Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Getränke, Italien

ROM - Mit den Corona-Lockerungen in Italien kommen wieder Gäste in Bars und Restaurants, aber offenbar gibt es nicht genug Personal.

02.06.2021 - 16:48:25

Gastronomen in Italien klagen über fehlende Mitarbeiter. "Es fehlen etwa 150 000 Arbeitskräfte", hieß es in einer Mitteilung des italienischen Verbands für öffentliche Betriebe (Fipe). Es fehlten vor allem Festangestellte, erklärte der Fipe-Vizechef Aldo Cursano der Zeitung "La Repubblica" (Mittwoch).

In seinen Restaurants und einer Bar im toskanischen Florenz hätten acht Mitarbeiter im vergangenen Jahr gekündigt, so Cursano. Einer sei Maurer geworden, ein anderer sei ins Ausland gegangen. "Jetzt schaffe ich es nicht meine Lokale den ganzen Tag offen zu halten."

Der Fipe-Mitteilung vom Montag zufolge wechselten viele Köche und Barkeeper die Jobs. Über Monate hinweg konnte die Gastronomie in Italien wegen Corona-Beschränkungen und Lockdowns nur sehr eingeschränkt arbeiten. Fipe forderte von der Politik, wieder für Vertrauen in die Jobs zu sorgen, und zu signalisieren, dass der "Prozess der Wiederöffnung" unumkehrbar sei.

In Italien hatte die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi zuletzt immer mehr Beschränkungen gelockert. Seit Anfang Mai ist die Außengastronomie wieder offen. Seit Dienstag können Gäste auch wieder in den Innenräumen bedient werden. Vier Menschen dürfen an einem Tisch sitzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Sekt statt Selters' - Linke will Schaumweinsteuer kippen. Die Bundestagsabgeordnete Caren Lay verwies darauf, dass die Steuer Anfang des 20. Jahrhunderts eingeführt worden sei, um die kaiserliche Kriegsflotte zu finanzieren. BERLIN - Dieser Tagesordnungspunkt hat nach stundenlangen Beratungen noch einmal richtig Leben in den Parteitag der Linken gebracht: Die Delegierten beschlossen am Samstagabend auf Antrag ihrer Nachwuchsorganisation "solid", sich für eine Abschaffung der Schaumweinsteuer einzusetzen. (Boerse, 20.06.2021 - 09:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Diageo auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 3500 Pence. Der Spirituosenkonzern sei wohl gut durch die Pandemie gekommen, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer am Freitag vorliegenden Studie. Das höhere Kursziel begründete sie vor allem mit einer gestiegenen Sektorbewertung. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Diageo vor Geschäftsjahreszahlen von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 2700 auf 3500 Pence angehoben. (Boerse, 18.06.2021 - 09:03) weiterlesen...

Deutschland: Corona-Einschränkungen bremsen Erholung im Gastgewerbe. Das Gastgewerbe verbuchte preisbereinigt 6,3 Prozent weniger Erlöse als im März des laufenden Jahres. In nominaler Betrachtung gab es nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ein Minus von 6,5 Prozent. WIESBADEN - Dämpfer für Deutschlands Gastwirte und Hoteliers: Nach der zaghaften Erholung in den Vormonaten sanken die Umsätze im April wieder. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 08:32) weiterlesen...

Pfand für Flaschen und Gläser bereitet BGH-Richtern Kopfzerbrechen. Der Verband Sozialer Wettbewerb hat eine Kette mit Sitz in Kiel verklagt, die bei Getränken und Joghurt die reinen Preise abdruckte, mit dem Zusatz "zzgl. ... ? Pfand". So handhaben es die meisten Händler. KARLSRUHE - Die Frage, wie Lebensmittelmärkte in Werbeprospekten Flaschen oder Gläser mit Pfand auszuweisen haben, beschäftigt seit Donnerstag den Bundesgerichtshof (BGH). (Boerse, 17.06.2021 - 15:28) weiterlesen...

Mallorca verschiebt Sperrstunde auf zwei Uhr morgens. Die Sperrstunde für Gastronomiebetriebe und Nachtlokale wird ab Samstagabend auf der spanischen Insel und den anderen Balearen Ibiza, Menorca und Formentera von bisher Mitternacht auf zwei Uhr morgens verlegt. Die neuen Regeln wolle man am Freitag offiziell beschließen, sagte der Sprecher der Regionalregierung, Iago Negueruela, am Dienstagabend vor Journalisten in Palma. PALMA - Die Party-Insel Mallorca nähert sich im Zuge der guten Entwicklung der Corona-Lage immer mehr der Normalität. (Boerse, 15.06.2021 - 21:35) weiterlesen...

Dr.-Oetker-Gruppe kommt mit leichtem Minus aus dem Corona-Jahr. Die Hoteltochter und die Geschäftsbereiche Bier und alkoholfreie Getränke litten laut Mitteilung von Dienstag besonders unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Der Konzern mit Sitz in Bielefeld spricht von teilweise signifikanten Einbußen. Dieses Minus glich der Bereich Nahrungsmittel mit Tiefkühlpizzen, Pudding und Kuchen aber aus. Die gesamte Gruppe verbuchte 2020 einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von rund einem Prozent. BIELEFELD - Die Dr.-Oetker-Gruppe zieht ein gemischtes Fazit des durch die Corona-Pandemie geprägten Geschäftsjahres 2020. (Boerse, 15.06.2021 - 17:38) weiterlesen...