Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Russland weitet Flugverkehr aus - mehr Verbindungen nach Deutschland

14.10.2021 - 14:26:26

Russland weitet Flugverkehr aus - mehr Verbindungen nach Deutschland. MOSKAU - Ungeachtet der aktuell dramatischen Infektionslage im eigenen Land hebt Russland weitere Beschränkungen im internationalen Flugverkehr auf. Ab dem 9. November soll es wieder reguläre Verbindungen unter anderem in die Niederlande, nach Norwegen und nach Schweden geben, wie die russische Regierung am Donnerstag in Moskau mitteilte. Zudem sollen Beschränkungen im Flugverkehr mit Österreich, der Schweiz und Finnland aufgehoben werden.

Erhöht wird demnach auch die Zahl der Flüge nach Deutschland: Zwischen Frankfurt und Moskau soll es statt fünf künftig 14 Verbindungen pro Woche geben, zwischen Frankfurt und St. Petersburg sieben statt drei. Die Bundesregierung stuft Russland als Hochrisikogebiet ein. Touristische Reisen für Russen nach Deutschland sind weiter nicht möglich. Russland hingegen stellt wieder touristische Visa aus.

Die russische Regierung rief die eigene Bevölkerung auf, sich vor einer Auslandsreise gegen Corona impfen zu lassen. In Russland herrscht eine große Impfskepsis. Obwohl das flächenmäßig größte Land der Erde über mehrere eigene Vakzine verfügt, ist bislang erst weniger als ein Drittel der 146 Millionen Russen vollständig geimpft.

Sowohl in Bezug auf die täglichen Neuinfektionen als auch auf die Todesfälle verzeichneten die russischen Behörden am Donnerstag neue Höchstwerte: Die offizielle Corona-Statistik zählte 31 300 neue Fälle und 986 Corona-Tote binnen 24 Stunden - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Zahlen in Wirklichkeit noch deutlich höher sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: China drängt Evergrande-Chef zur Haftung mit Privatvermögen. Die chinesischen Behörden hätten den Milliardär gedrängt, mit seinem persönlichen Vermögen zu haften und zum Schuldenabbau beizutragen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf informierte Kreise. PEKING - In der Schuldenkrise des Immobilienkonzerns Evergrande will China offenbar dessen Gründer und Lenker Hui Ka Yan in die Pflicht nehmen. (Boerse, 26.10.2021 - 13:03) weiterlesen...

Kretschmann: Auslaufen der 'epidemischen Lage' ist falsches Signal. Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) diesen Schritt für richtig hält, seien die Ministerpräsidenten dagegen, betonte der Regierungschef am Dienstag in Stuttgart. "Ich war darüber wie die anderen Kollegen nicht sehr glücklich", sagte Kretschmann. STUTTGART - Der Vorstoß für eine Beendigung der epidemischen Lage ist nach Ansicht des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) ein "falsches Signal" angesichts der steigenden Corona-Werte. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 12:58) weiterlesen...

Wieder mehr als tausend Klinik-Patienten mit Corona in Tschechien. Von den 1055 Patienten waren 156 in einem ernsten Zustand oder mussten beatmet werden, wie am Dienstag aus den Zahlen des Gesundheitsministeriums in Prag hervorging. Zur gleichen Zeit vor einem Jahr waren es rund fünfmal so viele Menschen gewesen. Landesweit waren in den Kliniken noch ausreichend Kapazitäten an Allgemein- und Intensivbetten frei. PRAG - In Tschechien ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Krankenhauspatienten erstmals seit Mai wieder über die Tausendermarke gestiegen. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 12:44) weiterlesen...

RKI registriert 10 473 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 113,0. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Dienstagvormittag (Datenstand: 26.10., 00.00 Uhr) mit 113,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 110,1 gelegen, vor einer Woche bei 75,1. Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI 10 473 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 6771 gelegen. BERLIN - Der nun schon fast zwei Wochen anhaltende Anstieg der 7-Tage-Inzidenz in Deutschland setzt sich fort. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 12:34) weiterlesen...

Studie: Bürger fordern umfassende Digitalisierung der Verwaltung. Das ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen Meinungsumfrage, die am Dienstag vom Digitalverband Bitkom veröffentlicht wurde. Drei Viertel der Befragten (77 Prozent) sagten, sie möchten gerne in einer Stadt oder Gemeinde mit vielen digitalen Angeboten leben. Vier von fünf Befragten (86 Prozent) fordern von ihrer Stadtverwaltung, die Digitalisierung mit mehr Nachdruck zu verfolgen. BERLIN - Die Menschen in Deutschland wollen mehrheitlich nicht mehr zum Amt laufen müssen, sondern Verwaltungsangelegenheiten online erledigen können. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 12:06) weiterlesen...

66,3 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft. Das sind rund 55,1 Millionen Menschen, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag hervorgeht. Demnach haben 76,8 Prozent aller Erwachsenen und 40,3 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 17 den vollen Impfschutz. Fast 57,5 Millionen Menschen oder 69,2 Prozent der Gesamtbevölkerung wurden mindestens einmal gegen Corona geimpft. Eine Auffrischungsimpfung haben bislang 1,6 Millionen Menschen erhalten. BERLIN - 66,3 Prozent der Menschen in Deutschland sind vollständig gegen das Coronavirus geimpft. (Boerse, 26.10.2021 - 11:59) weiterlesen...