Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

ROM - Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie machen auch dem Vatikan zu schaffen.

12.03.2021 - 18:38:33

Vatikan vor trüben Finanzaussichten wegen Corona. Der Wirtschafts-Präfekt des katholischen Kirchenstaats, Pater Juan Antonio Guerrero Alves, bat in einem am Freitag veröffentlichten Interview die Gläubigen um Unterstützung. "Die für 2021 veranschlagten Ausgaben sind die niedrigsten in der jüngeren Geschichte des Heiligen Stuhls", sagte Guerrero. Insgesamt rechne man mit einem Verlust von ungefähr 50 Millionen Euro.

Guerrero versicherte, Gehälter und Arbeitsplätze blieben bestehen. Er fügte aber hinzu: "Wir sind auf die Unterstützung der Gläubigen angewiesen." Ohne die weltweite Spendensammlung für die Kirche - dem sogenannten Peterspfennig -, die etwa 30 Millionen Euro einbringen werde, läge der Verlust sogar bei 80 Millionen Euro. Der Haushalt des Vatikans umfasst dieses Jahr etwa 213 Millionen Euro. 2019, im Jahr vor Beginn der Pandemie, hatte der Kirchenstaat noch 307 Millionen Euro zur Verfügung.

Guerrero zufolge wurde bereits im vergangenen Jahr versucht, Geld zu sparen - durch geringere Ausgaben für Beraterkosten sowie Verzicht auf Veranstaltungen und Reisen. Die päpstliche Vermögensverwaltung Apsa arbeite zudem an Bürokratieabbau und einer verbesserten Rendite auf Immobilien und Mobilien. Als Wirtschaftspräfekt ist der spanische Geistliche praktisch der Finanzchef des Vatikans.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Altmaier glaubt an einen schnellen Aufschwung nach der Pandemie. Trotz des langen und schweren Pandemieverlaufs mit allen Problemen sei die Wirtschaft insgesamt in einer guten und robusten Verfassung, sagte Altmaier am Donnerstag mit Blick auf die aktuelle Konjunkturprognose führender Wirtschaftsforschungsinstitute. Schon ab Mitte des zweiten Quartals werde der Erholungsprozess durch den fortschreitenden Impfprozess einen Schub bekommen. Insbesondere die deutsche Industrie sei robust. Das hänge damit zusammen, dass internationale Lieferketten in der zweiten Welle nicht zerbrochen seien. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) glaubt an einen schnellen Aufschwung der deutschen Wirtschaft nach der Corona-Pandemie. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 13:15) weiterlesen...

Europäer trinken weniger Alkohol - kaum Fortschritt in EU. Wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Europa-Büros der Weltgesundheitsorganisation WHO hervorgeht, konsumierten Europäer im Alter von über 15 Jahren im Jahr 2016 durchschnittlich 9,8 Liter reinen Alkohol. 2010 waren es demnach noch 11,2 Liter und damit rund ein Achtel mehr. In Deutschland wurden 2016 mehr als 13 Liter purer Alkohol pro Kopf getrunken - nur in der Republik Moldau, Litauen und Tschechien war es damals eine noch höhere Menge. KOPENHAGEN - Der Alkoholkonsum in Europa ist zwischen 2010 und 2016 zurückgegangen, allerdings machen viele Teile des Kontinents in der Hinsicht keine oder kaum Fortschritte. (Boerse, 15.04.2021 - 13:12) weiterlesen...

Deutschland: Betriebe stellen wieder mehr Leute ein. "Trotz andauernder Lockdown-Maßnahmen schätzten die Betriebe ihre wirtschaftliche Situation und ihre Betroffenheit von der Covid-19-Pandemie in der ersten Märzhälfte 2021 insgesamt etwas günstiger ein als noch in den Vormonaten. Sie stellen tendenziell wieder mehr ein und entlassen seltener", heißt es in einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zur wirtschaftlichen Lage in der Corona-Pandemie, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. NÜRNBERG - Die deutsche Wirtschaft hat ungeachtet der Corona-Krise im März wieder mehr Leute eingestellt. (Wirtschaft, 15.04.2021 - 13:02) weiterlesen...

China beginnt Bau seiner Raumstation mit drei Flügen ins All. Drei Raumflüge sind dafür bis voraussichtlich Juni geplant. Das Raumschiff "Shenzhou 12" für drei Astronauten sowie eine Rakete vom Typ "Langer Marsch 2F" trafen am Raumfahrtbahnhof Jiuquan in Nordwestchina zur endgültigen Montage ein, wie Staatsmedien am Donnerstag berichteten. Wann der bemannte Flug genau starten soll, wurde nicht mitgeteilt. PEKING - China will in den nächsten Wochen mit dem Bau seiner Raumstation beginnen. (Boerse, 15.04.2021 - 12:54) weiterlesen...

LS INVEST AG: Öffentliches Erwerbsangebot der Lopesan Touristik S.A.U. für sämtliche Aktien der Gesellschaft. LS INVEST AG: Öffentliches Erwerbsangebot der Lopesan Touristik S.A.U. für sämtliche Aktien der Gesellschaft LS INVEST AG: Öffentliches Erwerbsangebot der Lopesan Touristik S.A.U. für sämtliche Aktien der Gesellschaft (Boerse, 15.04.2021 - 12:54) weiterlesen...

Nach Mietendeckel-Aus: Deutsche Wohnen kündigt Nachforderungen an. "Keine Mieterin und kein Mieter der Deutsche Wohnen wird durch die Entscheidung die Wohnung verlieren", teilte das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mit. "Auf den Ausgleich der Außenstände komplett zu verzichten, würde jedoch unseren Verpflichtungen gegenüber dem Unternehmen, seinen Mitarbeitern und Eigentümern nicht gerecht werden." Das Bundesverfassungsgericht hatte das im Februar 2020 in Kraft getretene Mietendeckelgesetz am Donnerstag für nichtig erklärt. Auf viele Mieter in Berlin kommen damit Nachzahlungen zu. BOCHUM - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will nach dem Aus für den Berliner Mietendeckel auf Nachforderungen an Mieter nicht verzichten. (Boerse, 15.04.2021 - 12:52) weiterlesen...