Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

PRAG - Nach der erzwungenen Landung eines Linienflugs in Minsk hat Tschechien den belarussischen Botschafter ins Außenministerium in Prag einbestellt.

24.05.2021 - 12:56:30

Prag bestellt nach Flugzeug-Umleitung belarussischen Botschafter ein. Man habe gegen dieses Vorgehen entschieden protestiert und die sofortige Freilassung des Journalisten Roman Protassewitsch und seiner Freundin gefordert, teilte eine Sprecherin am Montag mit. Dieser Verstoß gegen internationales Recht werde nicht ohne Antwort bleiben. Das Leben der Passagiere und der Besatzung seien gefährdet worden.

Behörden in der autoritär regierten Republik Belarus hatten das Flugzeug auf dem Weg von Athen nach Vilnius (Litauen) umgeleitet und zur Landung gezwungen. An Bord war auch der vom belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko international gesuchte Blogger Roman Protassewitsch, der in Minsk festgenommen wurde.

Belarus (Weißrussland) gilt als engster Verbündeter Russlands. Die Beziehungen zwischen Prag und Moskau sind äußerst angespannt. Tschechien hatte Russland jüngst für Explosionen in einem Munitionslager mit zwei Toten im Jahr 2014 verantwortlich gemacht. Der Kreml bestritt dies vehement. Beide Länder wiesen gegenseitig Diplomaten aus. Zudem setzte Moskau Tschechien auf eine Liste sogenannter "unfreundlicher Staaten".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesamt für Justiz geht gegen Telegram vor. Grund sei, dass Möglichkeiten zur Beschwerde über strafbare Inhalte nicht leicht erkennbar und erreichbar seien, erläuterte eine Sprecherin am Montag in Berlin. Dies schreibe das Netzwerkdurchsetzungsgesetz aber vor. BERLIN - Das Bundesjustizministerium geht gegen den Messenger-Dienst Telegram vor. (Boerse, 14.06.2021 - 14:48) weiterlesen...

Nato-Gipfel appelliert an China. Bei ihrem Gipfel am Montag mahnten die 30 Mitgliedsstaaten die Führung in Peking zum Dialog und forderten Transparenz mit Blick auf das wachsende Atomarsenal der Volksrepublik. Ein Gegner oder Feind sei China aber nicht, stellte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg klar. Das Verhältnis der Nato zu Moskau sieht Stoltenberg hingegen auf einem Tiefpunkt. BRÜSSEL - Die Nato sieht neben Russland zunehmend auch China als strategischen Rivalen und versucht, den globalen Einfluss der neuen Großmacht unter Kontrolle zu halten. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 14:31) weiterlesen...

Neues Instrument zur Förderung grünen Wasserstoffs geht an den Start. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach am Montag von einem "historischen Projekt" und einem bislang fehlenden Bindeglied für das Gelingen der Wasserstoffstrategie, die als einer der wichtigsten Bausteine in der Klimapolitik gilt. BERLIN/HAMBURG - Mit der Stiftung H2Global als neuem Förderinstrument soll in den kommenden Jahren ein funktionierender internationaler Markt für grünen Wasserstoff aufgebaut werden. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 14:19) weiterlesen...

Söder will Aufklärung über Impfung von Hotel-Mitarbeitern aus Italien. "Ich habe da große Bauschmerzen, wenn so was stattfindet", sagte Söder am Montag in München. MÜNCHEN - Nach der Impfung von italienischen Hotel-Mitarbeitern in Deutschland hat sich der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gegen einen "Impftourismus" ausgesprochen und Aufklärung verlangt. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 14:11) weiterlesen...

Bundespressekonferenz beendet Live-Übertragungen in Pandemie-Zeit. BERLIN - Der Verein Bundespressekonferenz beendet mit dem Abflauen der Corona-Welle auch wieder die Möglichkeit von regelmäßigen Live-Übertragungen der Pressekonferenzen mit der Bundesregierung. Ab 28. Juni werde die Übertragung eingestellt, teilte der Vereinsvorstand am Montag in Berlin mit. Öffentlich-rechtliche und auch private TV-Programme hatten in der Pandemiezeit mit hohen Infektionszahlen immer wieder Pressekonferenzen live ausgestrahlt, diese Möglichkeit hatte der Verein für die Öffentlichkeit eingeräumt. Der Vorstand traf die Entscheidung nun auch mit Blick auf die parlamentarische Sommerpause. Bundespressekonferenz beendet Live-Übertragungen in Pandemie-Zeit (Boerse, 14.06.2021 - 14:09) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Experte: Ohne Maskenpflicht droht Wiederaufflammen der Pandemie (Wort im fünften Absatz korrigiert) (Wirtschaft, 14.06.2021 - 13:53) weiterlesen...