Regierungen, USA

SALT LAKE CITY - Der frühere republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat die Senatswahl im US-Bundesstaat Utah gewonnen.

07.11.2018 - 04:15:24

US-WAHL: Ex-Präsidentschaftskandidat Romney zieht in US-Senat ein. Der 71-Jährige setzte sich am Dienstagabend (Ortszeit) erwartungsmäßig gegen seine demokratische Gegenkandidatin Jenny Wilson durch, wie die Sender CNN und Fox News übereinstimmend berichteten.

Spannend wird, ob Romney im Senat ganz auf die Linie Trumps einschwenkt oder ob er sich in bestimmten Bereichen von ihm absetzt. Während des Präsidentschaftswahlkampfes 2016 hatte er Trump scharf kritisiert. Im Mai erklärte Romney, er halte den Präsidenten nicht für ein Vorbild für seine Enkelkinder.

Romney hatte 2012 die Präsidentschaftswahl gegen Barack Obama verloren. Danach zog er sich weitgehend aus der Politik zurück. Er folgt nun auf den Republikaner Orrin Hatch, der sich nach mehr als 40 Jahren aus dem Senat zurückzieht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab (Redigierrest entfernt) (Wirtschaft, 23.01.2019 - 08:42) weiterlesen...

Japan 2018 mit erstem Handelsdefizit seit drei Jahren. Schwache Geschäfte in China, Japans größtem Handelspartner, belasteten die Ausfuhren in das benachbarte Riesenreich im Dezember stärker als erwartet. Der Wert der Exporte sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,8 Prozent, teilte das Finanzministerium am Mittwoch auf Basis vorläufiger Daten mit. Es war der stärkste Rückgang der Exporte der nach den USA und China drittgrößten Volkswirtschaft der Welt seit Oktober 2016. TOKIO - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China wirkt sich auch auf Japans Exportwirtschaft aus. (Wirtschaft, 23.01.2019 - 08:13) weiterlesen...

Shutdown in USA: FBI-Berufsverband warnt vor Konsequenzen. Die Agenten arbeiteten ohne Bezahlung unter immer schwierigeren Bedingungen, sagte der Präsident des FBI-Berufsverbandes FBIAA, Tom O'Connor, am Dienstag (Ortszeit) auf einer Pressekonferenz. Das habe auch Auswirkungen auf die nationale Sicherheit. WASHINGTON - Die Arbeit der US-Bundespolizei FBI leidet nach Angaben eines Berufsverbandes zunehmend unter der seit mehr als einem Monat andauernden Haushaltssperre. (Wirtschaft, 23.01.2019 - 07:47) weiterlesen...

ROUNDUP/Attraktivität mittelmäßig: Deutschlands Innenstädte haben ein Problem. Nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Shoppertrak lagen die Besucherzahlen in den Innenstädten im vergangenen Jahr in zehn von zwölf Monaten unter dem Vorjahresniveau. KÖLN - In vielen deutschen Innenstädten herrscht Alarmstimmung: Die Kunden machen sich rar. (Boerse, 23.01.2019 - 07:17) weiterlesen...

ADFC fordert Grünpfeil nur für Radfahrer. "Wir fordern einen Grünpfeil nur für Radfahrer", sagte Sprecherin Stephanie Krone vor Beginn des 57. Deutschen Verkehrsgerichtstags in Goslar. Dort geht es unter anderem um Gefahren, denen Fußgänger und Radfahrer durch abbiegende Lastwagen ausgesetzt sind. GOSLAR - Radfahrer sollen nach dem Willen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) künftig auch bei Rot rechts abbiegen dürfen. (Boerse, 23.01.2019 - 06:33) weiterlesen...

DAVOS: Merkel spricht bei Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums. Geplant sind zudem Gespräche mit internationalen Unternehmern über Künstliche Intelligenz sowie ein Abendessen mit einer Ansprache Merkels zum Thema Europa. Aus Deutschland werden in Davos auch mehrere Bundesminister sowie CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer erwartet. So nimmt Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch an einer Diskussion zur wirtschaftlichen Zukunft Europas teil. DAVOS - Bundeskanzlerin Angela Merkel hält am Mittwoch (14.15 Uhr) die zentrale Rede am zweiten Tag des Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums in Davos. (Wirtschaft, 23.01.2019 - 06:33) weiterlesen...