tim, haben etwas geschafft, das bei weitem keine Selbstverständlichkeit ist. Sie haben sich mit viel Herzblut der Herausforderung gestellt, das Familienunternehmen nicht nur zu übernehmen, sondern erfolgreich in die Zukunft zu führen und persönlich ins Risiko zu gehen. Ich bin sehr stolz darauf, dass sie diesen Schritt erfolgreich gemeistert haben und diesen Weg auch weiter gehen!", so Kurt Stricker, Gesellschafter und Beirat Fichtner & Schicht.

Gemeinsam mit rund 85 Mitarbeitern haben sie Fichtner & Schicht zu einem international agierenden Betrieb und einem der weltweit führenden Hersteller von Erosionsschutzkappen für Hubschrauber und Flugzeugpropeller geführt. "Diese Position möchten wir auch in Zukunft Hand in Hand mit allen Mitarbeitern weiter festigen und gemeinsam noch stärker werden. Jeder Einzelne spielt eine wichtige Rolle", so Tim und Jan Stricker, Geschäftsführung Fichtner & Schicht, Finanzen, Personal und Technologie.

Meilensteine von 1972 bis 2022

Ein schnelles Wachstum bedeutet für das 1972 gegründete Unternehmen zunächst den Umzug der Produktion in einen Detmolder Hinterhof und schließlich im Jahr 1977 den Bau der ersten Produktionshalle am heutigen Firmenstandort in Schlangen an der Germaniastraße. Hier nimmt die Entwicklung des Unternehmens weiter Fahrt auf und 1985 folgt bereits die Erweiterung der ersten Produktionshalle.

Die Zahl der Mitarbeiter steigt von 15 im Jahr 1993 auf heute rund 85. Neben baulichen Veränderungen und einer wachsenden Mitarbeiterzahl gibt es an der Unternehmensspitze auch einen ersten Generationswechsel. So verabschiedet sich im Jahr 1998 Rudolf Schicht in den Ruhestand und Diplom-Ingenieur Kurt Stricker steigt in das Unternehmen ein. Er übernimmt seine Geschäftsanteile.

Nachdem im Jahr 2005 auch Hans Joachim Fichtner das Unternehmen verlässt, agiert Kurt Stricker als alleiniger Geschäftsführer. Ein Jahr später entsteht eine zweite neue Produktionshalle im Gewerbepark in Schlangen, die Endbearbeitung und Qualitätsprüfung der Erosionsschutzprofile findet damit in optimierter Umgebung statt. Gleichzeitig entstehen freie Hallenkapazitäten zur Erweiterung der Galvanik in der Germaniastraße. Weitere Bauabschnitte erfolgen in den Jahren 2014 und 2017.

Spitzentechnologie aus Schlangen für den Automobil- und Luftfahrbereich

Im heimischen Lippe produziert das mittelständische Unternehmen neben nickelbasierten Werkzeugformen für renommierte Unternehmen aus dem Automobilbereich ebenso Endprodukte, wie in erster Linie Erosionsschutzprofile für namhafte Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie.

Herzstück und technologische Plattform bildet in diesem Zusammenhang die Galvanoformung mit 30 Nickelhochleistungsbädern für eine Gesamtkapazität von über 200 unterschiedlich dimensionierten Werkzeugformen pro Jahr. Dabei wird jede Anfrage einer Machbarkeitsanalyse unterzogen und der Prozess bis zur Auslieferung im Detail geprüft. "Unsere Kernkompetenz liegt nach wie vor in der Galvanik und im Werkzeugbau. Aber unser firmeneigenes Know-how ist in den letzten 50 Jahren mit uns gewachsen, so dass wir in der Lage sind neue Geschäftsbereiche auf eigene Füße zu stellen. Dadurch können wir unseren Kunden heute individuelle Lösungen aus einer Hand anbieten. Meist entstehen neue Projekte aus persönlichen Gesprächen heraus", so Markus Tack, Geschäftsführer Fichtner & Schicht, Sales.

Wer komplexe Verfahren beherrscht, der kann auch mehr.

Alles aus einer Hand lautet das Motto von Fichtner & Schicht: Der Einklang aus erfahrenen Projektmanagern, einem präzisen Werkzeugbau, einer modernen Schlosserei, einem vielseitigen Modellbau und gut ausgebildeten Elektronikern machen den innovationsgetriebenen Bereich Custom Solutions möglich.

In enger Absprache mit seinen Auftraggebern setzt der Hidden Champion aus Lippe anspruchsvolle Sonderlösungen um. Aktuellstes Beispiel ist eine hochmoderne Messvorrichtung für rotierende Bauteile. Dabei arbeiten alle Abteilungen Hand in Hand: Von der Konstruktion bis zum fertigen Prüfstand kommen nahezu alle komplexen Bauteile aus den hauseigenen Produktionshallen.

Individuell erarbeitete Lösungen kommen heute nicht nur in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, sondern auch in der Lebensmittelindustrie und im Bereich der Haushaltsgeräte zum Einsatz.

Der Nachwuchs gestaltet mit dem Tüftlergeist der Firmengründer die Zukunft.

Die Geschäftsführung von Fichtner & Schicht liegt heute in den Händen der Geschwister Tim und Jan Stricker sowie Markus Tack. Tim und Jan Stricker haben im Jahr 2019 Firmenanteile an Fichtner & Schicht übernommen und verantworten seither die Bereiche Finanzen, Personal und Technologie. Gemeinsam mit Markus Tack, der den Bereich Sales leitet, festigen sie die führende Marktposition im Bereich Galvanoformung und Werkzeugbau. Zusätzlich treiben sie die Entwicklung des wachsenden Bereichs Custom Solution voran und erschließen damit neue Geschäftsbereiche: Prüfstände, Montagevorrichtungen und andere, kundenspezifische Produktionshilfsmittel.

Die aktuellen Herausforderungen nimmt die junge Generation an, um beispielsweise neue Lösungen zur Einsparung von Energie zu realisieren. So sollen künftig die energieintensiven Galvanobecken energieoptimiert gestaltet und beheizt werden. Darunter auch das größte Becken mit mehr als 60.000 Litern Fassungsvermögen.

Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt gleichermaßen auf der Sicherung aller Arbeitsplätze und der Schaffung neuer Stellen. So starten in diesem Jahr vier neue Azubis ihre Karriere bei Fichtner & Schicht.

Über Fichtner & Schicht

Die Fichtner & Schicht GmbH zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Erosionsschutzkappen für Hubschrauber und Flugzeugpropeller. Das international agierende mittelständische Unternehmen betreibt zwei Produktionshallen am Standort Schlangen und beschäftigt hier rund 85 Mitarbeiter.

Seit einem halben Jahrhundert schafft das Unternehmen aus Lippe Perspektiven für eine nachhaltige und gewinnbringende Zusammenarbeit, die heute über den konventionellen Werkzeugbau hinausgeht.

Website: www.fi-sch.de

Facebook: https://www.facebook.com/fichtnerschicht

Instagram: https://www.instagram.com/fichtnerschicht

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/fichtner-schicht-gmbh

Pressekontakt:

Markus Tack
Geschäftsführung (Vertrieb)
Germaniastrasse 4
33189 Schlangen
m.tack@fi-sch.de

Original-Content von: Fichtner & Schicht GmbH übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/514a77

@ presseportal.de