Indikatoren, Italien

ROM - Die Stimmung in den italienischen Unternehmen ist im Februar auf den höchsten Wert seit neun Jahren gestiegen.

24.02.2017 - 11:22:25

Italien: Unternehmenstimmung auf dem höchsten Stand seit neun Jahren. Der Indikator für das Unternehmensvertrauen sei um 1,3 Punkte auf 106,3 Zähler gestiegen, teilte die Statistikbehörde Istat am Freitag in Rom mit. Dies ist der höchste Stand seit Februar 2008. Zudem wurde der Wert für Januar von 104,8 auf 105,0 Punkte nach oben revidiert.

Das Verbrauchervertrauen trübte sich hingegen überraschend ein. Es sank im Februar um 2,0 Punkte auf 106,6 Punkte. Volkswirte hatten mit 108,8 Punkten gerechnet. Außerdem wurde der Indikator für Dezember von 108,8 Punkte auf 108,6 Punkte nach unten revidiert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

USA: Neubauverkäufe steigen deutlich stärker als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 6,7 Prozent geklettert, wie das Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten lediglich einen Anstieg um 0,7 Prozent erwartet. Auf das Jahr hochgerechnet stiegen die Hausverkäufe auf 689 000 Einheiten. Hier war ein Wert von 667 000 erwartet worden. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Mai deutlich stärker gestiegen als erwartet. (Boerse, 25.06.2018 - 16:11) weiterlesen...

Handelsstreit und Regierungskrach belasten Ifo-Geschäftsklima (Wirtschaft, 25.06.2018 - 12:08) weiterlesen...

Maschinenbau: Arbeitskräftemangel behindert Produktion. Im April klagten mehr als ein Drittel (34 Prozent) der Unternehmen über Produktionsbehinderungen, die durch einen Mangel an qualifizierten Mitarbeitern verursacht wurden, wie der Branchenverband VDMA am Montag in Frankfurt mitteilte. "Das ist deutlich mehr als in früheren vergleichbaren Aufschwungphasen", erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. FRANKFURT - Der Arbeitskräftemangel belastet zunehmend Deutschlands Maschinenbauer. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 11:48) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklima trübt sich ein. Wie das Ifo-Institut am Montag in München mitteilte, fiel der von ihm erhobene Geschäftsklimaindex um 0,5 Punkte auf 101,8 Zähler. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang in diesem Ausmaß gerechnet. Die befragten Unternehmen bewerteten zwar ihre aktuelle Geschäftslage schlechter, die Erwartungen für das nächste halbe Jahr blieben aber unverändert. MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni erwartungsgemäß eingetrübt. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 10:32) weiterlesen...

Deutschland: Ifo-Geschäftsklima trübt sich ein. Wie das Ifo-Institut am Montag in München mitteilte, fiel der von ihm erhobene Geschäftsklimaindex um 0,5 Punkte auf 101,8 Zähler. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang in diesem Ausmaß gerechnet. Die befragten Unternehmen bewerteten zwar ihre aktuelle Geschäftslage schlechter, die Erwartungen für das nächste halbe Jahr wurden aber unverändert bewertet. Das Ifo-Geschäftsklima gilt als der wichtigste Frühindikator für die deutsche Wirtschaft. MÜNCHEN - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni erwartungsgemäß eingetrübt. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 10:11) weiterlesen...

ROUNDUP/Volkswirte: US-Handelskonflikt belastet zunehmend deutsche Wirtschaft. Der von US-Präsident Donald Trump ausgelöste Zollstreit mit China, der Europäischen Union und anderen Ländern lässt Firmenchefs bei Investitionen zögern. Dies erklärten Volkswirte deutscher Großbanken in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. NÜRNBERG - Die vor allem von den USA angeheizten Handelskonflikte sorgen nach Einschätzung von Konjunktur- und Arbeitsmarktexperten bei vielen deutschen Unternehmen zunehmend für Verunsicherung. (Boerse, 25.06.2018 - 06:32) weiterlesen...