Corona, Covid-19

Risikogebiete, Einreiseverbote, Quarantänepflichten: Die Pandemie hat die Urlaubspläne vieler Menschen über den Haufen geworfen.

28.06.2022 - 12:18:27

Bundesgerichtshof berät ersten Corona-Fall im Reiserecht. Nicht immer ist der Veranstalter entgegenkommend. Zu Recht? Der BGH prüft das.

Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft, unter welchen Bedingungen Kunden eine Pauschalreise bei Ausbruch von Corona kostenfrei stornieren konnten. Eine Entscheidung soll am 2. August verkündet werden, wie die Karlsruher Richterinnen und Richter am Dienstag nach weiteren Beratungen im Anschluss an die Verhandlung mitteilten.

Ursprünglich hatten sie die Entscheidung gleich für den Nachmittag angekündigt. Der Senat hatte aber auch mit dem Gedanken gespielt, den Europäischen Gerichtshof (EuGH) einzuschalten.

Es ist der erste Corona-Fall im Reiserecht, der die obersten Zivilrichter erreicht hat. Der Kläger hatte bei einem Münchner Veranstalter für mehr als 6000 Euro eine Japan-Reise gebucht, die im April 2020 stattfinden sollte. Am 1. März trat er wegen der sich zuspitzenden Lage von der Reise zurück und bezahlte vertragsgemäß 25 Prozent Stornokosten, knapp 1540 Euro. Ende März erging für Japan ein Einreiseverbot. Deshalb will der Mann das Geld zurück.

Wann gilt eine kostenlose Stornierung?

Ein gesetzliches Recht auf kostenlose Stornierung gibt es nur dann, wenn «unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände» die Reise erheblich beeinträchtigen. Umstritten ist, ob es hierbei ausschließlich auf den Zeitpunkt des Rücktritts ankommt oder auch die spätere Entwicklung zu berücksichtigen ist. Bisher haben die Gerichte dazu unterschiedlich geurteilt. Die BGH-Richter tendieren nun dazu, auch die nachträgliche Entwicklung in den Blick zu nehmen, wie der Vorsitzende Klaus Bacher sagte. Dem Kläger würde das helfen: Das Landgericht München I hatte dem Veranstalter Recht gegeben, weil es am 1. März 2020 noch keine Reisewarnung gab und sich die Situation auch hätte entspannen können.

Weil es für Pauschalreisen auf europäischer Ebene einheitliche Regeln gibt, ist allerdings unklar, ob die deutschen Richter den Fall allein entscheiden können. Österreichische Richter haben vergleichbare Fragen dem EuGH in Luxemburg vorgelegt. Bachers Senat steht nun vor der Entscheidung, ob er auch diesen Weg geht. (Az. X ZR 53/21)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Biden beendet Isolation und fliegt zu Strandhaus am Atlantik. Am Sonntagmorgen reiste er in sein Strandhaus an der Atlantikküste. Nach seinem zweiten Negativtest in Folge beendet US-Präsident Joe Biden seine Isolation nach einer Coronainfektion. (Ausland, 07.08.2022 - 16:44) weiterlesen...

Lauterbach will klare Impfempfehlung für jede Altersgruppe. Und auch bei den für den Herbst geplanten neuen Regeln ist manches ungewiss. Wer braucht wann eine vierte Corona-Impfung? Dem Minister ist die Antwort darauf vor allem für jüngere Altersgruppen noch zu unklar. (Politik, 07.08.2022 - 13:39) weiterlesen...

Sorgen vor dem neuen Corona-Schuljahr. Auch 2022/23 stehen wieder große Herausforderungen an - altbekannte und neue. Es gibt Zweifel, Kritik, aber auch ein Versprechen. Die Pandemie verlangt allen am Schulleben Beteiligten nun schon seit Jahren Enormes ab. (Politik, 07.08.2022 - 08:11) weiterlesen...

Lauterbach will klare Impfempfehlung für alle Altersgruppen. Gesundheitsminister Lauterbach will künftig klare Ansagen machen. Für welche Bevölkerungsgruppen ist eine vierte Corona-Impfung ratsam? Dazu gibt es widersprüchliche Empfehlungen von verschiedenen Stellen. (Politik, 07.08.2022 - 03:10) weiterlesen...

Biden negativ auf Corona getestet - Isolation bleibt vorerst. Er fühle sich sehr gut. Nachdem US-Präsident Joe Biden ein zweites Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden war, ist der 79-Jährige inzwischen wieder negativ. (Ausland, 06.08.2022 - 22:46) weiterlesen...

Nach Tod von Ärztin: Österreich will Hass im Netz bekämpfen. Die Verstorbene war monatelang Morddrohungen aus der Szene der Maßnahmengegner ausgesetzt. Nach dem Tod einer gegen die Corona-Pandemie engagierten Ärztin in Österreich will das Land stärker gegen Hass im Netz vorgehen. (Ausland, 06.08.2022 - 19:16) weiterlesen...