Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

ROM - In Italien kommen immer weniger Kinder zur Welt.

25.11.2019 - 17:24:24

Immer weniger Bambini - Geburtentief in Italien. Im vorigen Jahr sank die Zahl der Neugeborenen nach Angaben des Instituts für Statistik (Istat) vom Montag auf 439 747. Dies ist der tiefste Stand seit der staatlichen Vereinigung Italiens 1861. Im Zehn-Jahres-Vergleich ergibt sich ein Rückgang um 24 Prozent. Die Bevölkerung werde älter, mit weniger Frauen im gebärfähigen Alter, und die nationale Fertilitätsrate (Fortpflanzungsfähigkeit) sei gesunken, schrieb das Institut.

Die Zahl der Kinder pro Frau in Italien sank nach Angaben der Statistiker auf 1,29. Im Jahr 2010 waren es noch 1,46. Fast ein Drittel der Kinder (32,3 Prozent) kam nichtehelich zur Welt, 2008 waren das noch 19,6 Prozent. Beliebtester männlicher Vorname war erstmals seit 2001 nicht "Francesco", sondern "Leonardo". Bei den Mädchen hielt sich "Sofia" an erster Stelle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel berät neue Klimaziele - Widerstand einiger Länder. Zur Debatte steht, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen - also von da an keine neuen Treibhausgase in die Atmosphäre zu blasen. Allerdings gibt es in einigen EU-Staaten noch Widerstand. Für Ursula von der Leyen und Charles Michel wird es der erste EU-Gipfel in ihren neuen Ämtern als EU-Kommissionspräsidentin und EU-Ratschef. BRÜSSEL - Wird Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent? Kanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs ringen am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel (15.00 Uhr) um schärfere Klimaziele für die Staatengemeinschaft. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 06:32) weiterlesen...

Studie: Zu geringe Investitionen haben Wachstumstempo verlangsamt. Wären in den vergangenen Jahren mehr öffentliche Investitionen getätigt worden, so hätte dies für die Länder der Eurozone erhebliche Wachstums- und Wohlstandsgewinne mit sich gebracht, teilte die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung als Auftraggeberin der Untersuchung am Donnerstag mit. BONN - Zu geringe öffentliche Investitionen seit der Finanzkrise haben das Wirtschaftswachstum in der Eurozone einer Studie zufolge spürbar gebremst. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 06:27) weiterlesen...

EU-Gipfel berät über gemeinsamen Haushalt und neue Klimaziele. Die meisten Länder versammeln sich bereits hinter der Zusage, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen. BRÜSSEL - Kanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschefs ringen am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel (15.00 Uhr) um schärfere Klimaziele für die Staatengemeinschaft. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 05:45) weiterlesen...

Fischer : Vorschlag zur Finanztransaktionssteuer inakzeptabel. Fischer (CDU), hat den von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) vorgelegten Entwurf einer Finanztransaktionssteuer scharf kritisiert. Der Scholz-Vorschlag sei "inakzeptabel", sagte der Bundestagsabgeordnete der Deutschen Presse-Agentur. Scholz schädige mit seinem Vorschlag die kleinen Sparer. "Jeder, der Altersvorsorge mit Aktien betreibt steht nach diesem Vorschlag am Schluss mit abgesägten Hosen da. Scholz rasiert die mittleren Einkommen und schützt die Hedgefonds. BERLIN - Das Mitglied des Unions-Fraktionsvorstandes, Axel E. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 05:17) weiterlesen...

Streit vor Gericht: Kirchensteuer nach knapp 50 Jahren zahlen?. Geklagt hat eine 66-Jährige, die nach dem Kirchenaustritt ihrer Eltern, nun zur Steuernachzahlung aufgefordert wurde. BERLIN - Muss eine Frau, die als Kleinkind getauft wurde, sich aber nie der Kirche zugehörig fühlte, für mehrere Jahre Kirchensteuer nachzahlen? Über diese Frage verhandelt an diesem Donnerstag das Berliner Verwaltungsgericht. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 17:36) weiterlesen...

Zehntausende fordern in Rauch verhangenem Sydney Klimaschutzmaßnahmen SYDNEY - Mehr als 20 000 Menschen haben im von Buschbränden eingeräucherten Sydney dringende Maßnahmen zum Klimaschutz gefordert. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 14:10) weiterlesen...