Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Italien

ROM - Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am Montag nach Rom.

11.11.2019 - 05:45:25

Bundeskanzlerin Merkel in Rom. Sie wird dort am Abend (19.30 Uhr) mit Ministerpräsident Giuseppe Conte zu Gesprächen zusammentreffen. Es ist ihr erster Besuch nach dem Regierungswechsel in Rom im Spätsommer. Die neue Mitte-Links-Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten gilt als deutlich proeuropäischer als die im August zerbrochene Koalition aus Sternen und rechter Lega. Der parteilose Conte führte auch die vorherige Regierung an.

Themenschwerpunkte wurden vorab nicht bekannt. Deutschland und Italien gehören zu den sechs Gründungsmitglieder der EU und sind wirtschaftliche eng verflochten. Das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern belief sich zuletzt auf rund 130 Milliarden Euro, und Italien war laut Statistischem Bundesamt Deutschlands sechstwichtigster Exportmarkt. Differenzen gab es zwischen beiden Ländern immer wieder bei der Auslegung der Euro-Stabilitätskriterien.

Es gibt in Italien auch zahlreiche deutsche Kulturinstitutionen. In der Migrationsfrage war Berlin Rom in jüngster Zeit entgegengekommen und hatte mehrfach die Übernahme von im Mittelmeer geretteten und in Italien an Land gegangenen Migranten zugesagt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Supreme Court: Trump muss Steuerunterlagen zunächst nicht aushändigen. Der Supreme Court gab am Montag einem entsprechenden Eilantrag von Trumps Anwälten statt, ohne allerdings eine endgültige Entscheidung in der Sache zu treffen. Der Ausschuss hatte die Unterlagen von Trumps Buchhalterfirma über einen Zeitraum von acht Jahren unter Strafandrohung angefordert, also mit einer sogenannten Subpoena. Vergangene Woche hatte ein Berufungsgericht in Washington geurteilt, die Subpoena habe Bestand. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump muss seine Steuerunterlagen zunächst nicht dem Kontrollausschuss des Repräsentantenhauses aushändigen. (Wirtschaft, 18.11.2019 - 20:24) weiterlesen...

Scheuer: Genehmigungen für Mobilfunkausbau dauern oft zu lange. Zurzeit hingen rund 1000 Standorte in Genehmigungsverfahren, sagte Scheuer am Sonntagabend am Rande einer Kabinettsklausur im Gästehaus der Bundesregierung im brandenburgischen Meseberg. Deutschland müsse hier schneller werden. Dazu seien auch weitere Gespräche mit den Ländern und Kommunen nötig. Zudem müsse die Bundesregierung um Verständnis bei den Bürger werben. Eine bessere Digitalisierung des Landes gehe nur mit einem Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur. MESEBERG - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat zu lange Genehmigungsverfahren beim Ausbau der mobilen Infrastruktur beklagt. (Boerse, 18.11.2019 - 18:27) weiterlesen...

Gericht verwirft Vermummungsverbot. Ein Gericht verwarf das erst Anfang Oktober verhängte Vermummungsverbot am Montag als verfassungswidrig und zu weitgehend. Das in einem Rückgriff auf fast hundert Jahre koloniales Notstandsrecht verhängte Verbot von Maskierungen verstoße gegen das Grundgesetz der chinesischen Sonderverwaltungsregion, befand das Gericht. Die Zusammenstöße zwischen radikalen Aktivisten und Sicherheitskräften dauerten auch am Montag an. HONGKONG - Inmitten der schweren Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten hat Hongkongs Regierung eine peinliche Niederlage hinnehmen müssen. (Wirtschaft, 18.11.2019 - 17:47) weiterlesen...

Internetsperre im Iran gilt 'bis auf weiteres'. Die ursprünglich zunächst für 24 Stunden angeordnete Unterbrechung werde "bis auf weiteres" bestehen bleiben, teilte das Telekommunikationsministerium am Montag in Teheran mit. Zugang gebe es nur zu nationalen Webseiten wie etwa Banken, per Internet buchbaren Taxen oder heimischen Medien. Diese stehen jedoch unter strenger staatlicher Kontrolle. TEHERAN - Die angesichts landesweiter Unruhen im Iran seit Samstag geltende Internetsperre soll nach offiziellen Angaben für unbestimmte Zeit fortgesetzt werden. (Boerse, 18.11.2019 - 17:45) weiterlesen...

Trump trifft Notenbankchef Powell - 'Sehr gutes und herzliches Treffen'. "Alles wurde diskutiert", schrieb Trump auf dem Kurznachrichtendienst Twitter am Montag. So habe man über negative Zinsen, eine geldpolitische Lockerung und die Dollar-Stärke gesprochen. Es habe sich um ein "sehr gutes und herzliches Treffen" im Weißen Haus gehandelt. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat sich am Montag mit dem Vorsitzenden der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, getroffen. (Wirtschaft, 18.11.2019 - 17:30) weiterlesen...

Bayern lehnt Einsätze der Steuer-Taskforce des Bundes im Freistaat ab. "Es ist ureigene Aufgabe der Länder, Steuerhinterziehung zu bekämpfen", sagte Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Montag in München der Deutschen Presse-Agentur. Bayern bekämpfe seit Jahren mit großem Erfolg jeglichen Steuerbetrug. Ein Eingriff des Bundes in Bayern sei daher völlig unnötig. MÜNCHEN/BERLIN - Bayern lehnt die vom Bundesfinanzministerium geplante Spezialeinheit gegen großangelegten Steuerbetrug ab. (Wirtschaft, 18.11.2019 - 17:19) weiterlesen...