Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Golfstaaten

Russlands Außenminister will bei Iran-Besuch Atomprogramm besprechen

01.04.2021 - 17:11:26

Russlands Außenminister will bei Iran-Besuch Atomprogramm besprechen. MOSKAU - Russlands Außenminister Sergej Lawrow will Mitte April erst Ägypten und dann den Iran besuchen. In Teheran wolle Lawrow am 13. April mit seinem iranischen Amtskollegen Dschawad Sarif unter anderem über das Atomabkommen sprechen, sagte die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, der Staatsagentur Tass zufolge am Donnerstag. Außerdem solle es um die Situation in Syrien, Afghanistan und im Jemen sowie um den Kampf gegen Corona gehen.

Russland zählt zu den Ländern, die sich um die Rettung des Wiener Atomabkommens bemühen, das 2015 zwischen dem Iran, den fünf UN-Vetomächten und Deutschland geschlossen wurde. Dessen Ziel ist es, das Atomprogramm des Irans auf einen zivilen Bereich zu beschränken und damit den Bau von Nuklearwaffen zu verhindern. Im Gegenzug sollten die Sanktionen gegen Teheran aufgehoben werden. Unter dem Präsidenten Donald Trump stiegen die USA jedoch 2018 aus dem Deal aus und verhängten erneut harte Sanktionen gegen die Islamische Republik. Ein Jahr später gab auch der Iran schrittweise immer mehr Regeln der Vereinbarung auf.

Vor dem Iran-Besuch will Lawrow sich laut seiner Sprecherin am 12. April mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi sowie mit Außenminister Samih Schukri treffen. Bei den Gesprächen solle es unter anderem um Perspektiven der politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit Russlands und Ägyptens gehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Seehofer seit Mittwoch gegen Corona geimpft. Er sei seit dem Vortag geimpft, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag in Berlin. Er sei aufgrund seines Alters und seiner Vorerkrankungen berechtigt gewesen. Seehofer ist 71 Jahre alt. BERLIN - Bundesinnenminister Horst Seehofer ist nach eigenen Angaben inzwischen gegen das Coronavirus geimpft. (Boerse, 15.04.2021 - 15:59) weiterlesen...

Erdogan trifft griechischen Außenminister in Ankara. Die beiden Politiker kamen im Präsidialpalast der türkischen Hauptstadt zusammen, wie das Präsidialamt am Donnerstag auf Twitter mitteilte. Zum Inhalt des Treffens wurde zunächst nichts bekannt. Für den Abend war ein weiteres Treffen zwischen Dendias und seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu geplant. ISTANBUL - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den griechischen Außenminister Nikos Dendias zu Gesprächen in Ankara getroffen. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 15:56) weiterlesen...

Vor Klimagipfel: Bolsonaro verspricht Biden Kampf gegen Abholzung. So verpflichte man sich, die illegale Abholzung in Brasilien bis 2030 zu beenden, hieß es demnach in dem Schreiben, aus dem etwa die Zeitung "Folha de S. Paulo" am Mittwochabend (Ortszeit) zitierte. BRASÍLIA - In einem Brief an US-Präsident Joe Biden hat der brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro Berichten zufolge Unterstützung im Kampf gegen den Klimawandel zugesichert. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 15:55) weiterlesen...

Nato-Partner stellen sich hinter neue US-Sanktionen gegen Russland. "Wir stehen solidarisch an der Seite der Vereinigten Staaten", heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung. Man rufe Russland auf, sein destabilisierendes Verhalten unverzüglich einzustellen. Dieses stelle eine Bedrohung für die euro-atlantische Sicherheit dar. BRÜSSEL - Deutschland und die anderen Nato-Partner haben sich hinter die jüngste US-Reaktion auf einen Russland zugeschriebenen Hackerangriff und die Einmischung in die US-Wahlen gestellt. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 15:54) weiterlesen...

Russland kündigt scharfe Reaktion auf neue US-Sanktionen an. Sullivan ins Moskauer Außenministerium einbestellt. Es werde ein hartes Gespräch für die amerikanische Seite, sagte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa am Donnerstag in Moskau. "Ein solch aggressives Verhalten wird ohne Zweifel eine Abfuhr erhalten, eine Antwort auf die Sanktionen wird unabwendbar sein." Zuvor hatten die USA mitgeteilt, dass neben der Ausweisung von Diplomaten auch neue Sanktionen gegen Russland verhängt würden. MOSKAU - Russland hat nach der Ausweisung von zehn Diplomaten aus den USA und nach der Verhängung neuer Sanktionen durch Washington den US-Botschafter John S. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 15:54) weiterlesen...

DKG: Viele Krankenhäuser fahren Regelversorgung zurück. "Das ist unbedingt notwendig, um auf die Zunahme der Covid-Patienten vorbereitet zu sein", sagte der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, der "Rheinischen Post" (Freitag). "Die Covid-Patienten von heute sind die Neuinfizierten von vor zwei bis drei Wochen", fügte Gaß hinzu. BERLIN - Viele Krankenhäuser fahren ihre Regelversorgung zurück, um Platz für weitere Covid-19-Patienten zu schaffen. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 15:49) weiterlesen...