Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

RIAD - Als Reaktion auf die in Großbritannien entdeckte Variante des Coronavirus haben mehrere Länder der arabischen Welt den internationalen Luftverkehr beschränkt.

21.12.2020 - 16:04:25

Arabische Länder begrenzen wegen neuer Corona-Variante Luftverkehr. Saudi-Arabien setzt eine Woche lang alle internationalen Passagierflüge aus. Auch die Einreise über Land und über See werde vorübergehend gestoppt, meldete die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA am Sonntagabend.

Mit der Maßnahme solle die Gesundheit der Bürger geschützt werden. Sie könne bei Bedarf verlängert werden. Zudem ordnete die Regierung eine zweiwöchige Quarantäne für alle an, die aus Europa oder einem anderen betroffen Land eingereist sind, hieß es weiter.

Tunesien stoppte bis auf weiteres alle Flugverbindungen mit Großbritannien, Südafrika und Australien. Ausländer, die sich in einem der drei Länder aufgehalten hätten, dürften nicht einreisen, teilte das tunesische Transportministerium am Montag mit.

Kuwait setzt bis zum 1. Januar alle kommerziellen Flüge vom Internationalen Flughafen in Kuwait-Stadt aus, wie die Luftfahrtbehörde mitteilte. Der Oman schließe von Dienstag an für eine Woche alle Luft-, Land- und Seeverbindungen mit dem Ausland, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur des Golfstaates.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spahn für lokale Corona-Lockerungen - aber auch Verschärfungen. "Im Herbst war es wegen der hohen und diffusen Infektionslage wichtig, bundeseinheitlich das öffentliche Leben herunterzufahren", sagte der CDU-Politker "Zeit Online" (Donnerstag). Er sei immer noch dafür, die Marke von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen bundesweit als Richtwert zu nehmen - aber auch zusätzliche Variablen zu betrachten. BERLIN - In der Debatte um mögliche weitere Lockerungen von Corona-Beschränkungen hält Bundesgesundheitsminister Jens Spahn flexiblere lokale Lösungen für sinnvoll. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 14:26) weiterlesen...

Grenzstreit - Maschinenbauer kritisieren verschärfte Kontrollen. "Die EU braucht gerade jetzt ein koordiniertes Vorgehen. Die Staaten müssen sich dann aber auch an ihre Beschlüsse halten", sagte Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, am Donnerstag vor Beginn des Videogipfels. FRANKFURT - Die exportorientierten deutschen Maschinenbauer haben eine Einigung im Streit um verschärfte Grenzkontrollen beim EU-Videogipfel gefordert. (Boerse, 25.02.2021 - 14:26) weiterlesen...

Prag: Frankreich stellt Tschechien Corona-Impfstoff zur Verfügung. Paris habe 100 000 Dosen des Biontech-Pfizer-Präparats zugesagt, sagte Ministerpräsident Andrej Babis der Agentur CTK zufolge am Donnerstag. Mit der Lieferung werde Mitte März gerechnet. In Prag wurde das als "Geste der Solidarität" gewertet. Es dürfte sich um eine Art Leihgabe handeln, die zu einem späteren Zeitpunkt aus dem tschechischen Kontingent "zurückgezahlt" werden müsste. PRAG - Frankreich stellt dem aktuell stark von Corona betroffenen Tschechien nach Aussage der Regierung in Prag Impfstoff aus seinem Kontingent zur Verfügung. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 14:02) weiterlesen...

Biden hebt Trumps Einwanderungsstopp in die USA auf. Die Regelungen förderten nicht die Interessen der Vereinigten Staaten, ganz im Gegenteil: Sie schadeten ihnen, hieß es in der Proklamation des Präsidenten von Mittwoch (Ortszeit). Nicht nur Familien seien dadurch getrennt gewesen. Auch Unternehmen hätten Nachteile gehabt, die "Talente aus der ganzen Welt" nutzten. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden hat den von seinem Vorgänger Donald Trump angeordneten Stopp legaler Einwanderung aufgehoben. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 13:58) weiterlesen...

Spahn stellt Menschen mehr Freiheit durch Corona-Tests in Aussicht. Schell- und Selbsttests würden Schritt für Schritt helfen, "ein Stück mehr Freiheit wieder zu haben", sagte Spahn am Mittwoch im Bundestag in Berlin. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte die ersten drei Sonderzulassungen für Corona-Selbsttests erteilt, die man auch ohne Schulung zu Hause machen kann. Schnelltests, die geschultes Personal durchführen muss, sollen voraussichtlich in rund zwei Wochen etwa in Apotheken kostenlos gemacht werden können. BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat der Bevölkerung im Corona-Lockdown wieder mehr Freiheit durch eine Ausweitung der Tests in Aussicht gestellt. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 13:46) weiterlesen...

Ruf nach Öffnung von Handel und Gastronomie wird immer lauter. BERLIN - Der Ruf nach einem Ende des Lockdown für den Einzelhandel und die Gastronomie wird immer lauter. Der Handelsverband Deutschland forderte am Donnerstag eine rasche Öffnung der Einzelhandelsgeschäfte ab dem 8. März. "Wir brauchen jetzt den Einstieg in den Ausstieg aus dem Lockdown", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, in Berlin. Ruf nach Öffnung von Handel und Gastronomie wird immer lauter (Boerse, 25.02.2021 - 13:31) weiterlesen...