Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vermischtes, EpiVax

Providence, Rhode Island - EpiVax, Inc.

27.04.2021 - 22:57:13

EpiVax demonstriert Antigen-spezifische Toleranzinduktion bei Allergie mit Tregitopen, Ergebnisse in Frontiers in Immunology ver?ffentlicht

Providence, Rhode Island - EpiVax, Inc. ("EpiVax") gibt die Ver?ffentlichung von "Tregitopes Improve Asthma by Promoting Highly Suppressive and Antigen-Specific Tregs" in Frontiers in Immunologie (https://c212.net/c/link /?t=0&l=de&o=3142107-1&h=2251527829&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3 D0%26l%3Den%26o%3D3142107-1%26h%3D1712795459%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.front iersin.org%252Farticles%252F10.3389%252Ffimmu.2021.634509%252Ffull%253F%2526utm_ source%253DEmail_to_authors_%2526utm_medium%253DEmail%2526utm_content%253DT1_11. 5e1_author%2526utm_campaign%253DEmail_publication%2526field%253D%2526journalName %253DFrontiers_in_Immunology%2526id%253D634509%26a%3D%2522Tregitopes%2BImprove%2 BAsthma%2Bby%2BPromoting%2BHighly%2BSuppressive%2Band%2BAntigen-Specific%2BTregs %2522%2Bin%2BFrontiers%2Bin%2BImmunology&a=%E2%80%9ETregitopes+Improve+Asthma+by +Promoting+Highly+Suppressive+and+Antigen-Specific+Tregs%22+in+Frontiers+in+Immu nologie) bekannt. Diese Forschung unterstreicht Tregitope als eine vielversprechende Therapie f?r Allergien. Die Verabreichung von IgG-abgeleiteten Tregitopen induzierte suppressive antigenspezifische T-regulatorische Zellen in Ovalbumin (OVA) und Ambrosia-allergischen Mausmodellen, wodurch die Allergen-induzierte Hyperreaktivit?t der Atemwege und die Lungenentz?ndung abgeschw?cht wurden.

Tregitope sind Peptide im menschlichen Immunglobulin, die erstmals 2008 von Dr. Anne De Groot und William Martin entdeckt wurden. EpiVax hat seitdem viele weitere Tregitope validiert und ein starkes Tregitope-Patentverm?gen entwickelt. Mit einem breiten Spektrum an therapeutischen Anwendungen k?nnen Tregitope co-formuliert oder mit Proteinen fusioniert werden, um antigenspezifische Toleranz zu induzieren. EpiVax lizenziert Tregitope derzeit mit kommerziellen und akademischen Partnern. Weitere Informationen ?ber die EpiVax Tregitope Plattform finden Sie hier. (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3142107-1&h=3599 620721&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3142107-1%2 6h%3D3949850982%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fpipeline%252Ftregitope- immunomodulation-power-tool%26a%3DMore%2Binformation%2Bon%2Bthe%2BEpiVax%2BTregi tope%2BPlatform%2Bis%2Bavailable%2Bhere.&a=Weitere+Informationen+%C3%BCber+die+E piVax+Tregitope+Plattform+finden+Sie+hier.)

Tregitope sind in der Lage, regulatorische T-Zellen zu aktivieren und Entz?ndungen in einer Vielzahl von Krankheitsmodellen herunterzuregulieren. Dieser Wirkmechanismus wurde auch von anderen genutzt, die sich den Wert von Tregitopen zunutze machen wollen, darunter Marieme Dembele, Dr. Bruce Mazer und Amir Massoud von der McGill University, Montreal, Kanada. Dembele und das Team haben zuvor die antigenspezifische Toleranzinduktion durch Tregitope bei allergischen Atemwegserkrankungen nachgewiesen. Tregitope-getriebene Antigen-spezifische Down-Regulation wurde in anderen Krankheitsmodellen dokumentiert, einschlie?lich Typ I Diabetes, (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de& o=3142107-1&h=4159654674&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den %26o%3D3142107-1%26h%3D1957165228%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.nature.com%252Fa rticles%252Fs41598-019-52331-1%26a%3DType%2BI%2Bdiabetes%252C&a=Typ+I+Diabetes%2 C) https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3142107-1&h=2735622349&u=https%3A%2F%2Fc2 12.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3142107-1%26h%3D1628609741%26u%3Dhtt ps%253A%252F%252Fwww.nature.com%252Farticles%252Fs41598-018-33680-9%26a%3Dcockro ach%2Binduced-allergy&a=Schaben-induzierte-Allergie , experimentelle Kolitis (ht tps://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3142107-1&h=1359583419&u=https%3A%2F%2Fc212.ne t%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3142107-1%26h%3D3793823999%26u%3Dhttps%25 3A%252F%252Fwww.wjgnet.com%252F1007-9327%252Ffull%252Fv18%252Fi32%252F4288.htm%2 6a%3Dexperimental%2Bcolitis&a=experimentelle+Kolitis) und https://c212.net/c/lin k/?t=0&l=de&o=3142107-1&h=60641114&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D 0%26l%3Den%26o%3D3142107-1%26h%3D1024170887%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.nature .com%252Farticles%252Fs41598-020-66957-z%26a%3Dpregnancy%2Bloss.&a=Schwangerscha ftsverlust. EpiVax ist durch diese Ergebnisse ermutigt und erwartet eine weiterhin positive Zukunft f?r das Tregitope-Programm.

Zum Potenzial f?r zuk?nftige Therapien sagte Dr. Bruce Mazer, leitender Wissenschaftler am Forschungsinstitut des McGill University Health Centre: "Eine auf Tregitopen basierende Therapie k?nnte zu verbesserten Behandlungen von Allergien und anderen entz?ndlichen Zust?nden f?hren. Die Behandlung auf Basis von IgG-Tregitopen k?nnte eine synthetische Alternative zu IVIg werden, mit mehr Spezifit?t und wahrscheinlich weniger Nebenwirkungen im Gegensatz zu steroidbasierten immunsuppressiven Behandlungen bei allergischem Asthma."

Informationen zu EpiVax: EpiVax ist ein Biotechnologie-Unternehmen mit Expertise in der Vorhersage von T-Zell-Epitopen, Immunmodulation und dem schnellen Design von Impfstoffen. Die Immunogenit?ts-Screening-Toolkits von EpiVax f?r Therapeutika und Impfstoffe, ISPRI und iVAX, werden zur F?rderung der Forschung einer weltweiten Reihe von Unternehmen eingesetzt. Weitere Informationen ?ber EpiVax finden Sie unter www.epivax.com. F?r weitere Informationen ?ber Tregitope und Lizenzierungsm?glichkeiten kontaktieren Sie uns bitte hier.

F?r eine kostenlose Online-Version dieser ver?ffentlichten Forschung besuchen Sie Frontiers in Immunology https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=3142107-1&h=3738 467391&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D3142107-1%2 6h%3D492126417%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.frontiersin.org%252Farticles%252F10 .3389%252Ffimmu.2021.634509%252Ffull%253F%2526utm_source%253DEmail_to_authors_%2 526utm_medium%253DEmail%2526utm_content%253DT1_11.5e1_author%2526utm_campaign%25 3DEmail_publication%2526field%253D%2526journalName%253DFrontiers_in_Immunology%2 526id%253D634509%26a%3Dhere.&a=hier.

Pressekontakt:

Katie Porter, Business Development Manager EpiVax kporter@epivax.com Logo - https://mma.prnewswire.com/media/542055/EpiVax_Logo.jpg

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/117325/4900921 EpiVax

@ presseportal.de