Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

ROM - Papst Franziskus verschärft seinen Kurs gegen Korruption und Geldwäsche mit der Einführung von Ehrenerklärungen für Führungskräfte im Vatikan.

29.04.2021 - 14:07:27

Papst verlangt von Führungskräften Ehrenerklärungen gegen Korruption. In dem katholischen Kirchenstaat müssen Kardinäle auf Spitzenposten der Kurienbehörden und hohe Funktionäre künftig unterschreiben, dass gegen sie nicht etwa wegen Steuerhinterziehung oder Korruption ermittelt wird, wie der Vatikan am Donnerstag mitteilte.

Sie dürfen wegen solcher Delikte oder wegen Betrugs, Terrorismus und Ausbeutung Minderjähriger auch nicht gerichtlich verurteilt sein. Außerdem ist es ihren untersagt, Vermögen in Steuerparadiesen anzulegen oder Geld in Firmen zu investieren, die gegen die katholische Soziallehre verstoßen. Die Führungskräfte müssen die Erklärungen bei ihrer Einstellung unterschreiben - und alle zwei Jahre wieder.

Das Medienportal "Vatican News" wies zudem auf eine Neuerung hin, die für alle Mitarbeiter der Kurie gilt: Es werde verboten, Geschenke im Wert von mehr als 40 Euro anzunehmen. Der 84-jährige Papst hat schon mehrfach die Finanz- und Anti-Korruptions-Regeln verschärft. So erließ Franziskus im Frühjahr 2020 einen neuen Wirtschaftskodex mit Regeln für öffentliche Aufträge. Außerdem verpflichtete Franziskus seine Verwaltung beim Einkauf zu Sparsamkeit und Transparenz.

Das neue Papstschreiben - ein sogenanntes Motu proprio - beginnt mit dem Satz: "Die Treue in den kleinen Dingen steht nach Darstellung der Heiligen Schrift in Beziehung zur Treue in wichtigen Dingen." Der Vatikan hatte in den vergangenen Jahren wiederholt mit Vorwürfen des Betrugs gegen Würdenträger und Berichten über undurchsichtige Immobiliengeschäfte zu kämpfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestag bereitet 'Deutschlandtakt' für Züge vor. Der Bundestag hat jetzt den Weg dazu geebnet: Das Parlament verabschiedete in der Nacht zum Freitag ein Gesetz, das entsprechende Pilotprojekte ermöglicht. Wenn der Bundesrat ebenfalls zustimmt, kann das Verkehrsministerium bestimmte Strecken festlegen, auf denen neue Modelle der Fahrplanerstellung erprobt werden. BERLIN - Mehr Zugfahrten, kurze Umsteigezeiten, verlässliche Fahrpläne: Das sind die Ziele des sogenannten "Deutschlandtakts", auf den der Bahnverkehr in Deutschland bis 2030 schrittweise umgestellt werden soll. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 14:20) weiterlesen...

China überholt erstmals alle Industrieländer zusammen. In ihrem Vergleich mit den EU-Ländern, den USA und den anderen Mitglieder der Industrieländerorganisation OECD schätzt die US-Denkfabrik Rhodium Group zudem, dass das bevölkerungsreichste Land 2019 allein zu 27 Prozent der weltweiten Emissionen an CO2-Äquivalenten (CO2e) beigetragen habe - weit mehr als die USA auf dem zweiten Platz mit elf Prozent. Erstmals kletterte Indien nach den Berechnungen mit 6,6 Prozent auf den dritten Platz. PEKING - Chinas jährlicher Ausstoß von Treibhausgasen übersteigt nach einer neuen Studie erstmals die Emissionen aller entwickelten Länder zusammen. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 14:06) weiterlesen...

Corona-Erleichterungen für Geimpfte greifen von Sonntag an (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 07.05.2021 - 14:02) weiterlesen...

Bundesrat billigt Lockerung für Geimpfte und stärkt Kinderschutz. Auch abseits von Corona haben die Länder einige Beschlüsse gefasst. BERLIN - Nur ein Tag nach dem Bundestag hat der Bundesrat der Rücknahme vieler Corona-Beschränkungen für vollständig geimpfte und genesene Menschen zugestimmt. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 14:01) weiterlesen...

Sachsen-Anhalt öffnet unter Auflagen Gastronomie, Sport und Kultur. Die Außengastronomie soll dann wieder öffnen können, wie Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Freitag mitteilte. Bestimmte Veranstaltungen im Freien sollen ebenso wie touristische Aufenthalte möglich sein. Maßgabe ist ein negativer Corona-Test, dazu kommen Hygieneregeln und Zugangsbegrenzungen. MAGDEBURG - Sachsen-Anhalt lockert ab dem Wochenende die Corona-Regeln für Landkreise und kreisfreie Städte, deren Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 14:00) weiterlesen...

Länderminister fordern Schutz vor Schäden durch Softwarefehler. Der Bund solle entsprechende Maßnahmen prüfen, sagte Schleswig-Holsteins Verbraucherschutzminister Claus Christian Claussen (CDU) nach dem Ende der Konferenz am Freitag. Zudem solle das Produkthaftungsrecht künftig auch digitale Schäden umfassen, darunter auch Datenverluste. KIEL - Kunden sollen nach dem Willen der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) künftig besser vor Schäden durch Softwarefehler geschützt werden. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 13:53) weiterlesen...