Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

(Satzrest im vorletzten Absatz entfernt)

31.05.2021 - 10:58:27

WDH/: Ausbruch in Guangzhou: China verzeichnet 20 neue Corona-Fälle

PEKING - Mit 20 neuen lokalen Infektionen an einem Tag hat China die größte Zahl neuer Corona-Fälle seit Monaten verzeichnet. Wie die Nationale Gesundheitsbehörde am Montag mitteilte, wurden sämtliche Fälle in der südchinesischen Provinz Guangdong registriert, wo allein in der Provinzhauptstadt Guangzhou (Kanton) 18 neue Infektionen gemeldet wurden.

Nachdem dort bereits in den vergangenen Tagen Fälle aufgetreten waren, wiesen die Behörden Bewohner einiger Straßenzüge im Bezirk Liwan an, zu Hause zu bleiben. Zudem wurden Massentests durchgeführt. Menschen, die die Stadt per Flugzeug, Bus oder Bahn verlassen wollen, müssen einen negativen Covid-19-Test nachweisen.

China hat die Pandemie bereits seit dem vergangenen Jahr weitestgehend im Griff. Zwar kam es noch gelegentlich zu lokalen Ausbrüchen wie nun in Guangzhou, jedoch wurden diese schnell wieder unter Kontrolle gebracht.

Zuletzt hatten Staatsmedien berichtet, im Kampf gegen das Coronavirus seien 600 Millionen Impfdosen verabreicht worden seien. Demnach wurden zuletzt innerhalb von nur fünf Tagen 100 Millionen Menschen geimpft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland: Frauen kommen auf immer mehr Arbeitsjahre bis zur Rente. So stieg bei den Frauen die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand auf durchschnittlich 36,3 Jahre im vergangenen Jahr an, wie aus neuen Daten der Rentenversicherung hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegen. Im Jahr 2000 kamen Frauen bei Beginn ihrer Altersrente erst auf durchschnittlich 27,7 Versicherungsjahre. 2019 waren es 35,3. BERLIN - Frauen in Deutschland bekommen für immer mehr Arbeitsjahre Rente ausgezahlt. (Boerse, 21.06.2021 - 11:01) weiterlesen...

Merkel zu Corona: Richtiges Maß an Freiheit und Vorsicht finden. Man sei bei einer erfreulichen Inzidenz unter zehn, sagte Merkel am Montag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen bei einer gemeinsamen Klausur der Spitzen von CDU und CSU zum Wahlprogramm der Union in Berlin. Dies sei aber immer noch drei Mal so hoch wie vor zwölf Monaten. Man müsse "das richtige Maß an Freiheit und Vorsicht finden", wurde sie zitiert. Es dürfe nicht vergessen werden: "Maske tragen ist immer noch das Einfachste." Die Pandemie werde erst zu Ende sein, wenn die ganze Welt geimpft sei. "Wir müssen an den Rest der Welt auch denken", sagte Merkel demnach. BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel hat trotz der einstelligen Werte bei den Corona-Inzidenzen vor Übermut gewarnt. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 10:56) weiterlesen...

Außenminister Maas für Alternative zu Seidenstraßenprojekt. China nutze immer stärker wirtschaftliche Möglichkeiten, um seinen geostrategischen Einfluss zu erweitern, sagte der SPD-Politiker im Interview der italienischen Zeitung "La Repubblica" (Montag). Viele Länder seien dadurch in eine Schuldenfalle getappt. "Sie sagen uns: Wir wollen uns aus der finanziellen Abhängigkeit von China befreien, aber bietet uns Alternativen", erklärte der 54-Jährige weiter. ROM/BERLIN - Angesichts des wachsenden chinesischen Einflusses durch die Seidenstraßeninitiative hat Deutschlands Außenminister Heiko Maas gefordert, Alternativen dazu zu schaffen. (Boerse, 21.06.2021 - 10:54) weiterlesen...

Maas nennt Ziele für neue Belarus-Sanktionen. "Wir wollen auf die Art und Weise einen Teil dazu beitragen, dass dieses Regime finanziell ausgetrocknet wird", sagte der SPD-Politiker am Montag am Rande eines EU-Außenministertreffens in Luxemburg. Man werde die Staatseinnahmen, auf die der belarussische Staatschef Alexander Lukaschenko und sein Regime angewiesen seien, massiv treffen. LUXEMBURG - Die geplanten Wirtschaftssanktionen gegen die Ex-Sowjetrepublik Belarus werden nach Angaben von Bundesaußenminister Heiko Maas die Kali- und Düngemittelindustrie sowie Mineralölunternehmen und den Finanzdienstleistungssektor des Landes treffen. (Boerse, 21.06.2021 - 10:34) weiterlesen...

Impfungen für alle möglich: Eine Million Buchungen in Großbritannien. Wie der Nationale Gesundheitsdienst NHS am Montag mitteilte, wurden am Freitag und Samstag insgesamt mehr als eine Million Termine für Impfungen gebucht. Das seien sechs pro Sekunde. Die tatsächliche Zahl liege vermutlich noch höher, da Buchungen bei Hausärzten nicht registriert werden. Am Wochenende bildeten sich lange Schlangen vor Impfzentren. Seit Freitag können alle über 18-Jährigen eine Corona-Impfung buchen. LONDON - Nach der Öffnung von Corona-Impfungen für alle Erwachsenen in Großbritannien nimmt die Kampagne noch einmal Fahrt auf. (Boerse, 21.06.2021 - 10:19) weiterlesen...

Bevölkerung in Deutschland stagniert - Zahl der Hochbetagten wächst. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden lebten zum Jahresende 2020 hierzulande 83,2 Millionen Menschen, das entspricht nahezu dem Vorjahresniveau (minus 12 000). Zuvor - also in den Jahren 2011 bis 2019 - war die Einwohnerzahl demnach kontinuierlich von 80,3 Millionen auf 83,2 Millionen gewachsen. WIESBADEN - Die Bevölkerung in Deutschland ist erstmals seit fast zehn Jahren nicht gewachsen. (Wirtschaft, 21.06.2021 - 09:13) weiterlesen...