Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

SAARBRÜCKEN - Die saarländische SPD-Chefin Anke Rehlinger will stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokraten auf Bundesebene werden.

04.12.2019 - 19:51:46

Saar-SPD-Chefin Rehlinger will Bundes-Vize werden. "Ich trete für #unsereSPD als SPD-Vize an, weil ich eine starke @spdde will", teilte sie am Mittwoch bei Twitter mit.

Rehlinger ist seit 2014 Wirtschaftsministerin im Saarland, den Landesvorsitz ihrer Partei übernahm die 43-Jährige 2018. Zuvor hatte der Saarländische Rundfunk (SR) über ihre Kandidatur berichtet. Vor Rehlinger hatten bereits andere SPD-Politiker angekündigt, Bundes-Vize werden zu wollen, darunter Juso-Chef Kevin Kühnert.

Sie verbinde mit ihrer Kandidatur "die Hoffnung, in der engeren Parteiführung die Themen Industriepolitik, gute Arbeit und fairer Lohn, Investitionen in Zukunft und Gerechtigkeit bei Rente und Steuern stärker einbringen zu können", erklärte Rehlinger am Abend per Mitteilung. Sie betonte aber auch: "Mein Fokus ist und bleibt das Saarland." Sie wolle aber vom Saarland noch etwas mehr in Berlin einbringen, zum Beispiel ihren Einsatz für die heimische Industrie.

Gewählt wird die Parteispitze auf dem SPD-Parteitag in Berlin, der an diesem Freitag beginnt. Dabei sollen auch Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken offiziell zum neuen Führungsduo gekürt werden. Sie hatten sich in einem Mitgliederentscheid durchgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/RKI-Chef: Von Entspannung der Lage noch nicht auszugehen. "Von einer Entspannung kann man noch nicht wirklich ausgehen", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Die Zahl der pro Tag neu übermittelten Fälle sei noch immer auf hohem Niveau: Sie habe am Donnerstag mit rund 5000 Fällen wieder höher gelegen als am Dienstag und Mittwoch mit je circa 4000 Fällen. BERLIN - Das Robert Koch-Institut (RKI) hält die Maßnahmen in der Coronavirus-Pandemie für wirksam, sieht aber noch keinen Grund zur Entwarnung. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 15:46) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Merkel sieht 'Hoffnungsschimmer' - Verhalten entscheidend. Es gebe einen "Hoffnungsschimmer", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag nach Angaben von Teilnehmern in einer Videokonferenz der Bundestagsfraktion von CDU und CSU. Es sei bisher ganz gut gelungen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, wurde die Kanzlerin zitiert. Es dauere mittlerweile zum Beispiel länger, bis sich die Zahl der Infizierten verdopple. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nannte das anstehende Osterfest eine "Weggabelung", die über die Lockerung der strengen Regeln für Bürger und Wirtschaft entscheide. BERLIN - Kurz vor den Ostertagen sieht Kanzlerin Angela Merkel Fortschritte im Kampf gegen die Corona-Krise in Deutschland. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 15:19) weiterlesen...

VIRUS/GESAMT-ROUNDUP: Debatte über einheitliche Lockerung der Kontaktsperren. Allerdings sollte "so viel gemeinsam geschehen wie möglich", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Leider scheren jetzt schon einzelne Länder aus. BERLIN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat dafür plädiert, beim schrittweisen Ausstieg aus den strikten Kontaktsperren regionale Besonderheiten zu berücksichtigen. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 15:17) weiterlesen...

VIRUS: Bund sieht Milliarden-Bedarf an Schutzmasken. Für Deutschland bestehe über alle Varianten von einfachen Alltagsmasken bis zu Spezialmasken für medizinisches Personal ein Bedarf von mehreren Milliarden Stück innerhalb von Monaten, sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts am Donnerstag in Berlin. Der Bedarf werde dauerhaft ansteigen und für lange Zeit hoch bleiben. BERLIN - Die Bundesregierung sieht angesichts der Corona-Krise Bedarf an Milliarden von Schutzmasken. (Boerse, 09.04.2020 - 15:05) weiterlesen...

VIRUS/Downing Street: Johnson weiter auf dem Weg der Besserung. Trotzdem werde der konservative Politiker noch immer auf der Intensivstation behandelt. "Der Premierminister hatte eine gute Nacht und macht weiter Fortschritte in der Intensivbehandlung", sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag vor Journalisten. LONDON - Der mit dem Coronavirus infizierte britische Premierminister Boris Johnson befindet sich nach Angaben der Regierung in London weiter auf dem Weg der Besserung. (Wirtschaft, 09.04.2020 - 15:04) weiterlesen...

Gericht bestätigt Plan für Condor-Neustart. Die zuständige Kammer wies in einem Eilverfahren die Beschwerden verschiedener Gläubiger zurück, wie eine Justizsprecherin am Donnerstag in Frankfurt auf Anfrage berichtete. Der Schutzschirmplan des Insolvenzspezialisten Lucas Flöther sei damit rechtskräftig. FRANKFURT - Das Frankfurter Landgericht hat den Plan für den Neustart des Ferienfliegers Condor bestätigt. (Boerse, 09.04.2020 - 15:02) weiterlesen...