Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Luftverkehr, Covid-19

Qantas will mindestens 6000 Arbeitsplätze in allen Teilen des Unternehmens abbauen, um sich von den Auswirkungen der Pandemie zu erholen.

25.06.2020 - 11:21:40

Corona-Krise - Australische Fluglinie Qantas streicht Tausende Stellen

Wegen der schweren Belastung durch die Pandemie geht das Unternehmen für das Gesamtjahr von einem bereinigten Ergebnis knapp über der Gewinnschwelle bis hin zu einem kleinen Vorsteuergewinn aus. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr hatte der Konzern bei dieser Kennziffer noch 1,3 Milliarden Australische Dollar (800 Millionen Euro) erzielt.

Dies ist ein tiefer Fall, nachdem der Konzern zuletzt eine der höchsten Gewinnmargen in der Flugbranche eingeflogen hatte. Konzernchef Alan Joyce hatte die Airline durch eine Rosskur in den vergangenen Jahren wieder groß gemacht und hochfliegende Pläne für den Ausbau des Flugnetzes, etwa durch eine Langstreckenverbindung von Sydney nach New York und London. Die liegen nun vorerst auf Eis.

Qantas müsse sich für mehrere Jahre mit deutlich niedrigeren Umsätzen neu positionieren, sagte Joyce. "Und das bedeutet, kurzfristig eine kleinere Fluggesellschaft zu werden." Rund 100 Maschinen sollen mindestens bis zu einem Jahr lang am Boden bleiben. Dazu gehört ein Großteil der internationalen Flotte. Die zwölf A380 Großraumflugzeuge sollen sogar mindestens bis 2023 am Boden bleiben, während alle noch in Betrieb befindlichen Boeing-747-Modelle vorzeitig in den Ruhestand geschickt werden.

Über die nächsten drei Jahre sollen die Kosten so um 15 Milliarden Australische Dollar (rund 9,1 Mrd Euro) reduziert werden, hieß es. Im Anschluss an diese Schrumpfkur will Qantas dann weiterhin durch Produktivitätssteigerungen jährlich Kosten von einer Milliarde pro Jahr einsparen. Die Aufwendungen für den Drei-Jahres-Plan bezifferte Qantas auf rund eine Milliarde Dollar, der Großteil werde im Geschäftsjahr 2021 verbucht und als Belastung zu Buche schlagen.

Um die Krise zu überstehen, kündigte das Luftfahrtunternehmen erstmals seit rund einem Jahrzehnt wieder eine Kapitalmaßnahme an: Über die Ausgabe neuer Aktien will Qantas bis zu 1,9 Milliarden Australische Dollar am Finanzmarkt einsammeln. Daneben wird die Auszahlung der bereits im März zurückgehaltenen Halbjahres-Dividende im Umfang von rund 200 Millionen Australische Dollar nun endgültig gestrichen.

Der Aktienkurs der in Sydney gelisteten Papiere war seit Jahresbeginn durch die Corona-Pandemie vom Rekord Mitte Dezember bei 7,46 Australische Dollar bis Mitte März auf 2,02 Australische Dollar gefallen. Zuletzt hatten sich die Papiere jedoch wieder über der Marke von 4 Australische Dollar stabilisiert.

@ dpa.de